Hallo, Besucher der Thread wurde 724 aufgerufen und enthält 3 Antworten

letzter Beitrag von Trino am

Schleimpilze reifen lassen

  • Hallo Schleimpilzfreunde,


    vielleicht ist es eine blöde Frage aber wie lässt man Schleimis am besten reifen? Musst man eine Feuchte Kammer haben dafür? Und wenn ja wie sollte die aussehen?


    Danke für die Infos

    Gruß Mario
    Ein Gruß aus den Bergischen Land


    Pilzchips 40 / 13 PC fürs APR.


    Bei Geschmackprobe bitte nicht runter schlucken.

  • Hallo Mario,


    ich weiß nicht, ob das so pauschal zu beantworten ist.


    Das Ganze ist sicher davon abhängig, in welchem Stadium er sich befindet. Wenn er ein reines Plasmodium ist, das sich zitternd über Laub oder Holz bewegt, braucht es zum einen Feuchtigkeit, zum anderen etwas, was ihm die Nährstoffe liefert, die er braucht, um sich zur Fruktifikation zu entscheiden. Das unterscheidet sich dann sicher von Art zu Art. Einer Badhamia utricularis kann man bekanntermaßen gut Phlebia radiata zum Fraß vorwerfen. Ich hab hier einen Schleimer in der Dose seit mehreren Wochen, der fleißig wandert, dem die Blätter aber scheinbar nicht ausreichen, um Fruchtkörper zu bilden. So langsam kommen die ethischen Fragen. :D


    Wenn sich allerdings schon Strukturen gebildet haben, die in Richtung Kugeln oder Ähnliches deuten, kann es mitunter ausreichen, die Pilze in eine abgeschlossene Dose zu legen. Mit Glück reifen sie innerhalb weniger Stunden bis weniger Tage nach/aus.


    Das sind nur kurze Eindrücke aus meiner eingeschränkten Schleimpilzzucht-Erfahrung.


    LG, Jan-Arne

                                                                               
    Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!


    Hier findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!

  • Hallo Mario,

    eigentlich gibt es zu Jan-Arnes Bemerkungen nichts dazuzufügen.

    Einem Plasmodium kann man auch Porlingsstückchen zum Fressen geben.

    Eine Feuchtkammer stelle ich immer wie folgt her: eine Schale mit nicht zu flachem Rand lege ich mit Küchenpapier aus und mache es feucht (überschüssiges Wasser abgießen). Danach das Substrat (Rindenstückchen, Erlenzapfen, Kräuterstängel u.ä.) einlegen. Möglichst schon in kleine Stücke teilen, die man dann bequem in Streichholzschachteln herbarisieren kann. Dann Deckel drauf (ich nehme möglichst immer durchsichtige Schalen z.B. Verpackungen für Lebensmittel) und nicht zu warm aber hell stellen. Es dauert ein paar Tage bis sich die ersten Schleimis zeigen oder man ein Plasmodium bemerkt. In regelmäßigen Abständen mit dem Bino kontrollieren.

    Viel Spaß beim Ausprobieren!

    LG Ulla

  • Hallo Jan-Arne und Hallo Ulla,


    ich danke Euch für die Info, ist also nicht was man Pauschal sagen kann und da fließt wohl auch einiges an Erfahrung rein. Die Feuchte Kammer werde ich so testen mal sehen was passiert, ab und du so ein kleiner Schleimer ist ja nicht verkehrt für den Rest ist ja Jan-Arne da ;-) .

    Gruß Mario
    Ein Gruß aus den Bergischen Land


    Pilzchips 40 / 13 PC fürs APR.


    Bei Geschmackprobe bitte nicht runter schlucken.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.