Hallo, Besucher der Thread wurde 190 aufgerufen und enthält 5 Antworten

letzter Beitrag von Beorn am

Zonen-Milchling? Und wenn ja, welcher?

  • Hallo Ihr Lieben,


    bitte, welche Pilze sind dies?

    Gefunden habe ich gestern ganze Gruppen davon auf einem (Halb-)Trockenrasen-Streifen unter einer Stromtrasse die durch kompletten Mischwald führt (Altmühltal). Ob es dort Eichen gab, daran kann ich mich gerade nicht erinnern, wäre aber denkbar. Leider habe ich Dödel kein Schnittbild gemacht. Dies könnte ich aber, falls notwendig nachholen und gleich auch schauen welche Bäume genau da in unmittelbarer Nähe der "Nester" stehen.


    Vielen Dank für Eure Hilfe.


    Liebe Grüße


    Maria


  • Hallo, Maria!


    Mit den recht hellen und (teilweise) nur schwach bis nicht zonierten Hüten könnte ich mir makroskopisch auch den Queraderigen Milchling (Lactarius acerrimus) vorstellen, wo die "Queradern" (Anastomosen) zwischen den Lamellen nicht immer auf den ersten Blick sichtbar sind.
    Die zonierten Milchlinge mit weißer, scharfer Milch und (mindestens) jung flaumig - filzigem Hutrand sind teils nicht so ganz einfach - da schlummern auch noch ein oder zwei weitere Arten in der Gruppe.


    PS.: Die >Anfrage von Peter< hast du gelesen?



    LG; Pablo.

  • Hallo Pablo,


    den Beitrag von Peter hatte ich noch nicht entdeckt gehabt, habe ihn jetzt aber gelesen. Danke für den Hinweis und für Deine Ausführungen dort :)


    Nachdem ich heute Nachmittag sowieso in der Nähe des Fundortes war bin ich da noch einmal hin. Die mittleren Pilze (einen davon habe ich durchgeschnitten) haben einen Durchmesser von ca. 8 cm, die ganz großen sind ungefähr doppelt so groß. Genau dort stehen in der Nähe Rotbuchen, Kiefern, weitere Laubgewächse und Eichen. Irgend ein spezieller Geruch ist mir an den Pilzen nicht aufgefallen.
    Ich hänge noch ein paar Fotos von heute an.


    Liebe Grüße


    Maria




    Das der größere Pilz eine Verfärbung hat ist mir leider erst jetzt am Foto aufgefallen.


    Und diese zwei hier habe ich heute fotografiert

  • Hallo Maria,

    ich glaube, du hast da zwei Arten präsentiert. Foto Nr. 1 und 2 (unzonierter Hut, Lamellenmaschen am Stielansatz, keine Stielgruben) sehen mir schwer nach L. acerrimus aus, die anderen (stark zonierter Hut, kaum Lamellenmaschen, Stielgruben) nach L. zonarius (im Sinne von GERHARDT, BLV-Pilzführer, muss man ja dazusagen).

    Die beiden Arten wachsen gerne mal durcheinander, z. B. bei mir im Eichenhain neben dem Fußballplatz Waldenburg.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Ahoi!


    Ja, auch das wäre natürlich eine Option, daß da mehr als eine Art zu sehen ist. :thumbup:

    Die Sektion hat wie erwähnt auch noch weitere Vertreter als Lactarius acerrimus und Lactarius zonarius, die ebenfalls ähnlich sind. Das müsste cih aebr erstmal aus der HC-Monografie rauskruschteln...



    LG; Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.