Parasola plicatilis

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 1.143 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Oliver.

  • Hallo zusammen,


    ich habe auf einer Exkursion des APRs und des Bochumer Botanischen Vereins am 17.10.21 auf einem Friedhof einen Scheibchentintling von einem Botaniker in die Hand gedrückt bekommen. Ich habe ihn natürlich mikroskopiert und er sah stark nach P. plicatilis aus. Als ich dann aber hörte, dass P. plicatilis sehr selten sein soll, zweifelte ich an meiner Bestimmung. Nach paar weiteren Funden und Absprache mit Karl W, meine ich, jetzt wirklich Parasola plicatilis gefunden zu haben. Stimmt ihr mir zu?


    Gefunden habe ich die Fruchtkörper auf den Grasflächen des Friedhofs und einer Obstwiese des BUND. Die Hüte hatten Durchmesser von 1 bis 2,5cm.


    Der folgende untersuchte Fruchtkörper stammt von der BUND Wiese. Die Auflösung liegt bei 450x und es wurde in 3% KOH präpariert.


    1. Die Fruchtkörper


    2. Die Huthaut; ohne jegliche Borsten und mit kugelrunden Zellen


    3. Die Sporen mit brauner Farbe in KOH

    Mit folgenden Maßen: 11 - 12,5 - 14 x 7 - 9 - 10, Q: 1,2 - 1,5 - 1,8

    Wobei ich nicht erkennen konnte, von welcher Seite ich die Sporen betrachtet habe.


    4. Cheilozystiden


    5. Cheilozystiden


    6. Ich frage mich, was das für runde Zellen an der Lamellenschneide sind


    Ich bin gespannt, was ihr von meinem Fund haltet.


    Beste Grüße

    Oliver

  • Hallo Oliver,


    Parasola plicatilis sollte passen!

    Die abgerundet fünfeckigen Sporen kann man ganz gut erkennen. Auch die Sporengröße passt.

    Ähnliche Arten der Gattung unterscheiden sich u.a. durch die Ökologie (z.B. direktes Wachstum auf Dung), durch andere Sporenmaße usw.


    LG, Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 72