Anis oder Karbol Champion?

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 2.500 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Beorn.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo,


    äähm Verzehrsfreigabe übers Forum gibts nicht. Leider hast du es dir und uns bei der Bestimmungsanfrage selber schwer gemacht, indem du die Stielbasen der Fruchtkörper abgeschnitten hast. Diese wären für die Bestimmung extrem wichtig gewesen.


    Wenn du sie noch hast, kratze mal dran. Bei den Karbolis wird die Trama der Stielbasis bei Verletzung chromgelb.


    Ich hab mal zur Unterscheidung hier was zusammengestellt.


    l.g.


    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

    Einmal editiert, zuletzt von Climbingfreak ()

  • Hi und danke für die schnelle Reaktion. Klar, dass es in einem Forum keine Ess-freigabe gibt.
    Die Stiele hab ich selbst angekratzt und teilweise eingeschnitten um nach Färbung und Geruch mir selbst sicherer zu sein. Hier nochmal der Fokus auf den Stiel. Danke.
    [hr]
    Im Anschnitt:

    • Offizieller Beitrag

    Hallo,


    ich bin für Karbolis, zumal du bei Anisegerlingen eigentlich immer den Anisgeruch (riecht nach Ouzo) wahrnehmen solltest. Das Gilben in der Stielbasis und der Karbolgeruch können bei den Karbolinchen auch mal schwach ausfallen...


    l.g.
    Stefan

  • Ok. Danke. Da es eh nur ein paar sind lass ich sie dann doch. Geruch kann ich bei mir vergessen. Weder Anis noch Karbol. Ist bei der Bestimmung natürlich etwas hinderlich. :)
    Frohes Pilzsuchen allerseits.

  • Hi!
    Ich habe erst in diesem Jahr mit Champignons angefangen und hatte schon oft Probleme mit dem Geruch, der manchmal sehr undeutig ist. Am besten ist es, nach meiner Erfahrung, ein Stück vom Stielbasis und etwas vom Hut zwischen den Fngern oder in der Hand zu zerdrücken, bis der "Saft" rauskommt und dann an diesem Pilzmatsch riechen. I nder Regel ist der Geruch dann doch deutlich - entweder nach Anis/Bittermandel oder nach Tinte. Oder bei Waldchampignons einfach angenehm nach "Champignons".

    • Offizieller Beitrag

    Hallo zusammen!


    Auch ohne Geruch sind das ziemlich eindeutige Anischampis, mit hoher Wahrscheinlichkeit Schiefknollige (Agaricus essettei).
    So gleichmäßig ockergelb gilbende Hutoberflächen hat kein Karboli.



    LG, Pablo.