Hallo, Besucher der Thread wurde 402 aufgerufen und enthält 7 Antworten

letzter Beitrag von Wutzi am

Der Superköddel

  • Hallo Dungies,

    es hat zwar eine Weile gedauert, aber jetzt treibt mein Super-edit: Wildschweinköddel Hirschköddel allerliebste Pilze. Vermutlich Tintlinge, oder?

    Mehr als diese Bilder und dass der Hutdurchmesser des größten Pilzes ca. 3 mm beträgt, kann ich nicht zur Aufklärung des Namens nichts beitragen.


















    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Einmal editiert, zuletzt von Wutzi ()

  • Hallo Claudia,

    ...aber jetzt treibt mein Super-Hirschköddel allerliebste Pilze.

    Vermutlich Tintlinge, oder?

    dein Super-Hirschköddel ist ein Super-Wildschweinköddel!;)

    Form, Farbe und Beschaffenheit verraten es.


    Matthias hat den Wildschweindung-Zärtling ja bereits richtig bestimmt.

    Den findet man tatsächlich nur an Losung vom Wildschwein, und wo es die wilden Schweine gibt, ist er in der Tat recht häufig.


    Liebe Grüße vom Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - Spende für APR 2015 - 5 verdiente Chips für Emil + 3 Chips von Sarah - 5 EM-Wetteinsatz - 3 APR 2016 - 10 APR 2017 (Einsatz) + 18 APR 2017 (Gewinn).

  • Hallo Matthias, danke für die Nachhilfe. Wildschweindung - so rund und wohl geformt. Guck an;)! Das hätte ich jetzt nicht gedacht. Und eine Psathyrella! Da kann ich ja lange auf die Tinte beim Zerfließen warten.


    Hallo Nobi,

    immerhin das Super hast Du mir durchgehen lassen==Gnolm12. Aber dass mein erster versehentlich eingesammelter Wildschweindung so prachtvolle Pilze hervorbringt, begeistert mich unabhängig von meiner fulminanten Fehleinschätzung. Die Dungis müssen zur Zeit die Lücke bei den Waldpilzen wett machen und wenn die Minis sich weiter so entwickeln, schaffen die das ganz gut. In fünf Stunden habe ich heute so gut wie nichts im Wald gefunden.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Ja, Cratie,

    eindeutig Nerdpilze! Aber sehr hübsche, guck doch mal den prachtvollen Köddel an==Gnolm7. Noch ästhetischer finde ich allerdings die Asco-Kreisel-Bilder, wo die Sportenschläuche wie kleine Sonnen aussehen.


    Ob da nun Cheilo-,Pleuro-, Pileo- oder Caulozystiden zu sehen sind weiß ich auch nicht. Obwohl letztere wohl nicht drauf seien können. Habe nur ein Stück Hut unter das Mikroskop gelegt.


    Aber ich vermute, dass die Cheilozystiden neben den Basidien zu sehen sind. Bei dem schönen Muster mit den runden Strukturen tippe ich auf Huthaut oder Trauma. Aber vielleicht trägt noch ein Nerdpilzfreak zur Aufklärung bei. Dann wissen wir es genau.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Hi Claudia,


    soweit von hier aus zu beurteilen:

    Bild 4: HDS-Zellen (Ansicht senkrecht durch die HDS geschnitten)

    5: Lamellenfläche mit Basidien

    6: Basidie, daneben Pleurozystiden

    7,8,9: Cheilozystiden

    10,11: HDS-Zellen, Aufsicht

    12: Lamellenfläche mit Schatten von Pleurozystiden erkennbar

    13: Trama-Zellen, nicht zu beurteilen von wo

    14: Lamellenfläche

    15: HDS, wie 4


    Zur Unterscheidung Pleuro- vs. Cheilozystiden:

    Cheilo: An der Lamellenschneide, oft in großen Gruppen und/oder wie hier sehr zahlreich in einer Reihe nebeneinander

    Pleuro: An der Lamellenfläche, oft einzeln, kaum in Gruppen, nie ein ganzes Band bildend, daneben oft Basidien zu sehen (kann aber bei Cheilos auch passieren)


    aber: Es gibt Arten mit fertiler Schneide und nur verstreuten Cheilos, dann muss man genau wissen, was man präpariert hat


    Viele Grüße,

    Matthias


    PS: Also bei mir ist der Wald gestopft voll mit Pilzen, natürlich nahezu ausschließlich Nerd- bis Extremnerdpilze (0,2mm), aber geben tut es besonders an Totholz genug. Komme derzeit kaum hinterher.

    Je intensiver man sich mit Pilzen beschäftigt, desto komplizierter wird es, sie zu bestimmen.

  • Hallo Matthias,

    Du sagst es: man muss genau wissen, was man präpariert hat - sollte es jedenfalls. Wenn ich solche Winzlinge zerschneide, sehe ich nicht wirklich, was ich dabei erwische und dann wird es auch noch gedrückt - ein Stück Pilz wusste ich und Lamelle muss dabei gewesen sein, sonst hätte ich keine Basidien entdeckt. die Erfahrung, ob ich nun die Lamellenschneide oder die Lamellenfläche sehe, war mir völlig unklar. Aber kann ich allen Bildern einen Namen geben, dank Christoph==12.

    Bei mir sind auch die Nerd- und Extremnerdpilze staubtrocken. Du kannst sie bestenfalle abbröseln.Das macht keinen Spaß und erinnert verdammt an letztes Jahr. Mist.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.