Beiträge von neten

    Hallo zusammen,


    den Pilz auf dem letzten Bild halte ich für Creolophus cirrhatus. (siehe mein Avatar)


    LG, Dieter


    P.S.: Habe gerade gesehen, dass Creolophus cirrhatus ein Synonym von Hericium cirrhatum ist.

    Hallo Björn,


    bei Position 16 sieht man auf dem orangen Gymnosporangium-Befall schwarze Verfärbungen. Wenn Du magst, kannst Du ja mal schauen, ob das nicht der Hyperparasit Tuberculina persicina ist.


    LG, Dieter

    Hallo,


    bei mir wuchs der Wurzelnde Bitterröhrling bis vorletzte Woche in den Fugen des innerstädtischen Bürgersteigs, am Oberrand des Fotos verbuschte Ligusterhecke vor Wohnblock, unterhalb Straße. Keine Eichen in der näheren und weiteren Umgebung. Er wächst zudem 80 m weiter jedes Jahr unter Linden.

    (Sorry wegen des schlechten Handyfotos)


    LG, Dieter


    Hallo Thorben,


    danke für das Artportrait. Die Art ist für mich neu, ich wusste bisher nur von P. iliciperda und ilicis auf Ilex aquifolium. Hast Du so was wie einen Schlüssel o.ä., womit man die drei Species unterscheiden kann ?


    Vielleicht kann ich ergänzen, dass H.A. van der Aa & S. Vaney (A revision of the species described in Phyllosicta) schreiben, P. iliciperda Oudemans 1903 sei ein Synonym von Phomopsis crustosa Traverso 1906, Anamorphe von Diaporthe crustosa Saccardo & Roumerguère 1881.


    (Ich möchte nicht den Eindruck hinterlassen, ich sei auf dem Gebiet geübt oder gar fit, ich schaue lediglich in meine Unterlagen, wenn mir eine Phyllosticta-Art wie hier im Netz begegnet, natürlich auch bei Exkursionsfunden.)


    Viele Grüße

    Dieter

    Hallo Stefan,


    leider hab ich eben erst Deine Frage nach Büchern zu Pflanzengesellschaften gelesen. In meinem Bücherregal hab ich zwei gefunden:


    Mertz: "Pflanzengesellschaften Mitteleuropas und der Alpen; Erkennen, Bestimmen, Bewerten; Ein Handbuch für die vegetationskundliche Praxis"; Verlag ecomed, 2000. Für Nicht-Biologen wie mich ein gutes Gemisch aus Erklärungen zu Kennzeichen, Ökologie, Vorkommen und Höhenverbreitung, Gefährdung, Pflege, Naturschutz und Fotos. Allerdings ist es kein 'Handbuch', sondern von den Abmessungen her ein 2-Hände-Buch mit ca 500 Seiten, 28 x 22 x 3 cm.


    Schubert, Hilbig, Klotz: "Bestimmungsbuch der Pflanzengesellschaften Deutschlands"; Spektrum Akademischer Verlag, 2001; nicht mal halb so groß wie der Mertz, also was für den Rucksack, aber bei weitem optisch nicht so ansprechend, eher im Stile von Schmeil-Fitschen.


    Viele Grüße

    Dieter

    Hallo Gerald,


    für Deine Mitteilung samt Anhang danke ich Dir.

    Zugang zu den Annalen der Botanik von Usteri Band 19 gibts hier:

    MDZ-Reader | Band | Annalen der Botanik / Usteri, Paulus


    Persoon schreibt auf Seite 43, dass er für Gmelins geplantes Werk (siehe oben) ihm Informationen überlassen hat, aber nicht spezifisch zu Aecidium rubellum.



    Das entwickelt sich zu meiner Freude immer weiter, es fehlt nur noch eine Kopie der Originalmitteilung von Persoon an Gmelin.


    LG, Dieter

    Hallo Christoph und andere Interessierte,


    jetzt hab ich wohl die erste schriftliche Erwähnung von Aecidium rubellum gefunden in Gmelins Regnum Vegetabile, Teil 2, 1792 (v. 2, pt. 2 - Caroli a Linné ... Systema naturae per regna tria naturae : - Biodiversity Heritage Library)




    Interessant ist, dass Gmelin schreibt (wenn ich das richtig verstanden habe), dass seine Auslassungen von Persoon stammen, der das aber nocht nicht publiziert hat:




    So tief habe ich mich schon lange nicht mehr in was vergraben, umso interessanter für mich. Danke, Christoph, für Deinen Anstoß.


    LG, Dieter

    Hallo Christoph,


    in keiner meiner Phyto-Monographien wird zu dem Problem Stellung genommen. Ich häng mich später mal an Gmelins Publikationen, soweit sie online verfügbar sind.


    LG, Dieter

    Hallo Christoph


    Die ältesten Bücher Persoons, die ich digitalisert gefunden habe, sind:


    Tentamen dispositionis methodicae fungorum in classes, ordines, ... , 1797

    Icones et descriptiones fungorum minus cognitorum 1798

    Observationes mycologicæ : seu Descriptiones tam novorum, ... 1796


    und in denen hab ich leider nicht die Erstbeschreibung von Aecidium rubellum gesehen.


    LG, Dieter

    Hallo Christoph,


    zunächst vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Gefunden habe ich von Persoon eine Beschreibung hier: Synopsis methodica fungorum : sistens enumerationem omnium huc usque detectarum specierum, cum brevibus descriptionibus nec non synonymis et observationibus selectis ([Reprod.]) / auctore D. C. H. Persoon,... | Gallica (man kann da übrigens das ganze Werk laden). Da Persoon einmal vom Fund auf Rumex und dann auf Stachelbeere schreibt, müsste es doch um heterotypische Synonyme gehen?


    Allerdings bezieht sich Persoon im Buch auf Gmelin und Hoffmanns Flora Germanica, genau auf die Seite, von der Du einen Auschnitt zeigst, womit der Kreis geschlossen ist. Leider konnte ich dieses Werk im Netz nicht in digitalsierter Form finden.


    LG, Dieter

    Hallo,


    zunächst Danke für die bisherigen Antworten. Auf Stefans Anregung hab ich mal in meinen Büchern zum Namen geblättert:
    Im Klenke & Scholler gibts die Art nicht, aber (bei Rumex) Puccinia phragmitis. Brandenburger synonymisiert A.r. mit Puccinia phragmitis, im Gäumann gibts nur P. phragmitis, ebenso im Migula. Bubák schrieb 1908, dass Plowright durch Versuche die Zugehörigkeit von Aecidium rubellum Gmelin zu Puccinia phragmitis (Schumacher) Körnicke nachgewiesen habe. So ist also der MykoBank-Eintrag 110 Jahre hinterher.

    In Index Fungorum und NIFG (Welcome to the Northern Ireland Fungus Group) ist die Synonymisierung korrekt.


    Der gültige Artname ist für mich somit geklärt, aber eigentlich nicht meine ursprüngliche Frage, ob ein Artname nur als Variation mit dem Nomenklatur-Codex vereinbar ist.


    LG Dieter

    Hallo zusammen,


    in der MycoBank steht, dass Aecidium rubellum ein Synonym für Aecidium rubellum var. rumicis ist. (Aecidium rubellum)

    Geht das, dass eine Art nur in einer Variation gültig beschrieben ist? (mal abgesehen davon, dass A. rubellum laut Index Fungorum ein Synonym von Puccinia phragmitis sein soll)


    Danke und viele Grüße

    Dieter

    Hallo,


    die von Christoph erwähnten neuen Nutzungsbedingungen würde ich auch gern mal lesen, hab sie aber bisher nicht gefunden. Wo stehen sie denn?


    Danke, LG Dieter

    Hallo Frank,


    Threads, in denen ich auch was gesagt habe, speichere ich mir gerne in ganzer Länge als pdf-Datei und verwende dafür das Windows-eigene 'Microsoft Print to PDF' oder den 'Doro PDF Writer'. Bei längeren Threads mit Bildern scheitert das aber meist, es fehlen dann große Abschnitte mittendrin. Das ist ein spezifisches Problem im jetzigen Forum, in anderen funktioniert es problemlos. Ich bin also gespannt, wie das nach der Umstellung klappt.


    Danke und viele Grüße
    Dieter