Beutel-oder Flaschen-stäubling

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 1.257 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Andreas 1306.

  • Hallo zusammen,


    Wenn ich das so lese tut man sich bei der Bestimmung dieser sehr schwer.

    Ist anhand der Bilder eine Aussage möglich?

    Beim abrubbeln der Stacheln ist kein Netzmuster ersichtlich, fallen also einzeln ab.

    Danke und viele Grüße

    Andreas

  • Hallo Andreas ,

    für mich ist das der Flaschenstäubling. Wenn du dir die Warzen/Stacheln mal genau anschaust, da befindet sich immer ein größerer Stachel und außenrum drei bis fünf kleine Warzen. Dies siehst du gut am gesamten Kopfteil. Soweit mir bekannt ist, ist dies bei keinem anderen Stäubling der Fall .

    VG

    Thomas

  • Hallo Andreas,


    wenn da noch mehr von der gezeigten Art herumstanden und alle gleich ausgesehen haben, dann sicher Flaschenstäublinge (L. perlatum), die sehen immer einheitlich aus.


    Wenn Du mehrere Beutelstäublinge (Calvatia excipuliformis) auf einem Haufen findest, sieht jeder anders aus. Die variieren gerne, sind Individualisten. Mal ist das Kopfteil rumpflig, mal glatt, mal eine Falte hier, mal eine Falte da. Zumeist ist auch das Verhältnis von Stiel zum Oberteil deutlich anders als bei den Flaschenstäublingen, der Stiel ist oft verhältnismäßig kurz im vergleich zum manchmal überdimensioniert wirkenden Oberteil. Und die können richtig groß werden!


    Immer auch auf ältere Exemplare achten, die Flaschenstäublinge haben oben das berühmte Loch, aus dem die Wolke kommt, das Kopfteil des Beutelstäublings zerfällt im Ganzen.


    Gruß,


    Fredy

  • Hallo Fredy,


    Danke für die sehr gute Erklärung. Die Stäublinge standen einzeln, ca. 5 mtr. Voneinander entfernt. Sahen dann auch alle gleich aus, also die Einzel Exemplare.

    Ich fahre morgen noch mal hin und gucke was sich getan hat.

    Muss mal sagen dass das ein ganz tolles forum ist wo einem geholfen wird.

    Vielen Dank

    Andreas