pinkgrauer Stachelrindenpilz an Linde

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 312 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von kruenta.

  • Hallo allerseits,


    an einem Lindenzweig in der Laubstreu habe ich diesen Rindenpilz mit ~3 mm langen Stacheln gefunden. Nur resupinat, über etwa 30 cm, kaum fleckig. Farblich und stachelig hat mich der an Gloidon strigosus erinnert, aber die Hutbildung fehlt und das Wachstum im Dunkeln ist auch nicht so passend. Die alten Stacheln sind schwarz.

    bei Kunstlicht und offensichtlich auch etwas getrocknet

    Zuwachskante kaum ausgeprägt


    Präparat von einem größeren Stachel, da konnte ich nichts sinnvolles erkennen

    von der Spitze eines ganz kleinen Stachels am Rand


    Die Sporen sind etwa 4,5*2 µm groß, ganz vereinzelt sind Basidien als solche zu erkennen, mit 4 Sterigmata. Schnallen habe ich keine gesehen.

    In manchen Bereichen sind viele Kristalle angelagert

    Ich habe keinen Arbeitstitel.

    Danke für's Anschauen und ggf. Vorschläge.


    LG, Bernd

  • Rufen wir mal den "Meister" der Rindenpilze. ;)


    Tomentella

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Bernd,


    deine mikroskopischen und makroskopischen Fotos zeigen höchstwahrscheinlich eine Mycoacia (Phlebia).

    Wie Anna schon schreibt, ist auf Grund der Sporenform Mycoacia fuscoatra dann am wahrscheinlichsten. Schnallen habe ich auf deinen Fotos gesehen. Was mir fehlt sind die für diese Art typischen subulaten (zugespitzten) Zystiden. Die Sporen hast du eventuell zu kurz gemessen!? Sie sollte 5-6 µm lang sein.


    LG

    Frank

  • Hallo Frank,


    ich hab die Sporen nochmal nachgemessen. Von gut erkennbaren ~30 Stück erreicht eine knapp 5,5 µm, die anderen sind unter 5 µm. Mein Meßergebnis bleibt bei 4,5 * 2 µm. Schnallen sind vereinzelt zu sehen, in diesem Ausschnitt mittig sogar ganz gut. Sichtbar sind auch Basidien, z.B. oben links


    Danke und Gruß,

    Bernd