Waldrunde, bitte um Hilfe

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 419 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Kupfergraben.

  • Nachdem ich mir gestern nochmal die Unterschiede der Schwefelköpfe zu Gemüte geführt habe, sind mir dann doch noch mehr Unbekannte über dem Weg gelaufen. Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen. Besten Dank!

    1) häufig auf Baumstümpfen gefunden. Geruch unauffällig.

    2) Im Laubwald auf dem Boden wachsend. Ob Holz darunter war kann ich nicht sagen

  • sigisagi

    Hat den Titel des Themas von „Waldbrände, bitte um Hilfe“ zu „Waldrunde, bitte um Hilfe“ geändert.
  • Hallo,


    auf den ersten Bildern meine ich den Rehbraunen Dachpilz zu erkennen.


    VG

    Wolfgang

    ----------------------------------------------------
    Ich bin ein fortgeschrittener Anfänger. Meine Einschätzungen zu Bestimmungsanfragen sind mit Vorsicht zu "genießen" !
    Und: Nicht jeder meiner Funde muss unbedingt bestimmt werden, ich freue mich einfach über jedes "Kerlchen"... :gzwinkern:

  • Und den Zweiten würde ich mal mit dem Knopfstieligen Rübling vergleichen.

    Gruß

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116+5+4 APR2021=125

    -15 für APR 2022 = 110

    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Den Rehbraunen Dachpilz hatte ich kürzlich mal zur Verköstigung exklusiv in ner Pfanne mit ein paar Nudeln gebraten und fand die vom Geschmack viel besser als ihr Ruf. Lediglich die matschige/wässrige Konsistenz ist ein Problem und verlangt nach anderen Zubereitungsarten.