Beiträge von Inni

    das sehe ich genauso wie rada...allerdings ist der gar nicht so wenig giftig. er enthält muskarin, immerhin ein nervengift...es gibt also nicht nur bauchschmerzen, sonders das ganze zentrale nervensystem spielt verrückt....bis hin zu kreislaufkollaps und bei ungünstigem verlauf und entsprechender vorgeschichte schlimmstenfalls sogar herzstillstand.

    du hast insofern Recht, daß in Paragraph 2 I der Bundesartenschutzverordnung nicht explizit 1kg steht.....aber diese Menge wird üblicherweise zugrunde gelegt....findet man auch so in diversen Literaturstellen.
    Die genauen Mengen dürfen im Übrigen Lt . Paragraph 30 des Bundesnaturschutzgesetzes die Länder festlegen.


    Meinetwegen kann man ja 2 kg auch noch als geringe Menge durchgehen lassen, ganz sicher sind aber auch die auf dem ersten Photo um einiges überschritten worden.



    Will mich jetzt auch nicht streiten, aber so ist es nun einmal.


    Was dann jeder draus macht, muß er selbst wissen.

    das sind falsche...einzig der kleine vorne, den man nicht von unten sieht, könnte mit glück noch ein echter sein....müßte ich nochmal von unten sehen.die anderen haben alle keine leisten, sondern lamellen...der hut ist zu gleichmäßig rund und die farben sind meist auch sehr viel oranger, was man auf dem bild jetzt leider aber nicht so deutlich sieht.

    ich mach dann mal den Spielverderber und erinnere daran: der Steinpilz fällt unter das Bundesartenschutzgesetz und darf privat in Mengen von 1kg pro Person und Tag gesammelt werden.....:ssttt:


    aber neidisch bin ich auch....soviele finde ich hier mit Glück in der ganzen Saison

    Erfahrungsgemäß wird wirklich alles mit Allem verwechselt.....das hält man gar nicht für möglich. Erst letztens auf unsere pilzausstellung habe ich mit jemandem gesprochen, der mich in der tat fragte, wie er den noch vom Velum universale verschlossenen kleinen Fliegenpilz denn nun von einem Stäubling unterscheiden könne......ich meine...wir standen gemeinsam davor und für mich sahen die komplett unterschiedlich aus, aber wenn jemand wenig sammelerfahrung hat, nimmt er viele Merkmale gar nicht richtig wahr...so wie diese warzige Beschaffenheit des mini-Fliegis....der sah nur: irgendwie rund und weiß....
    Und die Bücher nennen halt die Arten, die erfahrungsgemäß am häufigsten zu Verwechslungen geführt haben...selbst wenn fortgeschritteneren Sammlern diese Verwechslungsmöglichkeit noch so absurd erscheint.
    Ich finde, man kann nie genug auf giftige verwechslungstäter hinweisen......ein Fehler kann einfach zu dramatische Folgen haben.
    Und wenn man wirklich sicher bei der Bestimmung des gesammelten Pilzes ist, läßt man sich auch nicht durch 10 genannte verwechslungsmöglichkeiten verunsichern......meine Meinung.

    auf jeden Fall werden Pilze, die zum so Essen nicht mehr geeignet sind, auch nicht frischer durchs Trocknen....;)klang jetzt oben so, als ob du meintest, eigentlich zu alt, aber zum Trocknen vielleicht noch geeignet? Zu alt ist zu alt...egal in welchem Zustand.

    Die Bilder sind leider irgendwie nicht so gut......aber alles in allem sollten die ersten Hallimasch sein und die zweiten sind Tintlinge.....beides roh keine Speisepilze, aber wenn dein Hund wirklich auf die Idee kommen sollte, davon zu futtern, sollten die ihm in kleinen Mengen auch nicht ernsthaft schaden können..... Magen Darm Probleme wären möglich....aber im allgemeinen fressen Hunde sowas doch auch nicht, oder?
    Anderseits ist schwer zu sagen, ob ein Hund genauso reagiert wie ein Mensch....Knollis Z. B. können sie tatsächlich auch nicht ab.
    Größere Mengen hallimasch roh wären allerdings in der Tat nicht so toll.

    Magst du noch bißchen was zur Größe und zum Geruch z. B. schreiben?
    rein vom Bild tipp ich jetzt mal auf irgendwas Richtung Melanoleuca....z.b. der rillstielige Weichritterling oder Ähnliches

    Wie die Vorredner schon sagten.....bei Russula ist die Bestimmung makroskopisch teils nicht möglich....diese hier sehen mir allerdings nicht so aus wie Speitäublinge...kenne die eher heller rot und gleichmäßiger gefärbt und meist auch kleiner.....evtl. eher etwas Richtung R. atropurpurea.....ist aber wie gesagt auch nur ne Idee....

    Hey!


    Es gibt sie also doch, die norddeutschen Pilzfans!


    Bin eigentlich meist stille Mitleserin, aber gerade über Euch gestolpert!
    Wohne etwa mittig zwischen Kiel und Ascheberg!


    LG Inken



    PS: Lutine...kenn ich dich nicht aus der Schwammerl Group auf FB?

    habe mir jetzt brav irfanview und tinypic installiert, bin aber irgendwie zu doof glaub ich......wenn ich ein Bild wähle und auf 600x800 klicke, macht der Pc mir da immer 600x1200 draus....
    was mach ich denn falsch?
    liegt das am hochformat des bildes?
    hab auch schon manuell versucht, aber wenn ich 600 eingebe, nimmt der PC dann 900 dazu.....
    sollen doch aber zum hochladen 600 x800 haben...verzweifel...

    Hallo Trina!


    Nr. 1 ist Tricholomopsis rutilans, der Rötliche Holzritterling. Ich finde, ein toller Pilz, oder? Bei den anderen wären Details oder zumindest Einzelfotos hilfreich!
    Viele Grüße, Inni

    Hallo!
    Also für mich sieht das sehr nach Lepista inversa aus, dem Fuchsigen Rötelritterling. Die dichtstehenden Lamellen würden ja auch gut passen. Lassen sie sich leicht vom Fleisch lösen?
    Spräche dann auch für Lepista.
    Gruß, Inni