Hallo, Besucher der Thread wurde 262 aufgerufen und enthält 7 Antworten

letzter Beitrag von coprinusspezi am

Coprotus breviascus?

  • Hallo

    Auf Dung von Rindern (Galloways aus dem Depot vom 08.03.2020) fand ich am 18.03. diese Coprotus die nach der Beschreibung C.breviascus sein könnte.





    Asci: bis 65 x - 19 µm

    Sporen im Mittel 13,85 x 8,63 µm


    Wäre das denkbar!

    Werde die Art Morgen noch mal mikroskopieren wenn sie reifer ist!

    Liebe Grüße

    Hans

  • Hallo Hans,


    nach meinem Artverständnis ist das ebenfalls Coprotus breviascus.

    Die Sporen können noch etwas größer, vor allem breiter werden, ich bin auf weitere Messungen gespannt!

    Makroskopisch ist die Art bereits durch die schöne gelbliche Färbung vom ähnlichen C. granuliformis unterschieden, wobei letzterer zudem auffällig erweiterte Paraphysenspitzen hat. C. trichosurus ist ebenfalls ähnlich, jedoch nicht pigmentiert und mit schmaleren Sporen.


    Liebe Grüße

    Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84

  • Danke Nobi für die Bestätigung.


    Werde das gleich in Angriff nehmen.

    Die Art wäre aber in Mykis auch noch nicht drin, hast du die noch nicht gefunden?

    Das kann doch nicht schon wieder ein Erstnachweis für D sein!

    Beste Grüße Hans

  • Hallo Hans

    Erstfund für Deutschland jedenfalls nicht hatte die Art 2018 auf Gallowaydung aus Niedersachsen als ich mein Praktikum bei Björn gemacht habe er hat dazu auch Bilder.Tatsächlich fällt mir auf das die Art momentan auch noch keine Einträge bei pilze-deutschland hat.

    Kann dir aber auch nur von dem Fund berichten der ist noch nicht auf pilze-D. weil bei uns in Niedersachsen grade an neuen Verbreitungsätlasen gearbeitet wird


    LG,Eike

  • Tja, da haben wir uns wohl mal wieder von einem unreifen Pilz irritieren lassen, Hans!

    Hätte ich eigentlich merken müssen!==7

    Asci: jetzt bedeutend größer = 107 x - 33,5 µm

    Das kann Coprotus breviascus definitiv nicht!

    Velenovski gibt in der Originalbeschreibung die Asci mit 50-60 x 25 µm an. Also breitkeulig bis nahezu sackförmig. Wie C. granuliformis.

    Sporen: 16 - 16,5 x 11,1 11,9 µm

    Das könnte zu mehreren Arten passen.

    In wieweit das jetzt noch alles zu Coprotus breviascus passt?

    Meiner Meinung nach nicht mehr.

    Die blasse Lachsfärbung der Apothecien auf den ersten beiden Bildern und die Mikromerkmale der inzwischen reifen Fruchtkörper lassen viel eher den Schluss zu, dass es sich um Coprotus ochraceus handelt, eine häufige Art an Rinderdung, die ich 2012 ebenfalls auf diesem Substrat im Depot fand.

    Also, dieses Mal leider kein Neufund!


    Liebe Grüße

    Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84

  • Danke Nobi

    Ich war danach auch schon zu der Einsicht gekommen.

    Man soll ja die Hoffnung nie aufgeben und habe dafür gerade einen weiteren vergessenen Fund zur Ansicht gebracht.

    LG. Hans

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.