Hallo, Besucher der Thread wurde 285 aufgerufen und enthält 3 Antworten

letzter Beitrag von joe83 am

Feuerschwamm an Faulbaum

  • hallo zusammen,

    Heute hab ich an einem tw. schon abgestorbenem Faulbaum vmtl einen resupinaten Feuerschwamm gefunden.

    Eine rasche, schwärzliche Verfärbung auf Druck ist mir aufgefallen, zuhause hab ich dann hier was über Phellinus rhamni gefunden. Phellinus rhamni ?

    Nomchmal rausgeradelt/beim Holz hab ich keine Rosafärbung feststellen können- das substrat würde halt schön passen.

    Ohne mikro mal wieder nix los, eure meinung würd mich wie immer interessieren.








    Schönes schwammerlsuchen!

    Lg joe

  • Hallo, Joe!


    Resupinat wachsende Feuerschwämme sind irgendwie eine Plage. Also für mich jedenfalls. g:-)

    Das Verzwickte: Je nach Substratposition können auch mal an sich pileate Arten resupinate Fruchtkörper bilden, und zudem gibt es auch Feuerschwämme, die eben nicht oder nur wenig substratspezifisch sind. Klar wäre an Faulbaum Phellinus rhamni naheliegend, aber Phellinus ferruginosus geht auch an das Substrat, Phellinus punctatus auch, eventuell noch ein oder zwei weitere resupinate Arten, und rechnen müsste man auch noch mit substratunspezifischen pileaten Arten wie Phellinus pomeceus zum Beispiel.



    LG; Pablo.

  • GriasDi joe,

    ja...Phellinus rhamni...

    Seit Jahren schau jeden älteren Faulbaum und Kreuzdorn danach ab.

    Einmal hatte ich sogar einen Feuerschwamm mit den typischen Rissen bis zum Substrat und den kleinen Sporen und es war dann doch Ph. conchatus. Absolut resupinat. Die Recherche nach Ph. rhamni ergab, dass das rosa verfärbte Substrat unter dem Porling ein sehr gutes Merkmal sein soll. Meistens war es an den relativ dünnen Faulbaumstämmen Ph. punctatus, was mir für Deinen Fund auch am wahrscheinlichsten ist. Du hast ja einen Querschnitt gemacht. Da sieht man die Zuwachszonen. Wenn in der Mitte des Fk die meisten Zonen sind, sie zu allen Seiten zum Rand immer weniger werden, die neueste Porenschicht also zum Rand immer ganz dünn ausläuft, dann ist das typisch für Ph. punctatus. Der Fk ist dann zur Mitte hin "polsterförmig".

    Aber der Pablo hat natürlich recht. Es gibt eine Reihe von resupinaten Feuerschwämmen. Die effusreflex wachsenden sollten aber dann am vertikalen Substrat nicht rein resupinat sein.

    An liabn Gruaß,

    Werner

  • ahhh diese phelinüsse😉

    Pablo und werner besten dank!

    Zum rand hin wird er dünner wie von dir beschrieben werner/so richtig polsterförmig ist er mir aber noch nicht vorgekommen., liegt wohl auch am dünnen substrat.

    Faulbäume hats genug, mit der rosa holzverfäbung lässt sich ja was anfangen, die augen halt ich offen.

    Lg joe

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.