Pilztour Stuttgart

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 603 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Beorn.

  • Hi Pilzfreunde,


    heute hat sich das Suchen im Regen echt gelohnt und mit genug Insektenspray machts sogar richtig spaß :D


    unten vermute ich Flaschenboviste, links oben Stockschwämmchen mit ganz deutlichen Schuppen und oben rechts ein grpßer Rotfuß, der ganz, ganz wenig bläut mit sehr festem Fleisch.



    Und meine Pfifferlinge 😊 LG Kadir

  • ich wollte mal in die runde fragen ob die gesammelten Pilze wohl unterschiedliche Arten sein können?, gehen die alle als cibarius durch? da hat es ja auch welche mit deutliche weißem Hymenophor-ist das eher der Trockenheit geschuldet oder könnten das auch pallens sein?


    Grüße Peter

  • Hi Petter,


    richtig erkannt! Ich habe echte Pfifferlinge, blasse Pfifferlinge aber auch violettschuppige Pfifferlinge gesammelt. Eine Bekannte hat mir die restliche Pilze bestätigt weshalb ich das Thema als erledigt markiert hatte.


    LG Kadir

    • Offizieller Beitrag

    Salve!


    Nur ist bei Cantharellus pallens das Hymenophor (also die Sporenbildende Schicht = die "Leistengegend") ja grundsätzlich freudig und intensiv gefärbt. Vermutlich macht der Bereifte Pfifferling das extra, damit man beim Umdrehen den schönen Kontrast zwischen den weiß bereiften Huträndern und den lebhaft gefärbten leisten bewundern kann.

    Mit ganz arg blassen Leisten sind es meistens Albinoformen anderer Arten, aber auch bei Cantharellus friesii können die Leisten gelegentlich sehr blass ausfallen, und auch Cantharellus ferruginascens macht offenbar recht regelmäßig blasse Leisten.



    LG; Pablo.