Hallo, Besucher der Thread wurde 173 aufgerufen und enthält 4 Antworten

letzter Beitrag von Trino am

Dasyscyphella nivea oder doch nicht?

  • Hallo Pilzfreunde,


    und ins besondere hallo Ingo ;-), ich habe hier einen Fund vom Samstag 09.03.2019 aus der Ohligser Heide die ich gerne zur Diskussion stellen will.


    An einen Großen Eichen Klotz fand ich ein paar Becherchen. Neben Eriopezia caesia waren auch einige Grüppchen weiße Becher ich kann mir vorstellen das es sich alles um Dasyscyphella nivea handeln sollte, neben eine Gruppe ganz eindeutige D. nivea gab es eine Gruppe die mir nicht so eindeutig vorkamen.


    Erstmal die Makro Bilder.



    Links E. c. und rechts oben die mikroskopisch eindeutigen D. n.



    Rechts unten die nicht so eindeutigen die auch etwas größer waren.



    Jetzt die Mikro der Ersten.


    Am wichtigsten sind ja die Haaren.


    Hier schön zu sehe die Tropfen an der Aussenseite der Haare.


    Haare sind ab der zweite Septe abwärts granuliert. Länge der Randhhare bis 90 µm


    Sporen.


    Ascus Blau und Haken vorhanden. Das musste denke ich mal hinkommen.


    Gruppe 2.


    Was hier nicht so ganz passte war erstens hat mir bei den Haare dieser typische Spatelform das D. nivea hat, dann gab es keine Kristalle was eigentlich immer zu finden sind und ich hatte Haar längen bis 110 µm.



    Einzelne Haaren hatten ein Haken? Das selbe konnte man auch bei Paraphysen beobachten.



    Hier noch mal das Excipulum.

    Am Rand werden die Zellen dünner ist das D. n. Konform?


    Einmal noch die Sporen

    Die scheinen mir passend zu sein.


    Ascus Längen, Porus und Haken.


    Die Paraphyssen in Wasser




    Bei einer der Apotecien hatten die Paraphysen auch eine Überraschung für mich.


    Mit Kongo H2O gefärbt und dann in Wasser.





    Bei den anderen Apotecien konnte ich diese Merkmale nicht mehr feststellen.


    So was sagt ihr dazu. Habe ich noch was vergessen?

    Gruß Mario
    Ein Gruß aus den Bergischen Land


    Pilzchips 40 / 13 PC fürs APR.


    Bei Geschmackprobe bitte nicht runter schlucken.

  • Hallo!


    Also die Aussprossungen der Haare, die sind nicht bestimmungsrelevant. Ich kenne das auch von Mollisia im Winter nach Frostschädigung, wenn sich die Apos in der Dose überlegen, nun doch weiter wachsen zu wollen.

    Wenn man Glück hat, sprießen frische Becherchen auf dem Substrat. Bei denen sind dann ohne Frostschädigung wieder normale Haare zu sehen. Auch bei geschützter wachsenden kann das schon sein.

    Da Kollektion 1 recht eindeutig Dasyscyphella nivea zeigt, halte ich auch die geschädigte Kollektion für zugehörig. Natürlich ohne schon 100%-ig sicher zu sein (da sollte man nochmal Haare von weiteren Apos anschauen), aber ich halte es für das wahrscheinlichste.


    VG Ingo W

    ________________________________________________________________
    "Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten"
    oder wie sogar die Gnolme wissen:
    "Pilzis ne bloß von o'm anguck!! Unt'n au' wichtich is!" ==Gnolm2


    Pilzwettchips: 135-10 (Gebühr für APR 2016) = 125+5 (Gnozaki-APR-Platzierungswette) = 130+3 (Gnausmann-astragalina-wette APR2016) = 133+10 (Climby-APR-Platzierungswette) = 143-10 (DonGnolmio Wette mit Tuppie) = 133-10 (Einsatz Wette Treppchenplätze APR2016) = 123+5 (APR-2016-Glücksplatz11 = Pilzwettchips: 128-15 (Gebühr APR 2017) = 113+8 (APR-Platz 9) = 121+16 (APR 2017-Segmentwette) = 137+2 (Treppchenwette APR) = 139-2 (Pluteus/Melanoleuca-Wette mit Emil) = 137-15 (Gebühr APR 2018) = 122+12 (APR 2018 Platz 4) = 134+1 (Segmentwette APR 2018) = 135+2 (schöner Falsch-Phal APR 2018 = 137+9 (3.Platz schöner Phal APR 2018) = 146



    Link: Büren, Nanzen, Schäfte für APÄ 2018

    Link: Gnolmengalerie

  • Hallo Ingo,


    ich habe mindesten 4 Stück seziert und wie ich schon geschrieben habe diese Anomalie, zu mindestens was die Geweihformige Paraphysen angeht, nur einmal gesehen. Die Aussprossungen gab es auch bei den anderen aber selten und eigentlich nur bei den Paras. Ich denke ich lasse es als D. nivea stehen.


    Danke dir fürs rüber schauen.

    Gruß Mario
    Ein Gruß aus den Bergischen Land


    Pilzchips 40 / 13 PC fürs APR.


    Bei Geschmackprobe bitte nicht runter schlucken.

  • Hallo Mario!


    Kannst ja mal mit drauf achten:

    In makroskopischer Hinsicht bilde ich mir nämlich ein, dass dieses zahnradartige Aussehen des Randes der Becherchen, besonders bei etwas feuchteren Apothezien (siehe deine Makrobilder!), nur Dasyscyphella macht, nicht die Lachnum-Konkurrenz.


    VG Ingo W

    ________________________________________________________________
    "Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten"
    oder wie sogar die Gnolme wissen:
    "Pilzis ne bloß von o'm anguck!! Unt'n au' wichtich is!" ==Gnolm2


    Pilzwettchips: 135-10 (Gebühr für APR 2016) = 125+5 (Gnozaki-APR-Platzierungswette) = 130+3 (Gnausmann-astragalina-wette APR2016) = 133+10 (Climby-APR-Platzierungswette) = 143-10 (DonGnolmio Wette mit Tuppie) = 133-10 (Einsatz Wette Treppchenplätze APR2016) = 123+5 (APR-2016-Glücksplatz11 = Pilzwettchips: 128-15 (Gebühr APR 2017) = 113+8 (APR-Platz 9) = 121+16 (APR 2017-Segmentwette) = 137+2 (Treppchenwette APR) = 139-2 (Pluteus/Melanoleuca-Wette mit Emil) = 137-15 (Gebühr APR 2018) = 122+12 (APR 2018 Platz 4) = 134+1 (Segmentwette APR 2018) = 135+2 (schöner Falsch-Phal APR 2018 = 137+9 (3.Platz schöner Phal APR 2018) = 146



    Link: Büren, Nanzen, Schäfte für APÄ 2018

    Link: Gnolmengalerie

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.