Hallo, Besucher der Thread wurde 221 aufgerufen und enthält 5 Antworten

letzter Beitrag von coprinusspezi am

Ascobolus spec

  • Hallo

    Habe Heute in Zucht (Butterdose) auf Pferdedung diesen Ascobolus gefunden!

    Er erinnert mich etwas an die Beschreibung von A.roseopurpureus (sehr klein unter ca. 1 mm, purpurfarben? oder waren da evtl. die Sporen gemeint? meine waren purpurfarben in Wasser!)

    Die Orignalbeschreibung habe ich auch nicht.

    Ungewöhnlich war auch die Sporenornamentation, kann diese möglicherweise durch die Temperaturunterschiede draußen verursacht sein?

    Sp. 23,1 - 25,2 x 10,1 - 10,8 µm, Asci: ca. 200 - 240 x 16 - 20 µm,






    Viele Grüße Hans

  • Hallo Hans,


    das sind ganz typische Ascobolus albidus, die Du uns zeigst.

    U.a. führen der tonnenförmige Habitus und die unregelmäßig ornamentierten Sporen eindeutig zu dieser Art.


    Ascobolus roseopurpurascens, von dessen Existenz ich übrigens nicht überzeugt bin, hätte deutlich ausgebreitete Apothecien (flach becherförmig), gleichmäßig ornamentierte Sporen (+/- parallele Längsrillen mit wenigen Querverbindungen) und ein interzelluläres violettes Pigment, wodurch auch unreife Fruchtkörper bereits rosaviolett (Name!) aussehen sollten.


    Wir haben den Artenkomplex albidus - roseopurpurascens - sacchariferus oft und meist kontrovers im Forum diskutiert.

    Ohne ein wirklich befriedigendes Ergebnis.

    Dafür müsste man zwingend Originalbelege studieren. Nach Rehms Beschreibung (1896, nachzulesen bei Doveri) scheint roseopurpurascens identisch mit sacchariferus.

    Aber wie gesagt, ohne Studium der historischen Belege ist das lediglich eine Vermutung.


    Liebe Grüße vom Nobi


    Nur wer gegen den Strom schwimmt, kann erkennen, wieviel Unrat mit dem Strom schwimmt. (Frank Richter?)

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - Spende für APR 2015 - 5 verdiente Chips für Emil + 3 Chips von Sarah - 5 EM-Wetteinsatz - 3 APR 2016 - 10 APR 2017 (Einsatz) + 18 APR 2017 (Gewinn).

    Einmal editiert, zuletzt von nobi () aus folgendem Grund: Link war verschwunden.

  • Hallo Nobi

    Das hätte ich jetzt nicht gedacht aber da mir die anderen Möglichkeiten auch nicht gefallen haben, ist das ja auch eine Option.

    Sind die netzigen rosa farbenen Sporen denn auch schon mal irgendwo erwähnt?

    Wird wohl an den unnatürlichen witterungsbedingten Gebenheiten liegen.

    Danke

    Liebe Grüße Hans

  • Sind die netzigen rosa farbenen Sporen denn auch schon mal irgendwo erwähnt?

    Nun, Doveri erwähnt zumindest ein "incomplete reticulum", lieber Hans!

    Sicher kann das auch einmal komplett sein.


    Ich halte die Sporen von Ascobolus albidus für extrem variabel.

    In meinen Unterlagen habe ich soeben Notizen gefunden, wo ich in einem Ascus 6 "normale" Sporen sowie je eine retikulate und eine isoliert warzige erwähne, und diese entsprechen skizziert habe. In einem anderen Ascus dieser Aufsammlung fand ich 4 retikulate und 4 warzige Sporen!

    Auf Deinen schönen Mikrofotos sieht man diese retikulaten Sporen übrigens auch stets neben normal ornamentierten.

    Doch was ist bei Ascobolus albidus schon normal? ==2


    Liebe Grüße vom Nobi


    Nur wer gegen den Strom schwimmt, kann erkennen, wieviel Unrat mit dem Strom schwimmt. (Frank Richter?)

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - Spende für APR 2015 - 5 verdiente Chips für Emil + 3 Chips von Sarah - 5 EM-Wetteinsatz - 3 APR 2016 - 10 APR 2017 (Einsatz) + 18 APR 2017 (Gewinn).

  • Hallo Hans,


    ich schließe mich da Nobi völlig an. A. albidus hat wohl die mit Abstand variabelsten Sporen dieser Gattung. Das gilt nicht nur für das Ornament, auch für die Größe und Farbe. Hier mal ein paar Fotos. Leider schon älter und nicht in bester Qualität (Notiz an mich, demnächst neue Fotos machen).

    • Neu
    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.