Hallo, Besucher der Thread wurde 1,1k aufgerufen und enthält 7 Antworten

letzter Beitrag von Christina am

Schleimpilz?

  • Hallo zusammen :),


    auf Blättern von Bohnenpflanzen habe ich kleine schwarze Punkte gefunden (verstärkt auf der Blattunterseite, aber auch auf der Blattoberseite) und sie mir unter dem Mikroskop (als Klebefilmpräparat) angesehen.
    Da sind einzelne zitronenförmige Zellen sichtbar. Diese schließen eine schwarze ovale Struktur ein, die in der Mitte durchscheinend ist. Dieses Struktur macht den Eindruck als wäre sie in mehreren Schichten aufgebaut (da kann ich mich aber auch täuschen). Leider habe ich keinen Objekt- und Okularmikrometer und kann euch so auch keine Größenangabe liefern. :hmmm:
    Jemand meinte zu mir, dass es evtl. ein Schleimpilz sein könnte. Kann mir jemand von euch weiterhelfen?


    Viele Grüße,
    Christina

  • Hallo Christina,


    leider kann ich Dir nicht sagen was Du gefunden hast. Nur eines ist klar, daß es kein Schleimpilz ist.
    Da müßten sich eher die Kenner der phytoparasitischen Kleinpilze melden um Dir zu helfen.


    LG ulla

  • Hallo, Christina!


    Das würde ich auch eher für einen Phytoparasiten halten, auch wenn ich mich in dem Fachbereich nicht auskenne.
    Wichtig wäre vielleicht noch zu wissen: Die Sporen sind mit welcher Vergrößerung aufgenommen? Das könnte immerhin ein paar ungefähre Rückschlüsse auf deren Größe geben. Und wenn du mit Tesafilm mikroskopierst: Dann ist da kein Wasser als Medium dabei, oder? Auch das könnte wichtig sein, weil damit eventuell Ornamente nicht oder anders dargestellt werden.


    Wenn du magst, kann ich das Thema zu den generellen Bestimmungsanfragen verschieben, in der Hoffnung, daß da eher ein Phyto - Auskenner reinschaut als hier. Oder du würdest es direkt in >Harrys Phyto-Forum< probieren.



    LG, Pablo.

  • Vielen Dank für eure Antworten! :)



    Die Vergrößerung ist 400 fach.


    Wasser ist als Medium nicht dabei. Ich habe einen Tesafilm aus das Blatt gedrückt und ohne weitere Behandlung auf einen Objektträger geklebt.


    Ja ... verschiebe das Thema zu den generellen Bestimmungsanfragen.


    Vielen Dank für den Link. :)

  • Guten Abend!


    Merci für die Infos zu der Sporenaufnahme. :alright:


    Ja ... verschiebe das Thema zu den generellen Bestimmungsanfragen.


    Ist verschoben, auch wenn Dieter nun ja schon eine heiße Spur gelegt hat.



    LG; Pablo.


  • Hallo Christina,


    das halte ich für Telien/Teleutosporen des Rostpilzes Uromyces appendiculatus.


    LG, Dieter


    Hi,


    an so was habe ich auch gedacht, allerdings fehlten mir die "Stiele" der Sporen. Zudem kenne ich Ueomyces-Sporen nicht so rautenförmig. Aber, dass du nicht in Wasser mikroskopiert hast Christina, ist mir das klar. Wenn du magst, dann mach noch mal ein Wasserpräparat und zeige es uns.


    Übrigens ist ein Tesafilmpräparat nur bei Hyphomyceten sinnvoll. Bei Rostpilzen und Coelomyceten auf Blättern ist es sinnvoller, wenn du einzelne Sori/Konidimata herauspräparierst und dann unterm Mikro ansiehst, denn mit einem reinen Tesa-Präparat gehen dir viele wichtige bestimmungsrelevante Merkmale flöten.


    l.g.
    Stefan

    Risspilz hui; Rissklettern pfui.


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo zusammen,


    vielen Dank für die hilfreichen Antworten! :)


    Anbei die Wasserpräparate. Vergrößerung ist wieder 400-fach.


    Viele Grüße,
    Christina

    • Gäste Informationen

    Bilder

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.