Gefahr im Verzug

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 1.287 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Schrumz.

  • Hallo zusammen,

    Wer kennt das nicht. Man war schon eine ganze Weile Trompetenpfifferlinge sammeln. Dann findet man nochmal eine schöne Stelle voller Pilze, freut sich über den Fund, macht sogar noch ein Foto, und fängt dann etwas geistesabwesend an zu ernten.

    Man nimmt schön einige Trompetenpfifferlinge mit, dreht dann den letzten um und hoppla!!


    Das hätte auch in die Hose gehen können.
    Naja gut ganz so war es nicht, ich hab schon erkannt dass da was nicht stimmt als ich danach gegriffen habe und dann das große Foto gemacht (der Pilz ist ganz unten) aber ich denke das veranschaulicht nochmal dass man auch mit dem Kopf bei der Sache bleiben sollte wenn man Pilze sammelt. Ich meine wer denkt beim Sammeln von Trompetenpfifferlingen schon an Gifthäublinge? Klar sollte man die nie nie nie verwechseln können aber wenn man sich nach langem Sammeln zu sehr in Sicherheit wiegt und das Lied auf den Kopfhörern mitsingt kann sowas ganz geistesabwesend mal im Körbchen landen. Einfach die Augen aufhalten hilft da.

    Viele Grüße

  • Hi,

    Lieder auf Kopfhörer sind schön , gebe ich zu.

    Aber im Wald würde ich das nie benutzen , die Musik des Waldes ist so schön wenn man richtig zuhört......

    Gruß

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116+5+4 APR2021=125

    -15 für APR 2022 = 110

    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Hi Norbert,

    Klar stimme ich dir dazu und ich lauf auch nicht mit voll aufgedrehter Musk durch den Wald aber manchmal finde ich es schön auf einem Ohr Musik zu hören, gibt mir irgendwie bisschen Schwung. Wenn ich in den Wald zum entspannen gehen bleiben die natürlich weg.
    Viele Grüße