Hebeloma-Datenbank

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 816 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Matthias.

  • Hallo zusammen,


    zwar plane ich nicht, mich mit den Fälblingen in naher Zukunft zu beschäftigen, bin aber auf die folgende interessante Seite gestoßen:


    Hebeloma, the "poison pie" mushroom


    Das ist eine Datenbank über Hebeloma mit um die 120 Arten aus der ganzen Welt, die überwiegend genetisch untersucht sind und detailliert beschrieben sind, sowie eine Menge Informationen zur Bestimmung der Fälblinge. Ein Identifier Tool gibt es ebenfalls.


    Grüße

    Oliver



    Demystifying Hebeloma: introducing hebeloma.org and its database - IMA Fungus
    We here announce the launch of the website https://hebeloma.org .
    imafungus.biomedcentral.com

  • Hallo zusammen


    Endlich ist die Seite zugänglich, ich warte schon sehnsüchtig darauf.

    Ich habe mit meinem Hebeloma-Kollektionen ein wenig das Bestimmungstool ausprobiert. Die Ergebnisse sind verblüffend.

    Wenn man die Mikromerkmale sauber erfasst, genug Messungen macht etc., füllt man die paar Werte aus und bekommt - so scheint mir bisher - immer ein Resultat gegen das man kaum etwas einwenden kann.


    Dann noch besser: Wenn man mit dem Tool auf einen Namen gekommen ist, braucht man keine Literaturrecherche zu betreiben.

    Auf der Webseite sind von jeder Art massenhaft bestätigte Bilder und eine sehr exakte Beschreibung, Listen von Kollektionen usw.

    Da fragt man sich, wozu man noch Hebeloma-Literatur braucht.


    Der Schlüssel in FE 14 war ja schon recht gewöhnungsbedürftig, mit diesem Tool wird die Hebeloma-Bestimmung viel einfacher.


    Hut ab vor dieser Leistung!


    Gruss Raphael

  • Hallo Raphael,


    ja, also die Seite scheint echt genial. Was mich vor den Hebelomas eigentlich immer abgeschreckt hat, war, dass die Merkmale alle gleich aussahen. Für mich hatte es den Anschein - als ich meinen ersten und einzigen Versich gemacht habe, eine Hebeloma zu bestimmen - dass es da höchstens um Nuancen geht und vieles sah für mich in den Zeichnungen identisch aus. Mir ist jetzt natürlich bewusst, dass man diese Nuancen zu verstehen lernt, wenn man sich mit denen beschäftigt, aber abschreckend finde ich es dennoch. Ich nehme mir aber mal trotzdem für nächstes Jahr mal vor, eine Hebeloma mitzunehmen, sie bestimmen zu versuchen - besonders auch mit den Tools der Datenbank - und wenn ich scheitern sollte, stelle ich sie zur Not ins Forum.


    Grüße

    Oliver

  • Servus beinand,


    gut, dass ihr auf die Seite aufmerksam gemacht habt!

    Zuerst dachte ich, dass sie nur das Wissen von FE14 wiederspiegelt, aber sie bietet ja doch viel mehr.


    Bin gespannt, was die Seite bei meinen bislang kritischen Bestimmungen auswirft.


    Grüße

    Matthias