Hallo, Besucher der Thread wurde 311 aufgerufen und enthält 3 Antworten

letzter Beitrag von joe83 am

Holzbewohner, diverses...

  • Hallo zusammen,

    folgende Pilze habe sind mir die letzen Tage in altbekanntem Gebiet vor die Linse gelaufen.

    Die meisten werden wohl wieder mikroskopierpflichtig sein/fixe Pilznamen erwarte ich mir daher keine.


    An ca armdicken, liegendem Laubholz (vmtl Buche)

    keinerlei Verfärbung

    Geruch leicht pilzig

    sehr dünner Belag der sich nicht vom Holz lösen lässt


    könnte es sich hierbei um ein entwicklungsstadium der Kohlenbeerekruste handeln? wurde letztens hier APR-Exkursion Botanischer Garten Bochum 13.01.2019 im forum gezeigt..

    edit: hab den beitrag gefunden, wohl eher etwas anderes...


    an stark morscher fichte, wahrscheinlich ein Saftporling

    rel. grobporig

    ca 4cm

    geschmacklos/keine Verfärbungen

    weitere Fruchtkörper am Stamm, werde ich noch beobachten


    an fichte geht`s weiter, vmtl. Antrodia serialis



    hier bin ich mal wieder komplett ratlos

    liegender, morscher buchenast, insgesamt auf ca 30cm ausgebreitet

    keine verfärbung

    geruch leicht pilzig

    brüchig


    an bekannter stelle wieder aufgetaucht, wohl Ceriporia excelsa


    an hängender, abgestorbener fichte, mehr oder weniger unter der rinde

    dünner belag, teilweise mit "filzigen" auswüchsen, tw. glatt

    löst sich leicht vom substrat

    "knorpelige" konsistenz

    geruch leicht pilzig



    schwarz/orange, schöne kombination wie ich finde, der duftende Goldporling


    in dem Gebiet schon gefunden, jetzt an neuem Standort: vmtl. Antrodiella citrinella


    kämpferische Kerle/vmtl. Winterhelmlinge


    einer der Grünspanbecherlinge


    und zum schluss ein sich in der sonne aalender warziger drüsling


    Danke für`s mitkommen, ich freu mich über eure Meinungen/Vorschlägen zu den Pilzen.


    LG Joe

  • Hallo Joe


    Tolle Funde !

    Wegen dein Pilz nr. 1. :


    Erinnert mich an mein Fund sieche Link - Pilz nr 2 (Auch nr 1 aus Link ist gleiche Art aber etwas Jünger) Es gehet um sterile FK . Mein ist Nadelholzbewohner , bist du siecher das dein Laubholzbewohner ist . Dein nr 1 passt an mein Fund sehr gut

    Dehnbare Baumpilz ???


    LG beli !

    .

  • Servus!


    Der erste könnte ein Phellinus aus der Gruppe um Phellinus ferrugineus sein.

    Für einen resupinaten FomPini ist mir der doch irgendwie zu ausgebreitet, dein anderer, Beli, der nicht bestimmbar war, käme schon eher hin.


    Nr. 2: Oligoporus s.l. könnte gut sein als Gattung, muss man aber reinlinsen.

    Nr. 3: Wenn Nadelholz, kann man Antrodia serialis mal so stehen lassen.

    Nr. 4: Wird sich mikroskopisch vermutlich als Schizopora radula zu erkennen geben.

    Nr. 5: Klar, Ceriporia excelsa passt. Da wüsste ich nichts anderes, mit dieser Wuchsform, Färbung und den Poren.

    Nr. 6: Höchstwahrscheinlich ein paar leicht makaber verwachsene Fruchtkörper von >Phlebiopsis gigantea<

    ... und der Rest: Sind ja auch Pilze, die du mittlerweile gut kennst. Dürfte also schon passen, wobei bei der Antrodiella schon die leuchtend gelben Farben da sein müssen, sonst gibt es makroskopisch eine ganze Reihe ähnlicher Arten.



    LG; Pablo.

  • hi beli, hallo pablo!

    Besten dank für eure antworten!

    Beim ersten pilz bin ich wieder mal ein schnittbild schuldig geblieben, die dicke ist bei kaum mehr als 1mm/viel hätte man da nicht gesehen.

    Beim dritten ist das substrat fichte, antrodia sollte schon passen.

    Zur zitronengelben: im alter blassen die fruchtkörper ja etwas aus, immerhin schmutziggelb waren sie noch.

    Für weitere touren fehlts noch an zeit, darum von mir halt leider immer nur ähnliche pilze...

    Lg joe

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.