Hallo, Besucher der Thread wurde 353 aufgerufen und enthält 4 Antworten

letzter Beitrag von boccaccio am

Stadtwald Duisburg 28.03.2020

  • Hallo zusammen,


    gestern habe ich das schöne Wetter genutzt und bin früh zu einer 18 km langen Runde bis zum Entenfang und an der Sechs-Seenplatte vorbei aufgebrochen. Neben jeder Menge Sonnenschein gab es natürlich auch dein einen oder anderen Pilz:


    1. Biscogniauxia nummularia an Buche


    2. Leptotrochila verrucosa ex Galium aparine


    3. Der Endgegner unter den Rosten im Frühjahr: Aecien auf Ficaria verna. Von der makroskopischen Erscheinung her mit den zahlreichen Aecien und den Verdickungen am Stiel wäre ich bei Uromyces rumicis. Aber wenn ich mir die mikroskopischen Details anschaue, lande ich eher bei Uromyces poae: Sporengröße (21.7+-1.6) µm. Wanddicke der Pseudoperidienzellen (6-10) µm, Gestalt der Pseudoperidienzellen eher rechteckig als rhombisch (wobei das je nach Perspektive auch unterschiedlich sein kann).



    4. Peronospora ficariae ex Ficaria verna


    5. Ramularia variabilis ex Digitalis purpurea


    6. Porostereum spadiceum


    7. Peniophora lycii. Die Dendrohyphidien konnte ich zwar sehen, aber nicht fotografieren.


    8. Eine Diatrype an Ahorn. Wie unterscheiden sich D. stigma und D. decorticata genau? Sporengröße (6.9+-0.4) µm x (1.7+-0.2) µm


    9. Das sieht nach einem Hymenoscyphus aus. Leider ist der auf dem Weg nach Hause verloren gegangen und kann entsprechend nicht mikrokopiert werden.


    10. Peronospora lamii ex Lamium sp.


    11. Truncatella conorum-piceae an Zapfen von Pinus sylvestris


    Björn

  • Hallo, Björn!


    Also ich sehe die Dendrohyphidien auf deinem Mikrobild von Peniophora lycii ganz gut - nur halt nicht in einem Stück. Der ganze kristalline krempel, der da rumliegt und beim beobachten stört, dürften zerbröselte Hyphidien sein. Sieht in meinen Präparaten von der Art auch immer so aus. :)



    LG; Pablo.

  • GriasDi Björn,

    vllt handelt es sich bei Deiner Diatrype auch um D. spilomea. Die hat so kleine Sporen und wächst an Acer.

    An liabn Gruaß,

    Werner


    Diatrype Schlüssel Goerke & Lotz-Winter 2015.pdf

  • Hallo zusammen,


    gut zu wissen, daß ich da ein Dendrohyphidien-Massaker angerichtet habe, aber anscheinend nicht der Einzige bin, der sich mit dem Präparieren dieser Peniophora schwer tut.


    Was die Diatrype angeht, scheint das ja alles andere als einfach zu sein...Ich fürchte, da werde ich nicht über ein Diatrype stigma agg. hinauskommen. Aber ich habe dadurch, daß ich mir das Ästchen noch mal genauer angeschaut habe auch noch eine Cosmospora auf der Diatrype gefunden. Wenn mich nicht alles täuscht, müßte das dann C. episphaeria sein.



    Außerdem hatte ich auf Anraten von Jule noch mal den Rost auf Ficaria verna genauer angeschaut und nach kahlen Stellen gesucht (also auf den Sporen, nicht auf meinem Kopf - die zählen laut Jule nicht :D). An einigen Sporen sah es etwas kahl aus und es gab auch eine Spore, wo einiges an Ornament gerade abfiel. Aber ob das reicht? Mal warten, was Jule dazu sagt. Ich werde berichten.



    Björn

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.