Hallo, Besucher der Thread wurde 663 aufgerufen und enthält 4 Antworten

letzter Beitrag von Wutzi am

ThAM-Exkursion ins Thüringer Vogtland bei Schleiz

  • Hallo zusammen,

    am 29.08.2020 war es wieder einmal so weit. Die Thüringer Arbeitsgemeinschaft Mykologie traf sich zu einer Exkursion am Wisentatal bei Schleiz. Nachdem einige ergiebige Niederschläge der Dürre in Thüringen ein Ende gesetzt hatten, fanden sich ca. 25 gut gelaunte Pilzbegeisterte ein. Die Landschaft in der Region ist geprägt von Teichen, Seen und Stauseen.






    Jochen Girwert kam bereits mit einem Körbchen voller Prachtboleten an und so kam ich in den Genuss endlich einmal einen Satanspilz life zu erleben.



    Zu Beginn gab eine Ansage von Andreas Vesper, der freundlicherweise die Organisation übernommen hatte. Zeitpunkt der Fundbesprechung, nicht vom Wege abkommen, keine Blumen und Pilze pflücken und natürlich obligatorisch die Warnung vorm bösen Wolf. Ihr kennt das ja.


    Die Exkursionsteilnehmerinnen und Teilnehmer hörten aufmerksam zu, aber wie das so ist, rasch waren die mahnenden Worte von Andreas vergessen. Die große Gruppe teilte sich in mehrere kleine Grüppchen auf und sammelt allerlei Gewächse ein. Wie es aussieht, pflückt Stefan alias Bibliothekar gerade Pilze.


    Diese schöne Seerose wurde nicht gepflückt. Hier muss ein Foto als Beleg ausreichen.


    Aber nicht überall war etwas Sammelwürdiges zu entdecken. Der Waldboden war zwar feucht, aber die Dürre der vergangenen Monate hatte ihre Spuren hinterlassen.


    An feuchteren Stellen, wie auf diesem Waldweg tat sich allerdings einiges. Hier ist eine Gruppe begeistert von einem ganz winzigen Steinpilz, der konsequent die begehrten Mehlräslinge anzeigt==Gnolm7. Wie im Bilderbuch! Ein gutes Zeichen. Die Pilzsaison beginnt auch hier allmählich. Der Pilzspürhund indes wendet sich mit Grauen von den übelriechenden Pilzen ab.


    Die Objekte des Interesses: Mehlräslinge


    und das Steinpilzbaby


    Die Baumpilze waren am Start, so wie diese Fencheltrameten.


    Zu diesen kleinen Pilzen sage ich nichts ohne meinen Anwalt. edit: dank Bibliothekars Nachschau ist das der Moos-SchwefelkopfHypholoma polytrichi


    Hier vermute ich den Rotschneidigen Helmling. (edit: und dieser wird dank Stefans Recherche zu Braunschneidigen Helmling Mycena olivaceomarginata umbenannt)


    An diesem besonderen, mit verschiedenen Naturmaterialien und Gartenzwergen geschmückten Rastplatz war es Zeit zur Umkehr. Angelika trägt fleißig die Funde zusammen, um am Ende alles zu einer möglichst umfangreichen Fundliste zu vereinen. Auf diese Weise können auch auf den weißen Flecken der Thüringer Landkarte Pilze kartiert werden.


    Der Pilzspürhund schenkt den Gartenzwergen als einziges Lebewesen Aufmerksamkeit und so gelingt es ihm endlich, einen größeren Pilz zu erspüren. Leider stellt der sich später als Plastikexemplar heraus. Da müssen wir wohl noch üben.


    Auf dem Rückweg treffen sich die Grüppchen wieder und die Funde werden diskutiert. Hier ging es um den Speisetäubling.



    Wie immer wandern viele Pilze in Schachteln und Döschen, um ihnen zu Hause mit Hilfe des Mikroskops und entsprechender Literatur einen Namen geben zu können. Daher gibt es auch heute noch keine Fundliste. Ich werde sie, wenn sie vollständig ist, diesem Beitrag hinzufügen.


    Auch Parasole wurden gefunden neben diversen Wiesenpilzen.


    Die Körbchen waren nicht übermäßig gefüllt, aber wer wollte, konnte auch ein paar Pilze für die Pfanne mitnehmen.


    Der Königsfliegenpilz ist für Menschen aus der Region nichts Besonderes. Andernorts ist er selten.


    Auf dem Parkplatz hatte der Hund zum Schluss denn doch noch einen Erfolg beim Erspüren von Stadtchampignons. Es ist erstaunlich mit welcher Kraft diese Pilze harten Boden und manchmal sogar Asphalt durchdringen können.



    Es hat Spaß gemacht und ich konnte wieder einmal eine Menge lernen. Die nächste Exkursion findet im September statt und ich freue mich schon darauf. Wenn sich die Witterung hält, wird die Ausbeute sicher noch ergiebiger werden. Die Pilze stehen in den Startlöchern. Danke für die Fotos Andreas, Christine und Barbara!

    Und hier ist die Fundliste:


    1 Agaricus bitorquis (Quél.) Sacc. Stadt-Champignon

    2 Agaricus depauperatus (F.H. Møller) Pilát Ledergelber Wald-Champignon, Fahler Wald-Ch.

    3 Agaricus sylvaticus Schaeff. Wald-Champignon

    4 Amanita excelsa (Fr.) Bertill. Grauer Wulstling

    5 Amanita pachyvolvata (Bon) Krieglst. Dickscheidiger Scheidenstreifling

    6 Amanita porphyria Alb. & Schwein. Porphyrbrauner Wulstling

    7 Amanita regalis (Fr.) Michael Brauner Fliegenpilz

    8 Amanita rubescens Pers. : Fr. Perlpilz

    9 Amanita vaginata (Bull. : Fr.) Lam. Grauer Scheidenstreifling

    10 Amylostereum areolatum (Chaillet ex Fr.) Boidin Braunfilziger Fichten-Schichtpilz

    11 Apioperdon pyriforme (Schaeff.) Vizzini Birnenstäubling

    12 Arrhenia retiruga (Bull. : Fr.) Redhead Netziger Adermoosling

    13 Bjerkandera adusta (Willd.) P. Karst. Angebrannter Rauchporling

    14 Bolbitius titubans (Bull. : Fr.) Fr. Goldmistpilz

    15 Boletus edulis Bull. : Fr. Steinpilz

    16 Boletus reticulatus Schaeff. Sommersteinpilz

    17 Calocera viscosa (Pers. : Fr.) Fr. Klebriger Hörnling

    18 Calocybe carnea (Bull. : Fr.) Donk Fleischrötlicher Schönkopf

    19 Calocybe persicolor (Fr.) Singer Rosenroter Schönkopf

    20 Cantharellus cibarius Fr. Pfifferling, Eierschwamm

    21 Chalciporus piperatus (Bull. : Fr.) Bataille Pfefferröhrling

    22 Clavulina coralloides (L.) J. Schröt. Kammförmiger Korallenpilz

    23 Clitocybe odora (Bull. : Fr.) P. Kumm. Grüner Anis-Trichterling

    24 Clitopilus prunulus (Scop. : Fr.) P. Kumm. Mehlräsling

    25 Coleosporium tussilaginis (Pers.) Tul. Kiefernnadel-Huflattichrost

    26 Colpoma quercinum (Pers.) Wallr. Eingesenkter Eichenrindenpilz

    27 Coprinopsis atramentaria (Bull.) Redhead, Vilgalys & Moncalvo Faltentintling

    28 Coprinus comatus (O.F. Müll.) Pers. Schopftintling

    29 Crucibulum laeve (Huds.) Kambly Tiegelteuerling

    30 Cuphophyllus berkeleyi (P.D. Orton & Watling) Bon Weißer Wiesenellerling

    31 Daedalea quercina (L.) Pers. Eichenwirrling

    32 Diatrype stigma agg.

    33 Erysiphe alphitoides (Griffon & Maubl.) U. Braun & S. Takam. Eichenmehltau

    34 Erysiphe trifoliorum (Wallr.) U. Braun Echter Kleemehltau

    35 Fomes fomentarius (L.) Fr. Zunderschwamm

    36 Fomitopsis pinicola (Sw. : Fr.) P. Karst. Rotrandiger Baumschwamm

    37 Fuligo septica agg.

    38 Ganoderma applanatum (Pers.) Pat. Flacher Lackporling

    39 Gloeophyllum odoratum (Wulfen : Fr.) Imazeki Fenchelporling

    40 Gloeophyllum sepiarium (Wulfen : Fr.) P. Karst. Zaun-Blättling

    41 Gymnopilus penetrans (Fr.) Murrill Geflecktblättriger Flämmling

    42 Gymnopus androsaceus (L.) Della Magg. & Trassin Rosshaar-Schwindling

    43 Gymnopus confluens (Pers. : Fr.) Antonín, Halling & Noordel. Knopfstieliger Rübling

    44 Gymnopus ocior (Pers.) Antonín & Noordel. Gelbblättriger Waldfreund-Rübling

    45 Gymnopus peronatus (Bolton : Fr.) Gray Brennender Rübling

    46 Gymnosporangium sabinae (Dicks.) G. Winter Birnen-Gitterrost

    47 Hapalopilus nidulans (Fr.) P. Karst. Zimtfarbener Weichporling

    48 Hypholoma polytrichi (Fr.) Ricken Moos-Schwefelkopf

    49 Imleria badia (Fr.) Vizzini Maronenröhrling

    50 Inonotus radiatus (Sowerby : Fr.) P. Karst. Erlen-Schillerporling

    51 Jackrogersella multiformis (Fr.) L. Wendt, Kuhnert & M. Stadler Vielgestaltige Kohlenbeere

    52 Kretzschmaria deusta (Hoffm. : Fr.) P.M.D. Martin Brandiger Krustenpilz

    53 Lactarius deterrimus Gröger Fichtenreizker

    54 Laetiporus sulphureus (Bull. : Fr.) Murrill Schwefelporling

    55 Langermannia gigantea (Batsch : Pers.) Rostk. Riesenbovist

    56 Leccinum scabrum agg.

    57 Lepiota cristata (Bolton : Fr.) P. Kumm. Stink-Schirmling

    58 Leucoagaricus nympharum (Kalchbr.) Bon Jungfern-Schirmling

    59 Lycoperdon nigrescens (Pers.) Vittad. Stinkender Stäubling

    60 Macrolepiota procera (Scop. : Fr.) Singer Parasol

    61 Marasmius oreades (Bolton : Fr.) Fr. Nelken-Schwindling

    62 Melampsora salicina agg. Weidenroste

    63 Meripilus giganteus (Pers. : Fr.) P. Karst. Riesen-Porling

    64 Mutinus caninus (Huds. : Pers.) Fr. Gewöhnliche Hundsrute

    65 Mycena olivaceomarginata (Massee) Massee Braunschneidiger Gras-Helmling

    66 Mycena sanguinolenta (Alb. & Schwein. : Fr.) P. Kumm. Purpurschneidiger Blut-Helmling

    67 Nectriopsis violacea (J.C. Schmidt : Fr.) Maire

    68 Neoboletus erythropus (Pers.) C. Hahn Flockenstieliger Hexenröhrling

    69 Paxillus involutus (Batsch : Fr.) Fr. Kahler Krempling

    70 Peniophora quercina (Pers. : Fr.) Cooke Braunviolette Laubholz-Peniophora, Eichen-P.

    71 Phaeolus schweinitzii (Fr.) Pat. Kiefern-Braunporling

    72 Phallus impudicus L. Gemeine Stinkmorchel

    73 Pholiota gummosa (Lasch) Singer Strohblasser Schüppling

    74 Physarum virescens Ditmar

    75 Piptoporus betulinus (Bull. : Fr.) P. Karst. Birkenporling

    76 Pleurotus pulmonarius (Fr.) Quél. Löffelförmiger Seitling

    77 Pluteus cervinus (Schaeff.) P. Kumm. Rehbrauner Dachpilz

    78 Postia guttulata (Peck) Jülich Getropfter Saftporling

    79 Postia stiptica (Pers. : Fr.) Jülich Bitterer Saftporling

    80 Protostropharia semiglobata (Batsch) Redhead, Moncalvo & Vilgalys Halbkugeliger Träuschling

    81 Puccinia aegopodii (Schumach.) Röhl. Giersch-Rost

    82 Radulomyces confluens (Fr. : Fr.) M.P. Christ. Zusammenfließender Reibeisenpilz

    83 Ramaria stricta (Pers. : Fr.) Quél. Steife Koralle

    84 Rhytisma acerinum (Pers.) Fr. Ahorn-Runzelschorf

    85 Rickenella fibula (Bull. : Fr.) Raithelh. Gemeiner Heftelnabeling

    86 Russula chloroides (Krombh.) Bres. Schmalblättriger Weißtäubling

    87 Russula delica agg.

    88 Russula firmula Jul. Schäff. Scharfer Glanztäubling

    89 Russula foetens Pers. Stink-Täubling

    90 Russula integra (L.) Fr. Brauner Ledertäubling

    91 Russula mustelina Fr. Wiesel-Täubling

    92 Russula nigricans Fr. Dickblättriger Schwarztäubling

    93 Russula nitida (Pers. : Fr.) Fr. Milder Glanztäubling

    94 Russula ochroleuca Fr. Ockergelber Täubling

    95 Russula vesca Fr. Speise-Täubling

    96 Russula vinosa Lindblad Weinroter Graustieltäubling

    97 Russula violeipes Quél. Violettstieliger Pfirsichtäubling

    98 Scleroderma verrucosum (Bull. : Pers.) Pers. Braunwarziger Hartbovist

    99 Stereum hirsutum (Willd.) Pers. Striegeliger Schichtpilz

    100 Suillus grevillei (Klotzsch) Singer Goldröhrling

    101 Tapinella atrotomentosa (Batsch) Šutara Samtfußkrempling

    102 Thelephora terrestris Ehrh. Erd-Warzenpilz

    103 Trametes versicolor (L. : Fr.) Lloyd Schmetterlings-Tramete

    104 Trichaptum abietinum (Pers. : Fr.) Ryvarden Gemeiner Violettporling

    105 Vascellum pratense (Pers. : Pers.) Kreisel Wiesen-Stäubling

    106 Vuilleminia comedens (Nees : Fr.) Maire Gemeiner Rindensprenger

    107 Xerocomellus chrysenteron agg.

    108 Xerocomellus marekii (Šutara & Skála) Šutara

    109 Xerocomellus porosporus (Imler ex G. Moreno & Bon) Šutara Gelbrissiger Rotfußröhrling

    110 Xylaria hypoxylon (L. ex Hook.) Grev. Geweihförmige Holzkeule



    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

    4 Mal editiert, zuletzt von Wutzi () aus folgendem Grund: Fundiste einfügen

  • Wutzi

    Hat den Titel des Themas von „ThaAM-Exkursion uns Thüringer Vogtland bei Schleiz“ zu „ThaAM-Exkursion ins Thüringer Vogtland bei Schleiz“ geändert.
  • Hallo Claudia,


    das Pilzesuchen macht inmitten von anderen "Pilzverrückten noch mehr Spaß. Ich habe solch eine Wanderung vor einigen Jahren einmal zur Morchel-, Lorchel- und Verpelzeit mitgemacht. Von denen hatte ich vorher so gut wie nie welche finden können.


    Danke fürs Mitnehmen bei eurer Tour.


    VG Jörg

  • Wutzi

    Hat den Titel des Themas von „ThaAM-Exkursion ins Thüringer Vogtland bei Schleiz“ zu „ThAM-Exkursion ins Thüringer Vogtland bei Schleiz“ geändert.
  • Stimmt genau Jörg! 70% Spaß entsteht durch den Austausch mit den Anderen. Schade nur, dass man immer weit fahren muss. Von mir aus könnte das jede Woche stattfinden, aber dann eben nicht anderthalb Autostunden entfernt. Immerhin gibt es die kleine feine Saalfelder Pilzgruppe, die sich öfter zu Exkursionen trifft und das sind dann Orte, die für mich besser erreichbar sind.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Liebe Claudia,


    ganz herzlichen Dank für deinen tollen Bericht von der sehr gelungenen Exkursion. Das beste waren die vielen maskenlosen Nasen, die man endlich wieder begrüßen durfte. Der Schwatz untereinander war noch viel besser, als das Fundergebnis.


    Der LBM zu dem Du nichts ohne deinen Anwalt sagen willst, hat sich nebst seiner vielen Kumpels vom Weg als Moos-Schwefelkopf Hypholoma polytrichi herausgestellt. Der Rotschneidige Helmling hat sich bei näherer Betrachtung zum Braunschneidigen Helmling Mycena olivaceomarginata gewandelt. Da passte auch der Fundort besser.

    Ich freu mich schon auf die nächste Tour mit diesem lustigen Trupp.


    Beste Grüße

    Stefan

  • Danke Stefan, naja, immerhin, die Schneide stimmt==Gnolm4. Ja das war richtig gut, wieder einmal völlig zwanglos zusammen zu sein und zu plauschen. Dann werde ich das mal richtigstellen.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.