Hallo, Besucher der Thread wurde 573 aufgerufen und enthält 3 Antworten

letzter Beitrag von EmilS am

Zwergchampignon - aber welcher

  • Frohes Neues Jahr zusammen!


    Ich habe da noch einen Zwergchampignon von letzem Oktober offen und kann mich nicht für eine Art entscheiden.

    Ich schwanke zwischen Agaricus luteomaculatus und Agaricus semotus.

    Wobei mir auch nicht ganz klar ist, ob A. luteomaculatus = A. lutosus ist oder nicht. Häufig werden beide als Synonym angegeben. Doch in Index Fungorum gibt es beide Namen getrennt.


    Aber jetzt zum Pilz:

    Geruch: nach Anis, Hut bis 3 cm

    Stielbasis knollig verdickt, Ring hängend

    Sie wuchsen im Rindenmulch unter Felsenbirne und Thujahecke


    Sporen: 5.4 × 4 µm ; Qe = 1.3; N = 30

    (4.8) 5.1 - 5.7 (5.9) × (3.7) 3.8 - 4.3 (4.5) µm; Q = (1.2) 1.3 - 1.4 (1.5)

    Basidien: 4 sporig; Breite = 6.6 µm; (5.5) 6.1 - 7.5 (7.6) µm







    Sporen in Wasser


    Lamelle in Kongo NH3



    Was meint ihr?


    Gruß Nosozia

  • Hi,


    bezüglich Synonnymie würde ich mich auf Pilze Deutschlands beziehen/verlassen, dort wird die von Experten gepflegt. IF und Mykobank sind dazu nicht geeignet, da die Verantwortlichen dort das Fachwissen und den Überblick über die vielen Gattungen und Artkonzepte einfach nicht haben können.


    Ansonsten sind Zwergegerlinge äußerst undankbar in der Bestimmung. Die Schlüssel vom Para Band 2, dem aktuellen Gattungsmonogrpahie und dem Gröger ähneln sich sehr; nur mit dem Unterschied, dass bei nach den morphologischen Merkmalen sich dann im Para noch 1-2 Schlüsselschritte von ITS-Sequenzen anschließen.


    Daraus folgt: du kannst ohne Genetik die Art nicht bestimmen, sondern morphologisch nur ein Artenaggregat, was 2-4 Arten enthält. Ich würde mit dem Gröger Schlüsseln und dann das Ergebnis mit der Synonymie in PD abgleichen. Wenn du zu einem passenden Ergebnis kommst, dann das ins Mykis kartieren mit einer entsprechenden Bemerkung zum Fund.


    Natürlich kannst du einen Beleg aber auch einfach sequenzieren lassen...


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Danke Stefan,


    ich habe mit Gröger und Funga Nordca geschlüsselt.

    Das mit dem Sequenzieren wird nichts - also, äääähmmmm :whistling: ... der wanderte gleich mit in die Pilzpfanne.

    Vielleicht kommt er ja nächstes Jahr wieder. Mal sehen.

    Ja, eine Bemerkung in Mykis kann dann nicht schaden.


    Gruß Nosozia

  • Hallo,


    interessant. Mit der Thematik habe ich mich auch letztens beschäftigt, denn ich meine, Agaricus xantholepis gefunden zu haben. 3 Fundmeldungen für Deutschland angeblich... Naja.

    Vielleicht stelle ich den auch noch mal irgendwann hier ein.


    Viele Grüße, Emil

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.