Hilfe bei der Bestimmung

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 1.823 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von kleine Marone.

  • Hallo Sven,


    willkommen hier im Forum!


    Da hast du wohl einen Hexenröhrling gefunden, welche Art genau, ist nicht sicher zu bestimmen. Tippen würde ich auf den Flockenstieligen Hexenröhrling, aber nur wegen des dunklen Brauns der Hüte.


    Wichtig ist, besonders bei Röhrlingen:
    - Details des Stiels, um z.B. ein Netz (=Netzstieliger H.) oder Flocken (=Flockenstieliger H.) oder eher glatt/punktiert (=Glattstieliger H.)


    - ein Querschnitt durch den Pilz, auch daran kann man den Netzstieligen H. erkennen, auch bei anderen Röhrlingen ist das ganz wichtig wegen der möglichen Verfärbung des Fleisches, etc.


    - Angaben zum Fundort, etc, siehe hier.


    Selbst wenn mal die Art des Fundes relativ sicher bestimmbar sein sollte, bleiben bei "Fernbestimmungen" leider immer gewisse Unsicherheiten und erlauben deswegen auch keine Freigabe zum Verzehr!



    Edit: Thomas war wohl eine Minute schneller :)


    Liebe Grüße
    Horst

  • Hallo Sven,


    Auch von mir ein herzliches willommen im Pilzforum :thumbup:


    Zitat von Sven


    Sind denn alle 3 Arten,also der Netzstielige,Flockenstielige und Glattstielige geniessbar bzw eßbar?


    Ja - aber nur im gut erhitztem Zustand. Laut Literatur kann der Netzstielige Hexenröhrling mit Alkohol verbunden Unverträglichkeitsreaktionen auslösen - allerdings gibt es hier unterschiedlichen Meinungen (Klick hier) Zum Flockenstieligen Hexenröhrling: Dieser wird von manchen Pilzsammlern sehr geschätzt und angeblich soll er dem Steinpilz ebenbürtig sein. Der Glattstielige Hexenröhrling ist ein seltener und gefährdeter Pilz den man doch lieber stehen lassen sollte als diesen für kulinarische Zwecke zu verwenden ;)


    viele Grüße,
    Andreas