Hallo, Besucher der Thread wurde 333 aufgerufen und enthält 5 Antworten

letzter Beitrag von thorben96 am

Calocera viscosa-Klebriger Hörnling

  • Hallo zusammen,


    ich fange mal an mit einem Portrait zu der Calocera viscosa. Der Fund stammt vom 13.09.2020 und stammt aus einem Fichtenwald.

    Hier sind die Bilder:

    1.


    2. Basidien



    3. Sporen septiert


    4.


    VG : Thorben

  • Hallo Thorben,


    gefällt mir. Oft sind es die sowieso bekannten Pilze, die man gar nicht mehr unter das Mikro legt.

    Hier sind die gabelförmigen zweisporigen Basidien sowie die bei Reife septierten Sporen interessant.

    Sicher nicht einfach zu präparieren, das Gummimaterial. (Falls du da Tips hast wäre ich neugierig)


    Gruß

    Günter

    Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben. (A. Gide)

  • Hallo Günter,

    Sicher nicht einfach zu präparieren, das Gummimaterial. (Falls du da Tips hast wäre ich neugierig)

    Im Grunde genommen entnimmst du die Pilzstücke, wie bei den Stielen von ganz normalen Lamellenpilzen, also eine kleine Scheibe abschneiden.

    Danach kannst du ganz normal Mikroskopieren. Ich würde sogar behaupten du kannst mit so einem Gummimaterial besser Strukturen erkennen, als bei normalen Material.

    Also ich kann es nur empfehlen einfach selber mal einen Mikroskopierversuch mit diesem Gummimaterial zu machen.


    VG : Thorben

  • Hallo Thorben,

    danke für die Info, ich werde es probieren.

    Bei Zitterlingen und Drüslingen (die ja auch interessante Basidien haben) fand ich es nie so einfach, das Präparat dünn genug zu bekommen. Den Schnitt dann dünner Quetschen hat dort nie geholfen.

    Grüße Günter

    Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben. (A. Gide)

  • Moin!


    Ohne mikroskopische Betrachtung habe ich immerhin noch ein paaar makroskopische Eindrücke dieses Pilzes:







    LG, Pablo.

  • Hallo Günther,

    Bei Zitterlingen und Drüslingen (die ja auch interessante Basidien haben) fand ich es nie so einfach, das Präparat dünn genug zu bekommen. Den Schnitt dann dünner Quetschen hat dort nie geholfen.

    In diesem Fall brauchst du die Calocera nicht mit einem Zitterling oder Drüsling vergleichen, eher mit einer Clavaria oder anderen Keulchen, also deutlich fester und nicht so "wabbelig".


    VG : Thorben

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.