Hallo, Besucher der Thread wurde 778 aufgerufen und enthält 8 Antworten

letzter Beitrag von Peter am

Melanogaster tuberiformis

  • Hallo Pilzfreunde!

    Ich hab von meinem Bekannten einen Schleimtrüffel bekommen und denke, dass es sich um "Melanogaster tuberiformis" handelt.

    Die Schleimtrüffel sind in einem Gewächshaus gefunden worden.

    Die Sporenmaße passen.

    Ich hab diese Melanogasterart vorher noch nicht gesehen.

    Könnt ihr mir das als "Kupferbraune Schleimtrüffel" bestätigen.


    lg

  • Servus Dippold,

    so richtig passen die Sporen der Form nach nicht zu Melanogaster tuberiformis

    Ich finde die sehen eher nach einer Hymenogaster aus.

    Wenn die Teile tatsächlich schleimig waren, fällt Hymenogaster aber raus, und mir grade wirklich nur Melanogaster ambiguus - Weißgekammerte Schleimtrüffel

    ein.

    Was du noch veruchen kannst wäre die Sporen mit Melzer´s zu testen , ob sie dextrinoid sind.

    Grüße

    Felli

  • Hallo Dippold,


    ich finde, dass makroskopisch Schleimtrüffel schon mal gut passt.

    Die Sporen sind noch sehr hell.

    Vielleicht lässt sich der Fruchtkörper im Kühlschrank noch nachreifen.


    Grüße

    Peter


    PS: An einem Stückchen davon wäre ich interessiert, wenn du was abgeben möchtest.

  • Hallo Dippold,

    auch aus meiner Sicht passt die Sporenform nicht zu Melanogaster tuberiformis. Diese hätte ovoide (eiförmige) Sporen, die auch ein wenig langgezogen sein können. Die Sporen, die hier zu sehen sind, würde ich aufgrund ihres oft ausgezogenen Sporenapex eher als zitronenförmig bezeichnen, weshalb sie von der äußeren Form her Cortinariussporen durchaus ähneln und zur Diagnose Hymenogaster (das sind sozusagen hypogäische Cortinarien!) leiten könnten. Bei Sporen von M. tuberiformis käme ich dagegen nicht auf die Assoziation Cortinariusspore.

    Nun sind die hier gezeigten Sporen ziemlich glatt bzw. ornamentlos, was eher nicht zu Hymenogaster passt. Meine Literaturquelle (MONTECCHI/SARASINI) bietet aber mit Melanogaster ambiguus eine Melanogaster-Art mit halbwegs cortinarius-förmigen Sporen und glatter Sporen-Oberfläche an, die ich in deinem Fall für möglich halte. Die Sporenmaße werden bei MONTECCHI/SARASINI für M. ambiguus mit 15 - 18 x 7 - 9 My angegeben.

    Freundliche Grüße

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Hallo,


    freundlicherweise habe ich einige Fruchtkörper erhalten, die ich mikroskopiert und nachbestimmt habe.



    - Papille häufig anzutreffen

    - Sporengröße: 13-18 x 7,5-9,5 µm

    - Sporenwand 1-1,5 µm dick,

    - Q: 1,5-2,1

    Aufgrund der Merkmale bleibt nur Melanogaster ambiguus.


    Noch ein schönes Restwochenende!

    Peter


    -

    • Gäste Informationen

    2 Mal editiert, zuletzt von Peter () aus folgendem Grund: Rechtschreibfehler beseitigt

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.