Hallo, Besucher der Thread wurde 337 aufgerufen und enthält 3 Antworten

letzter Beitrag von Beorn am

Heute mal Speisepilze - und andere (ein Juli-Bericht)

  • 30.07.2017: Heute mal Speisepilze (und andere)

    Liebe Pilz-Freunde,
    heute waren ich und Matthias mal in einem Speisepilz-Gebiet unterwegs - natürlich nicht nur um Speisepilze zu suchen. Ein paar wenige andere interessante Arten fanden wir auch.
    Hier ein paar Eindrücke von dieser Tour...

    Um alle Bilder zu sehen, ohne sie einzeln anklicken zu müssen könnt Ihr wie folgt vorgehen: Hier im Forum einloggen, ein Bild anklicken und den Haken in der Checkbox "Diese Einstellung merken" und "Speichern" klicken.

    Wir schreiben den Bericht wieder zusammen.
    Wie immer: Meine Texte sind schwarz, Matthias' Texte sind grün. ;-)
    Meine Bilder sind mit einem schwarzen
    , Matthias' Bilder sind mit einem grünengekennzeichnet.

    Fundnummer: 2017-07-30-1039
    Absolut lecker ist der Orangerote Graustieltäubling (Russula decolorans):
    mush-14941.jpg


    mush-14942.jpg


    Fundnummer: 2017-07-30-1054
    Weißblättriger Reif-Täubling (Russula azurea)
    :
    mush-14943.jpg


    mush-14944.jpg


    Fundnummer: 2017-07-30-1059
    Ein nicht näher bestimmter Waldegerling (Agaricus spec.) wanderte in die Pfanne:
    mush-14945.jpg


    Fundnummer: 2017-07-30-1107
    Rötliche Wurzeltrüffel (Rhizopogon roseolus)
    :
    mush-14946.jpg


    Fundnummer: 2017-07-30-1114

    Ein Schwärz-Täubling...

    Morphologische Daten:

    Fundort: ca. 550 müNN. ca. N50, O12, bei Fichte und Kiefer
    Fundzeit: 30.07.2017
    Wuchsform: 3 Exemplare am Standort
    Hutform:
    alt: ausgeflacht, verbogen, Mitte vertieft
    Huthaut-Konsistenz: glatt, etwas glänzend, etwas klebrig
    Huthaut-Farbe: braun, mit hellen Flecken
    Huthaut-Abziehbarkeit: 1/8 abziehbar
    Fleischfarbe unter Huthaut
    : etwas bräunlich
    Hut-Fraßstellen-Rand-Verfärbung: keine
    Hutrand: nicht
    gerieft, jung: eingerollt, alt: stumpf
    Lamellen: cremeweiß, einige Zwischenlamellen, bauchig, jung: dicht stehend - alt: einseitig entfernt stehend mit 4 Lamellen/cm
    Lamellenschneiden: glatt, alt: schwärzend
    Lamellensprödigkeit:
    nicht getestet
    Lamellen-Stielübergang:
    gerade angewachsen (auch alt nicht herablaufend)
    Stiel:
    graubraun, matt, mehlig bereift, sehr fest, junge Exemplare: auf Druck rötend - altes Exemplar: auf Druck keine Reaktion
    Stielbasis:
    zugespitzt
    Fleisch: cremeweiß, im Schnitt langsam (3 Minuten) rötend, dann grauend
    Größe: Hutdurchmesser ca. 9 cm, Stiellänge ca. 3 cm, Stieldurchmesser ca. 25 mm
    Sporenpulverfarbe:
    nicht getestet, da nicht relevant
    Geruch: unzerrieben: muffig (Weinfass?), zerrieben: fruchtig
    Geschmack: mild, auch nach langem Kauen, etwas muffig

    Makrochemische Reaktionen:
    Guajak: sofort blaugrün
    Anilin: keine Reaktion
    Eisensulfat FeSo4: nach 80 Sek. graugrün
    Phenol: nach 70 Sekunden weinrot
    KOH 40%: keine Reaktion
    Sulfovanillin: keine Reaktion

    Auch wenn das Schlüsseln schwierig ist wegen der unterschiedlichen Meinungen der Autoren ist das am ehesten der
    Rauchbraune Schwärz-Täubling (Russula adusta):
    mush-14947.jpg


    Fundnummer: 2017-07-30-1128
    Zum Apfel-Täubling machte ich diesmal eine Geschmacksbewertung --> siehe ganz unten.
    Apfel-Täubling (Russula paludosa):
    mush-14948.jpg


    mush-14949.jpg


    Fundnummer: 2017-07-30-1154
    Bei uns keine seltene Art. Ein makroskopisch Hinweis kann die intensiv dunkelorange Farbe sein.
    Kalyptratsporiger Moos-Häubling (Galerina calyptrata):
    mush-14950.jpg


    Sporen:
    mush-14954.jpg


    Cheilozystiden:
    mush-14952.jpg


    Cheilozystiden:
    mush-14953.jpg


    HDS-Hyphen:
    mush-14951.jpg


    HDS-Hyphen:

    mush-14955.jpg


    HDS-Hyphen:

    mush-14956.jpg


    Fundnummer: 2017-07-30-1201
    Selten bei uns - nur 2 mal gefunden:
    Runzeliger Faserling (Psathyrella pertinax)
    :
    mush-14957.jpg


    mush-14958.jpg


    mush-14959.jpg


    mush-14960.jpg


    mush-14961.jpg


    Sporen:
    mush-14964.jpg


    Sporen:
    mush-14965.jpg


    Lamellentrama:
    mush-14966.jpg


    Cheilozystiden:

    mush-14967.jpg


    Cheilozystiden:
    mush-14968.jpg


    Pleurozystiden:
    mush-14962.jpg


    Pleurozystide:
    mush-14963.jpg


    Fundnummer: 2017-07-30-1218
    Zwerg-Lacktrichterling (Laccaria tortilis)
    :
    mush-14969.jpg


    mush-14970.jpg


    mush-14971.jpg


    Fundnummer: 2017-07-30-1238
    Ebenso nicht häufig bei uns zu finden:
    Gelbberingter Perlpilz (Amanita rubescens var. annulosulphurea)
    :
    mush-14972.jpg


    mush-14973.jpg


    mush-14974.jpg


    mush-14975.jpg


    Fundnummer: 2017-07-30-1244
    Einer meiner absoluten Speisepilz-Favoriten:
    Wiesel-Täubling (Russula mustelina):
    mush-14976.jpg


    mush-14977.jpg


    Fundnummer: 2017-07-30-1256
    Fichtensteinpilz (Boletus edulis)
    :
    mush-14978.jpg


    Fundnummer: 2017-07-30-1322
    Den Abschluss machte ein
    Stahlblauer Rötling (Entoloma nitidum)
    :
    mush-14979.jpg


    Hier die Ausbeute:
    mush-14980.jpg


    Zugabe:
    Da ich nach dieser Tour einen weiteren Einzel-Pilz Geschmackstest machte, gibt es heute mal wieder einen aktuelle Geschmackstest-Übersicht als Zugabe.
    An diesem Tag machte ich den
    Geschmackstest mit dem Apfel-Täubling (Russula paludosa). Dieser schnitt jedoch nicht besonders gut ab - nämlich mit nur Note 6.

    Und heute wieder einmal eine Übersicht aller Geschmacksbewertungen (1 = mies, 10 = das Beste was es gibt)
    Alle Pilze sind einzeln in Margarine gebraten, wenn nicht anders angegeben:
    mush-14981.jpg


    Das war's für heute....
    Kommentare wie immer willkommen
    Beste Grüße

    Dieter & Matthias

  • Hallo Dieter,


    vielen Dank für die wieder einmal wünderschönen Fotos aber den Threadnamen würde ich ändern. Entoloma nitidum, Psathyrella pertinax und Galerina calyptrata gehören nun nicht wirklich zu den Speisepilzen. Da könnte manch Unbedarfter auf dumme Gedanken kommen.


    VG Jörg

  • Schwammer-Dieter

    Hat den Titel des Themas von „Heute mal Speisepilze (ein Juli-Bericht)“ zu „Heute mal Speisepilze - und andere (ein Juli-Bericht)“ geändert.
  • Ahoi!


    Ou ja, denn fast hätte ich auch gefragt, wie die denn nun geschmeckt haben. Oder auch die Rhizopogon roseolus s.l., das wäre immerhin eine Art, die ich hier in der Gegend sehr häufig ist, daß man durchaus mal einen versuch starten könnte. Hatte ich bisher aber nie als Speiseppilz betrachtet und bin nie auf den Gedanken gekommen, die zu probieren. Ihr aber vermutlich auch nicht, wenn ich das jetzt richtig verstehe.
    Interessant die Bewertung von hygrocybe punicea. Ich meine, der Pilz sieht schon extrem lecker aus, wenn man ihn so in den Wiesen stehen sieht, aber bei mir in der Region auch einfach zu selten, um das experimentell nachzuvollziehen.

    Wäre aus meiner sicht farblich auch am passendsten in einem obstsalat zu verwenden. :)



    LG; Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.