Beiträge von Helge Schulz

    [font="Times New Roman"]Hallo liebe Schleimpilzfreunde,[/font]
    [font="Times New Roman"] [/font]
    [font="Times New Roman"]habe hier noch ein weiteres Bild meines Schleimpilzfototages.[/font]
    [font="Times New Roman"]Kenne mich mit dem Thema überhaupt nicht aus, kann man diesen Pilz bestimmen?[/font]


    [font="Times New Roman"]Gefunden: Februar 25.02.2015, Schleswig-Holstein, Deutschland, Mischwald Buche und Eiche[/font]
    [font="Times New Roman"]Beschreibung Aussehen: siehe Fotos[/font]
    [font="Times New Roman"]Konsistenz: --------[/font]
    [font="Times New Roman"]Geruch: ------[/font]
    [font="Times New Roman"]Geschmack: ------[/font]
    [font="Times New Roman"]Hut: ca. 0,5cm[/font]
    [font="Times New Roman"]Stiel: ca. 0,3cm hoch und 0,1cm dick[/font]
    [font="Times New Roman"]Substrat: Auf altem Buchenholz unter Rinde[/font]




    VG Helge

    Hallo Ingo,


    dem möchte ich nicht widersprechen, da ich bei der Vielzahl an Büchern nach deiner Aussage wohl auch noch umsonst gucken könnte :hmmnmz:
    Kann natürlich durchaus sein, dass ich bei den Dateiinformationen etwas verwechselt habe. Zum Glück gehören die vielen Scanbilderchen jetzt der Vergangenheit an. Hab mich ehrlich gesagt auch immer wieder überwinden müssen, das Thema anzugehen. Aktueller macht meist doch mehr Spass :D


    HG Helge

    Hallo Ingo und Dieter,


    danke Euch für die Hilfestellung. Pilz Bild 3 stand damals als Einziger einsam ohne Partner im Wald herum. Weit und breit war kein Partner zu finden. Dann war das ja nach Dieters Aussage ein nicht alltäglicher Fund. Das freut mich.


    Hg Helge

    Hallo liebe Pilzfreunde,



    das sind die letzten 3 Bilder aus der guten alten Diazeit ;)
    Vlt.ist bei dem ein oder anderen Foto eine Bestimmungskorrektur-oder bestätigung möglich.


    Bild 1 und 2 damals bestimmt als Coprinus disseminatus (Gesäter Tintling)


    Gefunden: August, Schleswig-Holstein, Deutschland, Mischwald überwiegend Fichte und Birke am Wegrand
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: brüchig
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: ca. 3-4cm
    Stiel: ca. 10cm hoch und 0,7cm dick
    Substrat: kann ein Wurzelteller einer Fichte gewesen sein oder zusammengeschobener Waldboden


    Bild 3 damals bestimmt als Stropharia squamosa (Schuppiger Träuschling)


    Gefunden: Oktober, Schleswig-Holstein, Deutschland, Mischwald mit Erlen, Birken, Fichten und Lärchen
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: fest
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: ca. 4cm
    Stiel: ca. 10cm hoch und 0,7cm dick
    Substrat: Waldboden zwischen Laub


    VG Helge

    Hallo an Alle,


    der Tipp von Dieter bezüglich Laccaria kommt ja meiner Bestimmung recht nahe, obwohl ich wirklich dachte, da bin ich auf dem völlig falschen Weg.
    Ein Scheidenstreifling kommt nicht in Frage, das kann ich so sagen, ich kenne diese Pilze und diese hatten rein äusserlich keinerlei Ähnlichkeit mit Sch-Streiflingen.
    Es würde mich sehr freuen, wenn noch mal ein Tintlingsfachmann einen Tipp abgeben könnte, auch wenn eine 100%ige Artbestimmung nicht möglich ist.


    Ob so oder so, habt Dank.


    HG Helge

    Hallo Oho und Pablo,


    ich habe die damaligen Beschriftungen der Dias für dieses Thema so übernommen.....sorry. So stand es unter anderem in einigen Pilzbüchern, aber wie erwähnt, das ist echt lange her.


    Pablo kurz zum Bild 6+7, meine Bestimmung stimmt bestimmt nicht, deshalb auch mein Kommentar, das ich nichts Passendes in den Büchern gefunden habe. Hast Du einen Tipp in welche Richtung es bei diesem Plz gehen könnte?


    HG Helge

    Hallo liebe Pilzfreunde,


    habe hier weitere Bilder aus der Diazeit. Auch hier gibt es keine Detailaufnahmen oder Ähnliches.
    Vlt.ist bei dem ein oder anderen Foto eine Bestimmungskorrektur-oder bestätigung möglich.


    Bild 1 damals bestimmt als Gymnopus dryophilus (Waldfreund-Rübling)


    Gefunden: September, Schleswig-Holstein, Deutschland, Mischwald überwiegend Fichte und Lärche
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: brüchig
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: ca. 5cm
    Stiel: ca. 5-6cm hoch und 0,5cm dick
    Substrat: Moose auf Waldboden, wahrscheinlich darunter ein alter Fichtenstumpf


    Bild 2 damals bestimmt als Boletus subtomentosus (Ziegenlippe)


    Gefunden: September, Alaska, USA, Denali-Nationalpark , Tundra ca. 700m üNN
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: fest,
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: ca. 5cm
    Stiel: ca. 5-6cm hoch und 1cm dick
    Substrat: Zwischen Moosen und Flechten auf Tundraboden, es waren auch größere Exemplare zu beobachten


    Bild 3 damals bestimmt als Boletus proxima (Maronenröhrling)


    Gefunden: September, Schleswig-Holstein, Deutschland, Fichtenhochwald
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: fest
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: ca. 5cm
    Stiel: ca. 8cm hoch und 3cmcm dick
    Substrat: Moose auf Waldboden


    Bild 4 damals bestimmt als Coprinus confragosa (Glimmertintling)


    Gefunden: August-September, Schleswig-Holstein, Deutschland, unter einigen Laubbäumen direkt an einer Fichtenschonung
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: brüchig
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: ca. 4cm
    Stiel: ca. 5-6cm hoch und 1,2cm dick
    Substrat: Moose auf Waldboden, wahrscheinlich auf Baumstumpf, allerdings weiß ich nicht ob Laub-oder Nadelbaum


    Bild 5 damals bestimmt als Daedaleopsis confragosa (Rötende Tramete)


    Gefunden: September, Schleswig-Holstein, Deutschland, Birkenbruch
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: fest, zäh
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: ca. 13-15cm breit und 8-10cm tief
    Stiel: ------
    Substrat: An einem Birkenstamm


    Bild 6 und 7 damals bestimmt als Laccaria proxima (Braunroter Lacktrichterling), konnte
    damals in all meinen Büchern nichts Vergleichbares finden.


    Gefunden: September, Schleswig-Holstein, Deutschland, Fichtenwald teilweise schon offen
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: brüchig
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: ca. 4cm
    Stiel: ca. 7-9cm hoch und 0,5cm dick
    Substrat: Moose auf Waldboden


    VG Helge

    Hallo liebe Pilzfreunde,




    habe hier weitere Bilder aus der Diazeit. Auch hier gibt es keine Detailaufnahmen oder Ähnliches.
    Vlt.ist bei dem ein oder anderen Foto eine Bestimmungskorrektur-oder bestätigung möglich.


    Bild 1 damals bestimmt als Piptoporus betulinus (Birkenporling)


    Gefunden: September, Schleswig-Holstein, Deutschland, Laubmischwald
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: fest
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: ca. 25m Durchmesser
    Stiel: ------
    Substrat: Birke



    Bild 2 damals bestimmt als Oligoporus caesius (Blauender Saftporling)


    Gefunden: September, Schleswig-Holstein, Deutschland, Fichtenhochwald
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: fest
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: ca. 10cm Durchmesser
    Stiel: -------
    Substrat: Fichtenstumpf alt aber nicht morsch



    Bild 3, 4 damals bestimmt als Fomitopsis pinicola (Rotrandiger Baumschwamm)


    Gefunden: Bild 3 Oktober, Harz bei ca.700m üNN, Deutschland, Fichtenhochwald / Bild 4 Oktober, Schleswig-Holstein, Deutschland, Fichtenhochwald
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: fest
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: ca. 25cm Durchmesser
    Stiel: -------
    Substrat: umgestürzter Fichtenstamm in beiden Fällen




    Bild 5 damals bestimmt als Phaeolus schweinitzii (Kiefern-Braunporling)


    Gefunden: Oktober, Schleswig-Holstein, Deutschland, Fichtenhochwald
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: fest
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: -------
    Stiel: -------
    Grösse: ca. 15cm im Durchmesser
    Substrat: Waldboden, ich glaube auf den Wurzelausläufern eines Fichtenstumpfs



    Bild 6 damals bestimmt als Polyporus leptocephalus (Löwengelber Porling)


    Gefunden: August, Schleswig-Holstein, Deutschland, Eichen neben Fichtenschonung
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: fest
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: bis ca. 5cm breit
    Stiel: 3-5cm hoch
    Grösse:
    Substrat: alter Eichenstumpf



    Bild 7 damals bestimmt als Laetiporus sulphureus (Schwefelporling). Was hab ich damals über diesen Pilz gerätselt und irgendwann war ich der Meinung, das muss ein von Schnecken angefressener Schwefelporling sein.


    Gefunden: September, Schleswig-Holstein, Deutschland, Eichen-Buchenwald neben einer Fichtenschonung
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: fest
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: -------
    Stiel: -------
    Grösse: ca. 20cm im Durchmesser
    Substrat: alter Eichen-oder Buchenstumpf



    Bild 8 damals bestimmt als Amanita rubescens (Perlpilz)


    Gefunden: Oktober, Schleswig-Holstein, Deutschland, Fichtenschonung
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: brüchig
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: bis ca. 8cm breit
    Stiel: 7-9cm hoch
    Grösse:
    Substrat: Erdboden zwischen Fichtennadeln



    Bild 9 damals bestimmt als Ganoderma adspersum (Wulstiger Lackporling)


    Gefunden: Mai, Schleswig-Holstein, Deutschland, Laub-Nadelmischwald
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: fest
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: ------
    Stiel: -------
    Grösse: ca. 30-35cm breit
    Substrat: Buchenstamm stehend aber tot



    HG Helge

    Hallo Emil und Ulla,


    ich danke Euch für die Hilfe.


    (@Dein Lycogala-Fund ist leider noch unreif und ich finde es etwas vermessen ohne weitere Untersuchungen zu behaupten, daß es sich um Lycogala terrestre handelt. )


    Emil hat nicht behauptet, dass es sich definitiv um L.terrestre handelt, sondern nur dahin tendiert ;)


    HG Helge

    Hallo liebe Pilzfreunde,



    habe hier weitere Bilder aus der Diazeit. Auch hier gibt es keine Detailaufnahmen oder Ähnliches.
    Vlt.ist bei dem ein oder anderen Foto eine Bestimmungskorrektur-oder bestätigung möglich.


    Bild 1 damals bestimmt als Lactarius camphoratus (Kampfermilchling)


    Gefunden: September, Schleswig-Holstein, Deutschland, unter Eichen neben einer Fichtenschonung
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: fest, brüchig
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: ca.5cm Durchmesser
    Stiel: 6-8cm hoch und ca. 1cm dick
    Substrat: Zwischen Eichen-und Buchenlaub



    Bild 2 damals bestimmt als Lactarius tabidus (Moosmilchling)



    Gefunden: September, Schleswig-Holstein, Deutschland, Moos unter Birken
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: fest, brüchig
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: ca.5cm Durchmesser
    Stiel: 6-8cm hoch und ca. 1cm dick
    Substrat: Zwischen den gezeigten Moosen



    Bild 3 damals bestimmt als Lactarius rufus (Rotbrauner Milchling)



    Gefunden: September, Schleswig-Holstein, Deutschland, Fichtenschonung
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: fest, brüchig
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: ca.5 -6cm Durchmesser
    Stiel: 6-8cm hoch und ca. 1cm dick
    Substrat: Moose unter Fichten



    Bild 4 damals bestimmt als Phallus impudicus (Stinkmorchel - Hexeneier)



    Gefunden: August, Schleswig-Holstein, Deutschland, Fichtenschonung
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: fest, schleimig
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Grösse: 7-10cm Durchmesser
    Substrat: Erdboden mit Fichtennadeln



    VG Helge

    Hallo liebe Pilzfreunde,




    ich benötige eure Hilfe und frage mich, ob die Bestimmung passt.
    Gefunden Oktober, Deutschland, Schleswig-Holstein, Kreis Steinburg, Fichtenhochwald
    Beschreibung Hut, Fruchtschicht, Stiel: siehe Fotos
    Konsistenz: bei Druck fest
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Groesse: bis 2cm
    Substrat: Alter Fichtenstamm fast vermodert


    VG Helge


    Hallo liebe Pilzfreunde,


    habe hier weitere Bilder aus der Diazeit. Auch hier gibt es keine Detailaufnahmen oder Ähnliches.
    Vlt.ist bei dem ein oder anderen Foto eine Bestimmungskorrektur-oder bestätigung möglich.


    Bild 1, 2 und 3 damals bestimmt als Paxillus involutus (Kahler Krempling)


    Gefunden: September-Oktober, Schleswig-Holstein, Deutschland, Fichtenwald zwischen Moos
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: brüchig
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: Bild 3 über 20cm Durchmesser
    Stiel: mindedestens 10-12cm hoch und ca. 3cm breit
    Substrat: zwischen Moosen auf Waldboden, Bild 1 auf altem Wurzelteller mit Moosen auf einer Fichte





    HG Helge

    Hallo Ingo und Pablo,



    natürlich stimme ich Euch bei :shy: Und seit Jahren weiss ich meist ja auch wie es gemacht werden muss. Pablo mit dem von Dir erwähnten pflichte ich Dir bei und das ist bei diesen Bildern auch meine Intentsion, wenigstens ein bisserl dem Pilz auf die Spur zu kommen. Und ab und an landet man sogar mal einen Treffer. Und so viele Scans sind es auch nicht mehr.


    HG Helge

    Ein Hallo an Alle,


    und habt Dank für Eure Hilfe. Ja wenn man früher gewusst hätte, was es alles braucht um Pilze zu bestimmen, dann hätte man vieles anders gemacht. Ich werde Eure Vorschläge und Tipps jetzt abarbeiten und studieren. Insbesondere beim Substrat werde ich mir noch mal die Mühe machen und mit Vergleichen versuchen, wenigstens dieses heraus zu finden.
    Sollte dies der Fall sein werd ich es natürlich mitteilen.


    HG Helge

    Hallo liebe Pilzfreunde,
    habe hier weitere Bilder aus der Diazeit. Auch hier gibt es keine Detailaufnahmen oder Ähnliches
    Vlt.ist bei dem ein oder anderen Foto eine Bestimmungskorrektur-oder bestätigung möglich.


    Bild 1 damals bestimmt als Mycena crocata (Gelbmilchender Helmling)


    Gefunden: September-Oktober, Schleswig-Holstein, Deutschland, Buchenstangenwald
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: brüchig
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: 2,5cm Durchmesser
    Stiel: 7-8cm hoch und 0,5cm breit
    Substrat: alter morscher Buchen-oder Eichenzweig



    Bild 1 und 3 damals bestimmt als Armillaria mellea (Hallimasch). Was mich hier irritiert ist die kräftige gelbe Färbung. Liegt das vlt.am späten jahreszeitlichen Auffinden? (November).
    Im Vergleich dazu Bild 4, so wie ich den Hallimasch von der Färbung her kenne.


    Gefunden: November, Schleswig-Holstein, Deutschland, Buchenwald
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: brüchig
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: alt bis 10cm Durchmesser
    Stiel: bis 10cm hoch und 2cm breit
    Substrat: alter Buchenstamm am Waldweg liegend





    Bild 5 damals bestimmt als Mycena haematopus (Blut-Helmling)


    Gefunden: Oktober, Schleswig-Holstein, Deutschland, Eichenmischwald
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: brüchig
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: 1,5cm Durchmesser
    Stiel: 5-8cm hoch und 0,4cm breit
    Substrat: alter Laubholzstamm wahrscheinlich



    Bild 6 damals bestimmt als Galerina hypnorum (Moos-Häubling)


    Gefunden: Juli, Schleswig-Holstein, Deutschland, Osthang zwischen Feldern mit Gras und Moos
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: brüchig
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: 3cmcm Durchmesser
    Stiel: 4-5cm hoch und 0,4cm breit
    Substrat: Moosteppich auf sehr sandigem trockenen Sandboden (Kies)



    Bild 7 damals bestimmt als Mycena hiemalis (Moos-Helmling)


    Gefunden: Oktober, Schleswig-Holstein, Deutschland, Eichenmischwald
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: brüchig
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: 1-1,3cm Durchmesser
    Stiel: 2-3cm hoch und 0,3cm breit
    Substrat: auf einem alten morschen Laubholzstamm



    Bild 8 damals bestimmt als Calocera cornea (Pfriemförmiger Hörnling)


    Gefunden: August, Schleswig-Holstein, Deutschland, Rand einer Fichtenschonung
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: schleimig gedehnt
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: ------
    Stiel: ------
    Grösse: 1-2cm Durchmesser
    Substrat: Fichten-oder Eichenzweig



    Bild 9 damals bestimmt als Mycena stipata (Alkalischer Helmling)


    Gefunden: Oktober, Schleswig-Holstein, Deutschland, Eichenmischwald
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: brüchig
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: 2-2,5cm
    Stiel: 6-7cm hoch und 0,4cm breit
    Grösse: ------
    Substrat: wahrscheinlich alter morscher Eichenstrunk



    HG Helge

    Hallo Pablo,


    ich würde mir gerne auch noch mal die Substrate anschauen, aber die Bilder sind fast 20 Jahre alt. Da ist wohl nichts mehr zu holen :rolleyes:
    Aber ich werde mir auf jeden Fall noch mal, nach deinen Hinweisen, die angemerkten Vorschläge anschauen.


    Danke Dir für die Unterstützung.


    HG Helge

    Hallo Steffen,


    vielen herzlichen Dank für deine Bemühungen.
    Bei Bild 1 muss ich dir absolut Recht geben. Der Bläuliche Korkst. kommt dem Meinen von seinem ganzen Erscheinen her viel näher.
    Bild 7 ist wirklich eine schwierige Geburt I.benzoinum ist ja dermassen vielgestaltig. Habe jetzt aber eine ganze Reihe an Bildern finden können, die dem Meinen sehr nahe kommen.
    Bild 11 Ich habe mir jetzt nochmal bei 100% den Stiel angeschaut und auch separat aufgehellt.
    Wenn die Stiele schleimig gewesen wären, müsste ich ja irgendwelche Reflexionen oder Ähnliches erkennen, das ist aber nicht der Fall. Die Stiele wirken eher trocken, schleimig auf keinen Fall.


    Auf jeden Fall vielen Dank.


    HG Helge

    Hallo liebe Pilzfreunde,



    habe hier weitere Bilder aus der Diazeit. Leider gibt es auch hier keine Detailaufnahmen oder Ähnliches
    Vlt.ist bei dem ein oder anderen Foto eine Bestimmungskorrektur-oder bestätigung möglich.


    Bild 1 damals bestimmt als Hydnellum ferrugineum (Rotbrauner Korkstacheling)


    Gefunden: September, Lappland, Muddus Nationalpark, Schweden, Taigawald
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: fest
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Groesse: Breite ca. 10cm, Höhe ca. 3cm
    Substrat: Sandig, steiniger Waldboden mit Moosen und Flechten



    Bild 2 damals bestimmt als Oudemansiella radicata (Wurzelnder Schleimrübling)


    Gefunden: September, Schleswig-Holstein, Deutschland, Laubmischwald
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: brüchig
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: 6-7cm Durchmesser
    Stiel: Im Vergleich zur Größe des Pilzes sehr schlank
    Höhe: bis 14cm
    Substrat: Waldboden direkt am Stamm einer Rot-Buche



    Bild 3 damals bestimmt als Kuehneromyces mutabilis (Stockschwaemmchen)


    Gefunden: September, Duvenstedter Brook, Hamburg, Deutschland, Bruchwald mit überwiegend Birken
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: brüchig
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: jung ca. 3cm Durchmesser, alt ca. 5cm Durchmesser
    Stiel:
    Höhe: bis 5cm
    Substrat: abgesägter Stamm einer Birke



    Bild 4, 5, 6 damals bestimmt als Stereum subtomentosum (Samtiger Schichtpilz)


    Gefunden: September-Oktober, Schleswig-Holstein, Deutschland,
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: fest und zäh
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: -----
    Stiel: ------
    Höhe: ------
    Grösse: Breite ca. 5cm
    Substrat: Bild 4=alter moosbewachsener Eichenstamm, Bild 4=alter morscher Fichtenast, Bild 6=abgesägter Fichtenstamm





    Bild 7 damals bestimmt als Heterobasidion annosum (Wurzelschwamm)


    Gefunden: Oktober, Schleswig-Holstein, Deutschland, Fichtenhochwald
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: fest und zäh
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: -----
    Stiel: ------
    Höhe: ------
    Grösse: Breite ca. 12-13cm
    Substrat: alter abgesägter Fichtenstamm



    Bild 8 damals bestimmt als Hypholoma sublateritium (Ziegelroter Schwefelkopf)


    Gefunden: September, Schleswig-Holstein, Deutschland
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: fest
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: ca. 2cm Durchmesser
    Stiel: ca. 3cm lang
    Höhe: ca. 4 cm hoch
    Substrat: am Stamm einer abgesägten Fichte



    Bild 9, 10 damals bestimmt als Stereum hirsutum (Zottriger Schichtpilz)


    Gefunden: Bild 9 Oktober, Schleswig-Holstein, Deutschland und Bild 10 Oktober, Insel Sjaelland, Dänemark
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: fest und zäh, holzig
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: -----
    Stiel: ------
    Höhe: ------
    Grösse: Breite ca. 2-6cm
    Substrat: Bild 9 abgesägter Baumstamm Art ?, Bild 10 entweder Buche oder Eiche




    Bild 11 damals bestimmt als Pholiota adiposa (Schleimiger Schüppling)


    Gefunden: Oktober, Insel Sjaelland, Dänemark, alter Buchen-Eichenwald
    Beschreibung Aussehen: siehe Fotos
    Konsistenz: fest, schmierig
    Geruch: ------
    Geschmack: ------
    Hut: ca. 5-6cm Durchmesser
    Stiel: ca. 5-6cm lang und bis 1cm dick
    Höhe: ca. 7-8cm
    Substrat: wahrscheinlich ein sehr alter morscher Buchenstamm, ansonsten Eiche



    VG Helge