Rindenpilz mit "Teddybärenfell"

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 1.760 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Maria.

  • Hallo Ihr Lieben,


    Rindenpilze sehe ich mir ja eher selten an, diesen hier fand ich aber dann doch ziemlich auffällig.


    Könnt Ihr mir sagen was dies ist?

    Funddaten: 15.11.2019, Altmühltal, auf einem dicken, am Boden liegenden Rotbuchenstamm


    Vielen Dank für Eure Hilfe.


    Liebe Grüße


    Maria



    Ein Stück hatte ich abgebrochen - von unten


    Fleisch

  • Hallo Maria,


    das dürfte Inonotus nodulosus (Knotiger Schillerporling) sein. Substrat, Aussehen und Habitus müssten hinkommen.


    In Büchern erkennt man ihn oft nicht, weil er so wie Du ihn zeigst, schon etwas älter ist.


    Ist so ein Pilz, wo man öfter man rätselt und rätselt obwohl die Lösung quasi auf der Hand liegt und er eigentlich recht häufig ist und sich auch in diesem Stadium noch sehr länge hält, bevor irgendwann im tiefsten Winter zur Ruine wird. Optisch wandelbar, aber wenn man ihn ein paar Mal (in verschiedenen Stadien) gesehen hat, kann man ihn recht gut einordnen.


    Gruß, Fredy

    Pilzliebe geht durch das Objektiv und nicht durch den Magen!

  • Danke Fredy


    Wenn ich ganz ehrlich bin, habe ich nur eher oberflächlich gesucht und da eben nichts gefunden was passen würde, so wie Du geschrieben hast. Diese Art von Pilzen ist gerade so gar nicht mein Thema aber dieser Knotige Schillerporling hier hat mich einfach angesprochen mit seinem wuscheligem Fell. Wieder etwas gelernt :)

    Liebe Grüße


    Maria