Hallo, Besucher der Thread wurde 2,9k aufgerufen und enthält 5 Antworten

letzter Beitrag von stoff am

Shiitake-Pilze indoor anbauen: Worauf achten bei Verbreitung/Vergrößerung?

  • Hallo liebes Forum,


    ich informiere mich gerade über Möglichkeiten, Shiitake-Pilze daheim (indoor, da ich weder Garten noch Balkon habe) anzubauen.
    Habe da einige Variationen gesehen, in einem Pappkarton mit Plastikfolie und Erde oder Holz. Das in eine dunkle Ecke und voilá.


    Ich habe allerdings zwei Fragen, auf die ich keine Antworten finde:


    Muss ich da irgendwas beachten, wegen den Sporen?
    Ich habe Sorgen, dass wenn ich den Karton bspw. in einen Schrank tue, dass dann irgendwann an dem Schrank selbst oder an den Klamotten die Pilze anfangen zu wachsen xD
    Ich könnte mir dafür auch eine Euro-Palette vorstellen, in der ich dann die Kartons einlasse. Ungefähr wie hier: http://3.bp.blogspot.com/-LKtS…9TkU/s1600/upcycling1.jpg
    Wäre es sicher, wenn ich mir eine solche Palette bspw. in den Raum stelle und darin die Pilze dann wachsen? Oder muss ich sie irgendwie abschirmen, damit die Pilze nicht auf Tapete, Wand und Möbel über gehen?



    Wie läuft das generell mit der Verbreitung?
    Ich würde mir ein Starterset kaufen und von da aus dann meine Plantage vergrößern, bis ich genug habe. Hätte schon gerne genug, da ich Pilze liebe (jedes Gericht, das ich zubereite enthält Pilze) und auch gerne so Sachen an Nachbarn verschenke, etc.
    Wie geht man am Besten vor, wenn man seine Plantage vergrößern möchte?



    Wäre froh, wenn wir diese beiden Fragen geklärt bekommen würden :)
    Danke schonmal!

  • Hi Philex,


    interessantes Thema.
    Ich setz mich einfach mal dazu und bin gespannt auf den Austausch :)


    Als ich eine Indoor-Champignon Zuchtbox hatte, stand die bei mir in der Wohnung beim Schuhregal, da das unsere dunkelste Ecke war. Damals hab ich in Wien gewohnt und dort gibts bei Altbauten nur feuchte Gewölbekeller mit null Licht, da hab ich mich eher nicht getraut die Box hinzustellen.
    Mittlerweile habe ich einen gut durchlüfteten Keller mit mäßigem Licht, da würde ich gerne nochmal eine Pilzzucht starten.

    LG,
    thys



    Leicht ist es, auf Silber und Gold zu verzichten und auf die Freuden der Liebe, doch ein Pilzgericht stehen zu lassen, ist schwer.
    (Marcus Valerius Martialis)

  • Hallo, Philex!


    Wenn du die Schrankbretter, die Wände und die Klamotten nicht ebenso feucht hältst wie das Pilzsubstrat, brauchst du dir keine Gedanken zu machen. Sonst würden in allen Wohnungen ja andauernd überall Pilze wachsen: Die normale Wohnungsluft ist ohenhin voller Pilzsporen, so wie die Luft überall auf der Welt. Darunter auch Sporen von Arten, die wesentlich gnügsamer sind in der Wahl ihres Substrates.
    Soll heißen: Keine Sorge. Da passiert nichts. :)


    Ansonsten kann ich zur Aufzucht und auch zur Mycelvermehrung und Pflege nichts sagen. Pilzkultivierung ist leider nicht so mein Fokus.



    LG; pablo.

  • Huhu :)


    danke für eure Antworten!
    Das klingt doch schonmal sehr gut, mit den Sporen. Ansich auch logisch. Dann ist gut :) Hab schon einen guten Platz dafür!


    Bleibt nur noch die Frage nach der Vermehrung. "Pilzkultivierung" ist schonmal ein gutes Stichwort, nach dem ich mal googlen werde. Danke.

  • Hallo Philex!
    Wenn es unbedingt Shiitake sein muss, kann ich Dir nicht weiterhelfen. Bei anderen Zuchtpilzen habe ich meine allerersten Gehversuche gemacht. Auf Kaffeesatz. :)


    http://www.pilzforum.eu/board/thema-pilze-aus-dem-pappkarton


    Hier wird nicht steril gearbeitet. Die Mycelvermehrung kann natürlich auch von einem voreilige Schimmel zunichte gemacht werden. Zur Zeit stehen die Töpfe draußen, mal schauen, wie es sich weiterentwickelt. Ansonsten schau doch mal hier im Forum sind auch einige Berichte, bei denen es um Brut ansetzen etc. geht.

  • Hallo!


    Wie schon geschrieben musst du eigentlich nicht befürchten, dass sich die Pilze in deinen Möbeln oder Gewand festsetzen (zu trocken). Was du allerdings nicht unterschätzen darfst ist der Sporenwurf an sich. Immerhin hast du in einem geschlossenen Raum einige Fruchtkörper stehen und wenn du den richtigen Erntezeitpunkt versäumst, kann sich das Zeugs natürlich auch (sichtbar) auf deiner Einrichtung verteilen.


    Zur Substratvermehrung kannst du ganz einfach so vorgehen, dass du das durchwachsene Substrat nimmst und mit frischem, zuvor pasteurisierten Substrat (OHNE Zusätze) vermischt. Das Mycel wächst dann wider ein und es kann von vorne los gehen.


    Wenn du dich dann ernsthafter (und das wirst du mit Sicherheit) mit der Pilzzucht beschäftigst würde ich an deiner Stelle so wie ich Körnerbrut zum Beimfen herstellen.


    lg

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.