Haltbarkeit Edelreizker im Kühlschrank?

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 1.162 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Daniel224.

  • Moin,

    ich habe gestern ein paar Edelreizker zuviel gehabt, die sind über geblieben, habe sie sofort nach dem putzen lose auf einen großen Teller gelegt und in den Kühlschrank getan.

    Wie lange kann man die im Kühlschrank lagern, wollte die restlichen eigentlich heute verarbeiten? Das ist sicherlich von Art zu Art verschieden, bei gekauften vernünftigen Champignons ist ein Tag ja auch meist kein Problem.

    Bei Reizkern, gute Frage, ich weiß es nicht. Machen alle noch einen guten Eindruck, außer den üblichen grünlichen Druckstellen an den Lamellen vom übereinanderliegen im Korb. Konnte keinerlei Geruchsveränderungen feststellen, auch nichts bezüglich der Konsistenz. Im Korb waren einige etwa 5 - 6 Std. so lang war die Tour, habe sowohl am Anfang als auch am Ende der Tour immer wieder welche gefunden.


    LG

    Daniel

  • Wenn du sie heute noch verarbeitest, sollte das kein Problem sein. In Spanien ist der Reizker Marktpilz, das wäre sicher nicht so, wenn man Reizker nicht mal über Nacht aufbewahren könnte.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Hallo Oerling,

    so war eigentlich der Plan, hab sie gestern wie immer zubereitet, mit reichlich Butter :) , wollte heute mal mit den restlichen etwas experimentieren und nochmal was anderes probieren.

    Werd sie nochmal genau unter die Lupe nehmen und schauen, aber machen alle einen guten festen Eindruck, nichts dran. Geruch keine Veränderung.

    Danke für die Erklärung.


    LG

    Daniel

  • Hallo,


    ich habe am Samstag auch eine Menge Edel Reizker gefunden und konnte diese wegen familiärer Verpflichtungen erst Sonntag verspeisen. Waren alle super und frisch. Kühlschrank und dort in der Gemüsekiste sollte gut funzen.


    LG André

  • Im Gemüsefach hatte ich sie nicht, halt so auf einem Teller nebeneinander, so halb schräg hingelegt, hab eben geschaut, weil ich sie gleich machen wollte, alles bestens, sehen gut aus.

    Die grünlich verfärbten Druckstellen sind normal, das hast du nach ner größeren Tour auch bei manchen die weiter unten im Korb lagen und frisch keinerlei Stellen hatten, das ist eben so bei Druck und leichten Verletzungen.

  • Hallo Daniel,


    also die Reizker sind da meiner Erfahrung nach eher unproblematisch - 1-2 Tage (je nach Altersstadium beim Ernten) haben die bei mir i.d.R immer gehalten, wenn ich nach der Tour nicht gleich alle "verbraten" konnte. Bei Maronen, Flockis und Birkenpilzen musste ich gelegentlich die etwas älteren Exemplare leider schon am Folgetag entsorgen - möglicherweise bin ich da etwas übervorsichtig, aber wenn der Hut dann über Nacht schwammig wird, dann sind solche Exemplare bei mir raus. Andere Menschen sammeln aber auch noch "frisch" Fruchtkörper, die ich schon rein optisch im Wald hätte stehen lassen oder kaufen Champignons/Kräuterseitlinge/Pfifferlinge/etc, die ich als schon "ankompostiert" bezeichnen würde :D

    In dieser Hinsicht ist nun mal jeder eigenverantwortlich, aber so lange du sie für fest und geruchlich unverändert wahrnimmst, spricht aus meiner Sicht nichts dagegen, sie auch noch am Folgetag zu verarbeiten.

    Grüße,
    mykoma

  • Hallo mykoma,

    hatte sie am nächsten Nachmittag zubereitet, alles bestens. Viel länger als ein, vielleicht max. 2 Tage würd ichs auch nicht machen, bei Maronen und Birkenpilzen mach ichs nicht.

    Steinpilze und Flockis, da würd ichs auch machen, vielleicht nicht, wenn die sehr sehr nass waren.

    Ja, die Kompostsammler, die sind mir dieses Wochenende auch wieder begegnet, gestern auch mit schicker Plastiktüte, gruselig.

    Bei mir exakt null im Korb, war nix mehr brauchbares, dafür zentnerweise Hallimasch in allen Altersstadien.


    LG

    Daniel