Bergpark Wilhelmshöhe

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 1.783 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Brassella.

  • Hallo,


    ich war heute an einem meiner Lieblingsplätze im Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel.
    Liegt ungefähr auf 350m und da es gestern gstürmt und heute Nacht ein bißchen
    geschneit hat, lag noch Schnee. :(



    im Vordergrund ein Rotbuchenstumpf. Zu meinem Ensetzen wurde eine prima Austernquelle
    gefällt. Aber vielleicht geht es ja am Stumpf weiter.


    Hier oben wachsen an verschiedenen Stümpfen und an einem Stamm Kupferrote Lackporlinge,
    Ganoderma pfeifferi. Im feuchten Zustand erkennt man erst warum der Pilz so heißt.


    1.

    2.


    Der gleiche Fruchtkörper vor einer Woche aber trocken.
    3.



    Ferner gab es noch
    4. Ischnoderma resinosum


    5. Tja, vielleicht: Ganoderma Art; bei diesem Wetter sieht vieles nach Ganoderma aus.


    6. Winterhelmling, Mycena tintinnabulum


    Das war ´s
    Herzliche Grüße
    Brassella

    • Offizieller Beitrag

    Hi,


    hübsche Funde. Beim ersten dachte ich kurz an P. pinicola, hab das dann aber verworfen. Sp deutlich zoniert kenne ich den nicht.


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

    Einmal editiert, zuletzt von Climbingfreak ()

  • hi brassela,
    feine funde! ich drück dir die daumen dass es am stumpf mit den austern weitergeht/ so eine bank zu verlieren tut im ersten moment sicherlich weh...
    lg joe

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Brassella!


    Beim ersten Fund hätte ich auch zunächst an einen >FomPini< gedacht. Es würde von der Form und der Färbung sehr gut ins Bild dieser Art passen. Wenn das auf dem letzten Bild weißer Sporenstaub auf dem Hut ist, dann wäre Ganoderma ohnehin raus.
    Aber es ist schwierig, ohne den fruchtkörper selbst in der Hand zu haben.


    Also nicht so wichtig: Die Eindrücke sind wunderbar. Gerade auch mit dem Hauch von Schnee in der Sonne und den Eisresten auf dem Wasser.
    Schade um den Austernbaum. Leider bleiben viel zu wenige alte Bäume stehen, um Pilzen und Tieren ein Zuhause zu bieten und eines natürlichen Todes zu sterben.



    LG, Pablo.

  • Hallo, und vielen Dank für eure Beiträge.


    Ich habe schon herzlich darüber gelacht :D:D ,schon wieder FomPin angeboten
    zu bekommen. Ich habe es nicht für möglich gehalten. Aber gut.


    Nein, es ist nicht der allgegenwärtige "rotrandige Baumschwamm".
    Das dritte leider gedrehte Bild des "Kupferroten Lackporlings" ist mit dem Handy aufgenommen und
    man sieht eine matte farblose oder auch milchige Lackschicht, die den Fruchtkörper überzieht.


    Für alle anderen Vorschläge außer FomPin ;) bin ich durchaus offen.


    So das war`s. Muss jetzt verfolgen wie die Hanseaten die Bayern schlagen. :thumbup:


    Herzliche Grüße
    Brassella