Schwärzender Saftling - Hygrocybe conica - Hygrocybe nigrescens ?

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 539 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Brauner Waldvogel.

  • Hallo zusammen,

    vor ein paar Wochen hatten wir eine Exkursion auf einer Kohlebraunhalde. Ganz oben angekommen standen direkt am kargen Wegrand in etwas Gras, Saftlinge. Die Aufnahmen sind ungefähr 8 Stunden später entstanden. Der Hut hatte einen Durchmesser von bis zu 3 cm in der Größte.

    Die Hutfarbe war überwiegend grüngelblich gehalten keine orangen-rötliche Komponenten etwas teils schwärzend, radialfaserig, stumpfkegelig, der Hutrand teils aufgerissen.

    Die bauchigen Lamellen hatten einen gräulichen-bräunlichen Ton

    Der Stiel hatte eine Länge bis 5 cm und Durchmesser von 5 mm, rillig gefurcht, leicht gedreht, zylindrisch, kräftig gelblich, Basis weißlich, längsfaserig, nicht ganz schwärzend.

    Ich glaube mich daran zu erinnern das dieser auch klebrig war? Glauben ist aber nicht Wissen :haue:

    Fruchtfleisch gelblich

    Sporenpulverfarbe weiß

    Soweit wie ich das verstanden habe gibt es verschiedene Varietäten die man dann auch nur mikroskopisch unterscheiden kann?

    Vielleicht kommt man noch zu einer genaueren Bestimmung mit eurer Hilfe, Danke:)


    Liebe Grüße Annerose








    Mikroskopie


    Sporen elliptisch, kaum eingeschnürt mit Appendix

    (10,8) 11,0 - 12,1 (13,5) x (5,8) 5,9 - 6,3 (6,6)



    100x Öl Wasser


    100x Öl Wasser


    100x Öl Wasser


    100x Öl Wasser


    100x Öl Wasser


    100x Öl Wasser



    Basidien:

    schlank-keulig 42,1 x 11,4 mit 2 Sterigmien

    Im ersten Bild rechts neben der Messung kann das eine Schnalle sein?

    100x Öl Wasser


    100x Öl Wasser


    100x Öl Wasser


    100x Öl Wasser


    100x Öl Wasser


    100x Öl Wasser


    100x Öl Wasser


    100x Öl Wasser


    HDS

    Hyphen mit wurmförmigen Enden 311,1 x 40,1 µm

    10x Wasser


    10x Wasser


    10x Wasser


    10x Wasser


    40x Wasser

  • Hallo,


    ob conica, nigrescens, chloroides oder was es da noch für Namen gibt - momentan wird alles was schwärzt unter einem Namen zusammengefasst: Hygrocybe conica.

    Ob das Bestand haben wird, wenn diese Art (bzw. Artenkomplex) mal molekular aufgearbeitet ist, das dürfte eher zweifelhaft sein.


    In Deinem Fall hast Du die zweisporige Form von H. conica, und demzufolge auch keine Schnallen, wie an deinen Mikrobildern gut zu sehen ist.


    beste Grüße,

    Andreas