Welche Chemiekalien? - ohne Mikroskop bestimmen

Es gibt 13 Antworten in diesem Thema, welches 5.798 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Kuschel.

  • Liebe Forengemeinde,


    irgendwann werde ich bestimmt einen Mikroskopiekurs belegen, aber bis dahin muss es makroskopisch gehen :)


    Einige Pilze lassen sich mit gewissen Chemikalien auf Reaktionen testen, um hilfreiches für die Bestimmung zu erfahren.


    Des Weiteren kann man auch schnelle Bodentests machen, ob z.B. kalkhaltig oder sauer...


    Auf diesem Gebiet bin ich noch recht unbeleckt, hätte aber große Lust, das Eine oder Andere auszuprobieren. In den Büchern gibt es häufig genug Hinweise, z.B. mit Eisensulfattropfen auf Huthaut ergibt NUR bei den XYZ-Pilzen der Gattung Russula eine gelbe Reaktion...
    (jetzt mal beispielsweise aus der Hüfte geschossen ;) )


    Welche Chemikalien würdet Ihr mir für den Anfang empfehlen?


    Über eine kurze Erläuterung würde ich mich zudem sehr freuen :)


    Vielen Dank im Voraus!

  • Hallo Kuschel
    also mal was für den Anfang


    Salzsäure 20%: zum testen des Bodens


    und dann kann ich noch Empfehlen


    KOH 20%: zum testen der Reaktion von Weichbecherchen (Mollisia)


    LG,Eike

  • KOH 20%: zum testen der Reaktion von Weichbecherchen (Mollisia)


    LG,Eike


    Hi Eike,


    vielen Dank für Deinen Rat. Das speichere ich mir gleich mal ab. Beim Stöbern im Myko-Shop war ich ein wenig ratlos, aufgrund der großen Auswahl :/


    Welche Pilze lassen sich noch mit KOH 20 % testen, wenn ich nicht gerade Weichbecherchen finde? ;)

  • Hallo Kuschel !
    ich schnorre als bei Bekannten wenn ich mal ein Tröpfchen Anilin , Eisensulfat oder KOH oder ähnliches brauche :)


    übrigens habe ich mich über eine Passage Deines Beitrages halb todgelacht :D
    Gruß Harry

    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzsachverständigen vor Ort

    Chipcounter : 115

  • Hallo Kuschel !
    Auf diesem Gebiet bin ich noch recht unbeleckt, hätte aber große Lust, das Eine oder Andere auszuprobieren.
    ich schmeiss mich weg :D
    Lg Harry

    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzsachverständigen vor Ort

    Chipcounter : 115

  • Hallo zusammen, hallo Kuschel !


    Du hast hier eine sehr interessante Frage in den Raum gestellt, die mich seit einigen Wochen auch beschäftigt. Was sollte in einem (Grund-) sortiment an Makroreagenzien vorhanden sein.


    Vielleicht liefert jemand eine kleine Zusammenstellung. Ich habe mich mal an Rita Lüder`s Buch "Grundkurs Pilzbestimmung" orientiert (Seite 119).


    Nun bin ich mal gespannt, was noch an Meinungen folgt.


    LG, Markus


  • Hallo Kuschel !
    Auf diesem Gebiet bin ich noch recht unbeleckt, hätte aber große Lust, das Eine oder Andere auszuprobieren.
    ich schmeiss mich weg :D
    Lg Harry


    Uuups - wenn ich den Satz jetzt mit DEINEN Augen lese, verstehe ich, was Du hinein interpretierst ^^ :D


    tz tz tz - Männer! :evil: :D


    Jorge, wo steckst Du?? Steh' mir bei!!!! ;)


    Markus, wir zwei in einem Boot :)

  • Hallo Zusammen !
    wie schon erwähnt könnt Ihr die Chemikalien im Myko Shop bestellen der Andreas hilft Euch sicher individuell bei der Zusammenstellung ( Je nach Euren Interssenschwerpunkten ).
    Andreas ist sehr nett ich lernte Ihn schon mal kennen :)
    Gruß Harry

    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzsachverständigen vor Ort

    Chipcounter : 115


  • Hallo Kuschel,


    hier bin ich, komme aber mal wieder zu spät, aber die meisten Frauen stört das weniger :D


    VG Jorge


    Guajak, liebe Kuschel, Guajak, zur Täublingsbestimmung

    Genieße jeden Tag, aber nicht jeden Pilz, es könnte sonst Dein Letzter sein

    100 Pilzchips

    Einmal editiert, zuletzt von Jorge ()

  • Hallo Kuschel,
    ich empfehle Dir, bei Chemie langsam vorzugehen, zuschnell hat man zu viel im Schrank und verliert den Überblick. Mache es abhängig von Deinen Zielen! Willst Du dich zunächst nur in eine Pilzgattung wie z.B. die Rauhstielröhrlinge einarbeiten, dann kommst Du mit Eisensulfat rel. weit. Sind z.B. die Täublinge Deine Zielgruppe, dann wird zusätzlich Phenol, Gujak, Sulfovanillin u.a.m. empfohlen. Es kommt auf Deine Ansprüche an.
    Zu der oft zitierten Schäfferschen Kreuzreaktion brauchst Du Anilin u. Salpetersäure (hab ich bisher nur für mich selbst als Anschauung durchgeführt).
    Für den Zeitungspapiertest auf Knollis brauchst Du Salzsäure (funktioniert je nach Zeitungspapier mal mehr, mal weniger, mal nicht)!
    Unbedingt zu empfehlen sind Melzer bzw. Lugol zur Testung der Amyloidität.
    Ich fürchte, ich hab Dich eher verwirrt, aber die "Chemikalienhändler" wie z.B. der o. erwähnte Andreas Gminder helfen da unbürokratisch weiter. Aber am meisten lernt man in einer Gruppe Gleichgesinnter, und da ist mir um Dich in Deinem mykologischen Umfeld nicht bange.
    LG
    Rainer


  • Hallo Kuschel,


    hier bin ich, komme aber mal wieder zu spät, aber die meisten Frauen stört das weniger :D


    VG Jorge


    Warum wundert mich das jetzt wieder nicht, lieber Jorge? ^^ :evil: :D


    Schlesier, danke für Deine klasse, hilfreiche Antwort! :thumbup: