Hallo, Besucher der Thread wurde 669 aufgerufen und enthält 6 Antworten

letzter Beitrag von Alexander am

Getigerter Sägeblättling?

  • Einen schönen guten Abend zusammen!


    Bei uns ist es seit Tagen so trocken, dass ich mit der Morchelsuche jetzt aufgehört habe. Und bis die Maipilze da sind dauert es noch etwas. Also gingen wir heute nach jungen Porlingen gucken und haben dabei diese für uns neue hübsche Pilze entdeckt, ganz jung und in großer Zahl.
    Frage: könnten diese was anderes als Getigerte Sägeblättlinge (Lentinus tigrinus) sein?


    Gefunden im Waldpark Mannheim auf morchem Holz. Es war etwa die selbe Stelle wie hier. Ich bin mir fast sicher dass es Laubholz ist, denn dort kenne ich keine Nadelbäume. Ganz in der Nähe wachsen Kastanienbraune Stielporlinge.
    Die Lamellen sind gelblich/hell ocker. Die Schneiden sind uneben, aber nicht so stark gesägt wie beim Schuppigen Sägeblättling (den kenne ich inzwischen).
    Mit Geruchsbeschreibung habe ich nicht so gute Erfahrungen aber ich versuche es... Der Geruch ist stark ausgeprägt, vielleicht mit einer Anisnote. Kein unangenehmer aber auch kein milder Geruch.
    Der Geschmack ist ebenso stark ausgeprägt, angenehm würzig.


    Danke im Voraus!






  • Hi,


    passt. :)


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.


  • Hi,


    passt. :)


    l.g.
    Stefan


    Danke :alright:
    Das ging aber schnell!

  • Hallo, Alex!


    Der treibt im Waldpark an diversen Stellen sein Unwesen. :)
    Besonders mag er Stämmme, die periodisch von Wasser überspült werden. Also in solchen Gräben, wie zB dem "Schlauch" sitzen manchmal wahre massenansammlungen an den Stämmen.
    ...
    Wenn auch wohl nicht in diesem Jahr, denn auch diese Gräben sind ja völlig vertrocknet wegen dem niedrigen Grundwasserstand.
    Morcheltechnisch sind in diesem jahr übrigens die Vorkommen unter Rosaceen ganz gut. Also zB Streuobstwiesen, vor allem die älteren und eher unegpflegten wären gut.
    Ich hatte iegentlch vor, in diesem Jahr mal den Westrand des Kraichgaus nach solchen Stellen abzusuchen, idealerweise an Stellen, wo kleine Tälchen aus den Hügeln zur Ebene runter führen. Da könnte es auch noch feucht genug sein.
    Nur komme ich wohl nicht dazu.



    LG, Pablo.

  • Hallo Pablo!



    Der treibt im Waldpark an diversen Stellen sein Unwesen. :)
    Besonders mag er Stämmme, die periodisch von Wasser überspült werden. Also in solchen Gräben, wie zB dem "Schlauch" sitzen manchmal wahre massenansammlungen an den Stämmen.


    Am Schlauch habe ich nicht geschaut. Ich habe zwei oder drei Stellen mit vielen Pilzen in der Nähe des Strandbads entdeckt, etwa dort wo wir ein mal letztes Jahr zusammen waren.


    Vielleicht soll ich demnächst den Getigerten Sägeblättling auch probieren... :hmmm:



    Morcheltechnisch sind in diesem jahr übrigens die Vorkommen unter Rosaceen ganz gut. Also zB Streuobstwiesen, vor allem die älteren und eher unegpflegten wären gut.


    Solche Obstwiesen kenne ich leider noch nicht aber... ich habe jetzt mehrere Morchelstellen auf Sanddünen bei uns in der Gegend entdeckt! Da wo der Sand wie im Sandkasten rumliegt habe ich Speisemorcheln gefunden! Keine Obstbäume in der Nähe, keine Eschen. In den "typischen" Auwäldern dagegen fand ich kaum was :) Kann mich aber über meine Funde nicht beschweren, nur über das trockene Wetter...



    Ich hatte iegentlch vor, in diesem Jahr mal den Westrand des Kraichgaus nach solchen Stellen abzusuchen, idealerweise an Stellen, wo kleine Tälchen aus den Hügeln zur Ebene runter führen. Da könnte es auch noch feucht genug sein.
    Nur komme ich wohl nicht dazu.


    Ich wollte am Freitag oder Samstag mal wieder nach Pilzen schauen, da habe ich Zeit. Falls Du da auch Zeit und Lust hättest, könnten wir gerne einen Ausflug nach Kraichgau machen. Scheint mir nicht sooo weit zu sein, etwa 40-50km oder so?

  • Hallo, Alex!


    Halt im Waldpark auch immer die Augen auf nach dem Orangeroten Dachpilz und dem Wolligen Scheidling!


    Ich fahre am Samstag früh für eine Woche weg, am Karfreitag ist packen und so angesagt, da muss ich leider passen.
    Odenwaldrand oder Kraichgau: Weit ist es wirklich nicht und da gibt es eben diese Streuobstwiesen. Ideal wäre bei dem Wetter eigentlich eine schöne Radtour gewesen, da ist man in einem angenehmen Tempo unterwegs und kommt doch einigermaßen voran. Aber Auto geht natürlich auch.#



    LG; Pablo.


  • Hallo, Alex!


    Halt im Waldpark auch immer die Augen auf nach dem Orangeroten Dachpilz und dem Wolligen Scheidling!


    Mach ich :alright: Danke für den Tipp.



    Ich fahre am Samstag früh für eine Woche weg, am Karfreitag ist packen und so angesagt, da muss ich leider passen.


    OK, wir wollen auch am Ostern (eher kurz danach) weg fahren. Gerne ein anderes mal :)

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.