schleimpilze

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema, welches 2.716 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Mausmann.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo fuligo,


    ich würde auf einen alten Stäublings-Schleimpilz tippen,


    lg,
    Melanie

    Gnolmige Gnüße, Gnelmanie die Rote

    "In den Wäldern sind Dinge,
    über die nachzudenken,
    man jahrelang im Moos liegen könnte."

    -Franz Kafka-
    _________________________________________________
    Keine Verzehrfreigabe im Internet! Hier, PSV-Liste, findest du deinen nächsten Pilzsachverständigen

  • Hallo zusammen,
    Danke für Eure Antworten. An einen Stäubling hatte ich auch gedacht; nur hatten meine bisherigen ein weißes Aethalium, eher hellbraune Sporen und waren viel größer.


    LG fuligo

  • Hallo!


    Zitat

    ...An einen Stäubling hatte ich auch gedacht...


    Da gerät wohl mittlerweile einiges so ein bisschen aus den Fugen: Ein "stäublingsähnlicher" Schleimpilz hat mit einem "Stäubling" nichts zu tun.


    Die Tatsache, dass die letzten paar hier eingestellten Schleimpilze samt und sonders als "Stäublings-Schleimpilz" (Enteridium lycoperdon) bestimmt wurden, bedeutet natürlich nicht, dass somit auch alle zukünftigen Schleimpilze (und somit auch dieser hier!) als solche zu bezeichnen sind !


    Bitte denkt daran, dass auch zur Schleimpilzbestimmung gewisse Angaben zu Merkmalen von Bedeutung sind, wie etwa Angaben zur Größe, zur Farbe, zum evtl. Vorhandensein eines Stieles etc...!


    Meist lässt sich ohne Angaben zum Aussehen während verschiedener Stadien, also nur durch das Zeigen eines Pilzes in einem einzigen Stadium (so wie hier), nicht einmal die Gattungszugehörigkeit sicher bestimmen.


    Ich glaube nicht, dass das hier vorgestellte Exemplar ohne weitere Angaben auch nur annähernd sicher eingeordnet werden kann, zumal die Qualität des hier gezeigten Bildes leider auch nicht besonders gut ist (u. a. zu klein, Artefakte u. m.).


    Gruß, Fredy

  • Pardon,


    ich meinte natürlich nicht "Stäubling", habe ich wohl aus Versehen und etwas nachlässig so geschrieben und Stäublingsschleimpilz gemeint.
    Vielleicht bin ich als nicht so versierter Schleimpilzfan hier fehl am Platze, da wohl weder meine Ausdrucksweise noch mein Bilder dem hiesigen Forumsanspruch genügen.
    Ich dachte, hier könnte man einfach mal fragen, wenn man's nicht weiß


    Nichts für ungut .... melde mich wohl demnächst wieder ab.


    Fuligo

  • Hallo,


    die deutschen Namen sind doch bloß Schall und Rauch. Der Pilz stäubt, also ist er ein Stäubling. ;)


    Meines Wissens können nur die Gattungen Enteridium und Lycogala solche runden Fruktifikationen bilden. Ich denke, E. lycoperdon kommt am ehesten hin. Zwischen einem und acht Zentimetern kann er alle Ausmaße annehmen. Die dunkel erscheinenden Farben könnten durch die Lichtverhältnisse entstanden sein. Um die Art sicher zu bestimmen, müsste man wohl aber mit dem Mikroskop ran.


    Viele Grüße
    Toffel


  • Fredy meinte uns alle die momentan etwas locker mit der Bestimmung dieses Schleimpilzes umgehen. Dich anmeckern wollte er überhaupt nicht. Uns allgemein galt dies aber auch nicht als Gemecker. Er achtet halt auf gewisse Dinge, die unsereins durchaus beherzigen sollte, denn um seriöse Bestimmungen zu machen oder manchmal auch dem Leichtsinn vorzubeugen, ist das in der Regel schon wichtig.
    Wir sollten dankbar dafür sein daß seine kompetenten Hinweise und sein wachsames Auge uns zur Seite stehen.


    Also, wie gesagt, er meinte es nur gut mit uns.


    Du hast das nur etwas falsch interpretiert. Mit der Zeit wirst du hier die einzelnen Charaktere besser kennenlernen.