Zopfiella ?

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 2.382 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Roni1.

  • Auf einem Pferdeapfel habe ich erstmals vermutlich eine Zopfiella gefunden. Leider habe ich da null Erfahrung. Nach Doveri und Beiträgen hier im Forum passt aber nichts so richtig. Ich meine, dass die Kleistothecien (ca. 160 µm Ø) keine Haare haben, wie für Z. longicaudata angegeben. Die Sporenmaße würden am ehesten dazu passen. Ich habe 11 - 14 x 7,5 - 8,5 bei der dunklen Kopf-Zelle gemessen. Das Pedicel ist ca. 4 µm breit und bis zu 20 µm lang. Die Asci, mit noch unreifen Sporen sind ca. 110 x 13 µm, schlank. Mit ganz reifen Sporen habe ich leider keine gesehen. Jetzt bin ich ratlos und komme nicht weiter.

    Ich würde mich freuen, wenn mir hier jemand weiter helfen könnte.

    Herzliche Grüße, Roni

  • Liebe Roni, Du schreibst:

    Auf einem Pferdeapfel habe ich erstmals vermutlich eine Zopfiella gefunden.

    Nun, das vermutlich kannst Du sicher streichen.:)

    Es spricht meiner Meinung nach nichts gegen die von Dir bereits genannte Zopfiella longicaudata.

    Sporenmaße, Pedicel und das Vorkommen auf Pferdedung weisen recht eindeutig zu der Art.

    Das einzige, was mich etwas stutzig macht, sind die doch recht schlanken Asci.

    Ich kenne sie von meinen bisherigen fünf Aufsammlungen mehr sackförmig als zylindrisch (50-80 x 16-25).

    Doveri nennt Maße von 50-70 x 10-14 und Cain gibt sie in seiner Originalbeschreibung mit 75-85 x 15-18 an, zeichnet sie aber auch recht schlank.


    Unterm Strich sollte es also schon passen.

    Pilze-Deutschland zeigt 12 Funde, die meisten von meinem Pilzfreund Eberhard Huth.

    Ein Fund ist von Ralf Dahlheuser, der in diesem Forum leider nicht mehr aktiv ist. :(

    Meine 5 sächsischen fehlen übrigens noch.



    Liebe Grüße vom Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 59 nach diversen Verlusten -10 APR 2022 = 49

  • Lieber Nobi,


    ganz herzlichen Dank für Deine professionelle Hilfe und Beurteilung. Sogar die Verbreitungskarte hast Du eingefügt. Da freut es mich ja richtig, dass ich dem kahlen Süden ein Pünktchen verpassen kann.:)

    Macht es denn nichts aus, dass meine Fruchtkörper nicht "wholly hairy" sind, wie Doveri das angibt? Können die Haare auch abgefressen sein? Ich hatte noch ein weiteres Cleistothezium angeschaut, wo man evtl. einige Haare erahnen kann?


    Jedenfalls nochmals danke für die so prompte Hilfe.

    Liebe Grüße,

    Roni

  • Hallo Bernd,


    alleine hätte ich mir das Pilzchen nicht zuordnen trauen. So gut, dass es diese Möglichkeit der Hilfe hier gibt.

    Na, wie schaut es aus? Wer schafft den ersten oberbayrischen Fund? Der Pferdeapfel stammt nämlich aus Niederbayern (westl. Simbach/Inn) von der letzten AMIS-Exkursion. Wäre doch gelacht, wenn nicht auch die hiesigen Pferde sowas produzieren können, oder?;)

    Herzlichst,

    Roni