Hallo, Besucher der Thread wurde 231 aufgerufen und enthält 3 Antworten

letzter Beitrag von romana am

bestimmt: Geastrum coronatum

  • Hallo,

    am 25. Oktober habe ich in der Lobau (Auwald) Erdsterne gefunden, die Geastrum corollinum sein könnten.
    Die Sporen messen 5x5 und haben ein starkes Ornament, die Capillitiumfasern haben eine Breite von 2-6,5 und teilweise finden sich Anlagerungen. Da mir leider die Literatur fehlt, hoffe ich, jemand von euch kann meine Bestimmung bestätigen oder ändern.

    LG

    romana






    103-15 APR2017+17(3.Platz)+2(Wette)=107-1(OBR)-15 APR2018=91+13(3.Platz)+8(Wetten)=112-2+7(Wette)=117-15 APR2019=102+8(8.Platz)=110-15 APR2020=95+12(3.Platz)+27(Wetten)=134

  • Hallo Romana,

    Deinen Erdstern würde ich nicht für G. corollinum halten. Dieser sieht makroskopisch schon anders aus.

    Die Stärke der äußeren Peridie ist meist dicker und glatter, dann löst sich die Mycelialschicht unten immer davon ab. Auf Deinem Foto sieht man aber dass das Substrat anhaftet. Die Mündung ist zwar gewimpert, müßte aber einen Hof haben. Der fehlt bei deinem Fund. Auch ist Geastrum corollinum ungestielt, aber auf dem Foto sieht man einen kurzen Stiel.

    Dann ist G. corollinum beim Eintrocknen hygrometrisch, d.h. die Lappen rollen sich nach oben und beim Befeuchten öffnen sie sich wieder. Das sieht ebenfalls nicht so aus bei Deinem Fund.

    Ich würde Deinen Erdstern für Geastrum coronatum halten.

    Dieser ist gestielt, nicht hygrometrisch und die Mycelialschicht bleibt außen an der Exoperidie haften.

    Mir gefällt zwar die hervorgestülpte Mündung nicht so ganz für G. coronatum, das habe ich eigentlich bisher nur bei G. fornicatum, dem Großen Nesterdstern gesehen, aber ein Nest (Mycelialschicht bleibt mit einem Teil der Exoperidie als Nest am Boden und der innere Teil stellt sich dann stelzenförmig auf) sehe ich auf Deinem Foto nicht!?

    Was besseres fällt mir aber im Moment nicht ein.


    LG Ulla

  • Ja, schaut gut aus.

    Bei Sarsini sind die Sporen ein wenig kleiner (bis 4,5), Dörfelt und Sunhede geben knapp4 bis gut 5µm an.

    Auch makroskopisch kommt es gut hin.

    Hier meine Funde (ohne Mikrodaten):

    Geastrum corollinum | Pilzseite


    LG Rudi

    aktuell offiziell Gipssis: 10, abgnassiert von einer sehr netten Hex.

    inoffiziell Gipssis: 80, von :haue: eingebläut.

    Ich bin ehrlich und bleib bei 10.

    Abgnetreten an das Wettbüro==Gnolm1710.

    Bleiben mir Null.==Gnolm25

    Im APR 2019 erhalten: 6 Punkte- die hab ich jetzt wieder!

  • Liebe Ulla,

    du hast recht, makroskopisch passt mein Fund eindeutig besser zu G. coronatum. Als ich die Pilze entnahm, blieb einiges an Erde an der Außenseite hängen, ungewöhnlich viel für einen Erdstern, wie ich finde. Am Boden blieb nichts zurück. Falls die Ökologieangaben im Internet halbwegs stimmen, passt mein Fund eher zu coronatum, denn fornicatum soll eher um Nadel- und Mischwald wachsen. Die Lobau ist generell sehr wärmebegünstigt und ein ehemaliges Überschwemmungsgebiet der Donau.

    Ich denke, ich lege den Fund als Geastrum coronatum ab. Vielen Dank für deine Bestimmungshilfe!

    LG

    romana

    103-15 APR2017+17(3.Platz)+2(Wette)=107-1(OBR)-15 APR2018=91+13(3.Platz)+8(Wetten)=112-2+7(Wette)=117-15 APR2019=102+8(8.Platz)=110-15 APR2020=95+12(3.Platz)+27(Wetten)=134

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.

  • romana

    Hat den Titel des Themas von „Geastrum - ev. corollinum“ zu „bestimmt: Geastrum coronatum“ geändert.