Hallo, Besucher der Thread wurde 479 aufgerufen und enthält 6 Antworten

letzter Beitrag von TheWrestler am

Auffällig gefärbter Schleierling bei Birke

  • Hallo liebe Pilzfreunde,


    den folgenden Schleierlings-Erstfund konnten wir am gestrigen Montag in in einem Birkenwaldabschnitt im Moos machen. Bei unseren Nachforschungen sind wir bis jetzt aber nicht wirklich auf einen grünen Zweig gekommen, weshalb wir uns freuen würden, wenn uns jemand einen Input geben könnte.


    Fakten zum Fund:

    Geruch: Erdig-Hefeartig, vielleicht auch schwach süßlich. Ein Gedanke war: Etwas nach fauligen Äpfeln.

    Habitat: Kleiner Birkenwaldabschnitt, direkt im Moos. In der näheren Umgebung stand zum Beispiel auch Leccinum cyaneobasileucum

    Hut und Stiel: Trocken / nicht schleimig

    Stielbasis: Ohne abgesetzte Stielknolle


    Sonstige Besonderheiten:


    1. Sehr langstielig / große Fruchtkörper.


    2. Teilweise mehrere Fruchtkörper aus einer Stielbasis wachsend


    3.1 Hutfarbe scheint mit dem Alter zu wechseln - Junger Fruchtkörper:


    3.2 Hutfarbe scheint mit dem Alter zu wechseln - Alter Fruchtkörper:


    3.3 - Farbreihe von jung (links) nach alt (rechts)


    4. Stielbasis war bei allen Fruchtkörpern auffällig mit weißlicher bis lilaweißlicher Haut überzogen:




    5. Sporenpulverfarbe wirkte auf uns für einen Schleierling etwas heller als sonst:


    6.1 Die KOH-Reaktion braucht auch nicht wirklich etwas sinnvolles zum Vorschauen - auf Hut- und Stielfleisch leicht nachdunkelnd, aber nicht wirklich verfärbend:


    6.2 Auch auf dem Hutfleisch / der Huthaut nicht wirklich auffällig verfärbend - die bestehende Farbe wurde einfach nur intensiviert:


    7.1 - Lamellenfarbe jung


    7.2 Lamellenfarbe mittelalt:


    7.3 Lamellenfarbe alt:



    8. Weitere Bilder vom Fund:











    9.1 - Fast vergessen: Auch das Fleisch scheint mit zunehmendem Alter etwas auszubleichen - Schnittbild junger FK



    9.1 - Fast vergessen: Auch das Fleisch scheint mit zunehmendem Alter etwas auszubleichen - Schnittbild etwas älterer FK



    Auffällig für uns bei beiden Schnittbildern: Das Stielfleisch ist im oberen Stieldrittel intensiver gefärbt, als im unteren Teil des Stiels.


    Obwohl wir innerhalb der Schleierlinge viele Sektionen ausschließen können (keine abgesetzte Stielknolle = Kein Klumpfuß, etc.) und unser Fund so viele schöne, auffällige Merkmale hat (u. a. alleine schon diese häutige Stielbasis, etc.), kommen wir irgendwie nicht weiter und würden uns über einen Input von euch freuen.


    Viele Grüße

  • GriasDi,

    der Fund erinnert mich an das, was unser Herr Garnweidner als C. simulatus bezeichnet hat. Eine sehr ähnliche Art soll C. violaceocinereus sein. Ich hab aber keinen Überblick was es da sonst noch so Arten gibt.

    Auf jeden Fall ist es eine Sericeovybe, kein Phlegmacium.

    An liabn Gruaß,

    Werner

  • Lieber Werner,


    vielen Dank für deine Antwort!


    Zu "Cortinarius violaceocinereus" habe ich u. a. Violettgrauer Dickfuss (Cortinarius violaceocinereus), Untergroeningen, Baden Wuerttemberg, Deutschlan und Violettgrauer Dickfuß - Cortinarius violaceocinereus | Flickr gefunden, aber so wirklich zu meinen Funden passt das m. E. leider nicht.


    Auf was ich bei weiteren Nachforschungen noch gestoßen wäre ist Cortinarius valgus - da würde laut meinen Recherchen eigentlich relativ viel von der Beschreibung her passen, unter anderem:


    - Erscheint gerne im Laubwald bei Birke (oder Buche)

    - Der schiefe / verdrehte Stiel
    - Rostbräunliches Sporenpulver
    - Der unangehnehme Geruch


    Auch das folgende Bild erinnert mich schon sehr an unseren Fund (vor allem die zwei FK rechts, die aus einer Basis zu wachsen scheinen und diese weißliche "Haut" um die Stielbasis herum:

    - image005.jpg


    Viele Grüße

  • GriasDi Wrestler,

    ich hab Deinen Fund auch mit C. simulatus in Verbindung gebracht. Und das ist auch nur eine Idee. C. violaceocinereus ist halt wohl eine nah verwandte Art. Mich erinnert Dein Fund eben an C. simulatus ss Garnweidner, wie er mir den mehrmals gezeigt hat. Der hat seine Cortinarien natürlich noch nach Moser bestimmt und seitdem hat sich einiges getan. Vllt meldet sich ja noch ein Experte.

    An liabn Gruaß,

    Werner

  • GriasDi Wrestler,

    ich hab Deinen Fund auch mit C. simulatus in Verbindung gebracht. Und das ist auch nur eine Idee. C. violaceocinereus ist halt wohl eine nah verwandte Art. Mich erinnert Dein Fund eben an C. simulatus ss Garnweidner, wie er mir den mehrmals gezeigt hat. Der hat seine Cortinarien natürlich noch nach Moser bestimmt und seitdem hat sich einiges getan. Vllt meldet sich ja noch ein Experte.

    An liabn Gruaß,

    Werner

    Ich bitte um Verzeihung - "C. simulatus nach Garnweidner" hatte ich vor lauter Recherche-Eifer bzgl. Cortinarius violaceocinereus übergangen :)


    Habe dazu auf die Schnelle aber schon was finden können, zum Beispiel unter Telamonia - Dokumentationen 2014 mit tollen Bildern, einer Beschreibung und sogar Bilder der Sporen unterm Mikroskop - siehe bei Interesse z. B: "Nr. 14: Cortinarius violaceocinereus (Pers.: Fr.) Fr." bzw. "Nr. 15: Cortinarius violaceocinereus" (Pers.: Fr.) Fr. (mit dem Hinweis - "Die Beschreibung von C. simulatus ss. Garnweidner ist auch sehr ähnlich") - in der Tat schauen die FK auf den Bildern unseren Funden ähnlich.


    Würde mich freuen, wenn vielleicht sonst noch jemand was zu ergänzen / eine Idee hat und dir, lieber Werner, nochmal vielen herzlichen Dank für deine Zeit und deine Hilfe!

  • Hallo,

    ich denke das was ihr hier zeigt, kommt den Funden vom Hias doch recht nah.
    Ich tue mich mit euren Bildern immer recht schwer, da ihr die Fraben so extrem verstärkt.
    Ich verstehe ja , dass das mehr hermacht wie Bilder von weitestgehen grau-braunen Pilzen, für die Bestimmung ist das aber kritisch

    Vielleicht sollte ihr überlegen, euren Workflow ( Photoshop) dahingehen etwas anzupassen speziell wenn es um Bestimmungen geht.
    Ansonsten sind eure Bildserien perfekt , weil jedes Detail zu sehen ist, aber eine realistische Farbbeurteilung ist einfach nicht mehr möglich:
    Mich würde schon noch interessieren wie die unbearbeiteten Bilder aussehen , falls ihr die noch habt.
    Falls ihr ein Exsikkat des Fundes habt mikroskopiere ich den gerne für euch, dann kommen wir vielleicht wirklich zu einer tragfähigen Bestimmung

    beste Grüße

    Uwe

  • Hallo,

    ich denke das was ihr hier zeigt, kommt den Funden vom Hias doch recht nah.
    Ich tue mich mit euren Bildern immer recht schwer, da ihr die Fraben so extrem verstärkt.
    Ich verstehe ja , dass das mehr hermacht wie Bilder von weitestgehen grau-braunen Pilzen, für die Bestimmung ist das aber kritisch

    Vielleicht sollte ihr überlegen, euren Workflow ( Photoshop) dahingehen etwas anzupassen speziell wenn es um Bestimmungen geht.
    Ansonsten sind eure Bildserien perfekt , weil jedes Detail zu sehen ist, aber eine realistische Farbbeurteilung ist einfach nicht mehr möglich:
    Mich würde schon noch interessieren wie die unbearbeiteten Bilder aussehen , falls ihr die noch habt.
    Falls ihr ein Exsikkat des Fundes habt mikroskopiere ich den gerne für euch, dann kommen wir vielleicht wirklich zu einer tragfähigen Bestimmung

    beste Grüße

    Uwe

    Hallo Uwe,


    vielen Dank für deinen Kommentar, ein Exsikkat haben wir leider keins mehr jetzt, ich schaue aber vielleicht nächste Woche nochmal zur Stelle und würde mich melden, falls ich noch einen FK auftreiben kann.


    Zum „Workflow“: Der ist eigentlich recht simpel und ohne große Spielereien. Da wird beim Export über Lightroom die Auflösung nach unten geschraubt um Speicherplatz zu sparen, das angepasste Foto etwas nachgeschärft und das Copyright gesetzt. Bei den Kontrasten befürchte ich fast, dass das iPhone automatisch etwas „verbessert / manipuliert“.

    Wir nutzen für unsere Fotos nur noch das iPhone, weil das für uns einfach am schnellsten geht mit Filmen + Bilder. Hier dauernd zwischen den Kameras zu wechslen war uns auf Dauer ehrlich gesagt zu mühselig.


    Vielen Dank nochmal an alle fürs drüber schauen. Wenn ich noch einen FK auftreiben kann, würde ich das Angebot von Uwe fürs "Mikro" sehr gerne annehmen und mich dann per PN bei dir melden.


    Viele Grüße

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.