Hallo, Besucher der Thread wurde 522 aufgerufen und enthält 4 Antworten

letzter Beitrag von Maren am

Radioaktivität bei Pilzen - Vortrag am 23. Juli 19 Uhr im Kollhorst

  • Hallo zusammen,

    ich leite euch die E-Mail von Vivien zur Info weiter.

    Gruß, Maren


    Veranstaltungsort: Kollhorst e.V.: Naturerlebnisraum


    Liebe Pilzfreunde,
    seit Jahren schon sammeln wir fleißig Steinpilze, Maronen und weitere um diese auf Radioaktivität zu untersuchen. Die Hochschule Fulda hatte uns um Unterstützung beim sammeln gebeten für die Doktorarbeit von Anna Lena Ernst. Aufgrund ihrer noch laufenden Doktorarbeit werden die Ergebnisse derzeit nicht veröffentlicht, aber ich konnte Frau Ernst für einen Vortrag zu diesem Thema bei uns gewinnen. Es wird Hintergrund Informationen zum Thema Radioaktivität geben und sie erläutert auch einige sehr interessante Erkenntnisse aus ihrer bisherigen Forschung (unten die Info zu ihrem Tagungsvortrag letztes Jahr, allerdings auf englisch, Dienstag spricht sie deutsch).
    Der Termin ist sehr kurzfristig, da Frau Ernst in der nächsten Woche im Norden ist:
     
    am Dienstag, den 23. Juli 2019 um 19 Uhr im Kollhorst e.V.
     
    Der Vortrag ist kostenfrei.
    Bitte kommt zahlreich und gebt die Info an alle Interessierten, ob Freund oder Student, ob Wissenschaftler oder Speisepilzsammler weiter. So eine Gelegenheit erhalten wir so schnell nicht wieder :-)
     
    Ich freue mich auf einen interessanten Abend.
     
    Liebe Grüße
    Vivien
     
    Background – More than 30 years after the nuclear accident at Chernobyl, some mushrooms in forest ecosystems

    are still highly contaminated with radioactive 137Cs. The level of contamination depends on various factors like the

    fungal species, the depth of the mycelium and contamination of the soil. It is impossible to observe the effect of a

    single factor, because they influence each other. In order to estimate present levels of radioactivity these factors

    are considered together in a natural context.

    Fruiting bodies of Xerocomus badius were observed in a short term and a long term study. During the short term

    study, values of 137Cs activity were measured in fruiting bodies from an area of about 1,5 km2
    near Fulda.
    Results – Most samples presented values of 137Cs activity around 230 Bq/kg, but 2 of 18 samples presented higher

    values of up to 1650 Bq/kg. During the long term study, the development of the 137Cs activity in fruiting bodies is

    recorded over seven years.

    Conclusions – The effective half-life of 137Cs in fruiting bodies of Xerocomus badius in this forest corresponds to

    3,8 years; much less than the physical half-life of 30,1 years. This difference is due to the natural “metabolism” of

    the forest ecosystem.
    --

    1.Vorsitzende der Kieler Pilzfreunde e.V.


    www.kieler-pilzfreunde.de

    Pilze in und um Kiel

  • Oh, da wäre ich gerne dabei.

    Allerdings Werktags, fern von Hamburg, das dürfte ein Problem für mich sein.

    Sollte jedoch jemand aus Hamburg dorthin fahren bitte ich um Mitfahrgelegenheit. Spritgeld ist selbstverständlich.


    Dann noch eine Anregung.

    Wie wäre es wenn das jemand filmen und online stellen würde?

    So käme ein viiiiel größerer Kreis an Interessierten in den Genuss des Vortrags.

    Das setzt natürlich die Erlaubnis von Vortragender und Veranstalter voraus.

  • Spitzenidee! ==Gnolm19==Gnolm8

    Schönen Gruß,
    Hans aus Bremen
    ------------------
    "Es gibt Gottsucher, Ichsucher und Schwammerlsucher" (G. Polt)


    30455-12-jpg

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.