Hallo, Besucher der Thread wurde 351 aufgerufen und enthält 6 Antworten

letzter Beitrag von JoHa am

Welche Seitlinge hab ich da entdeckt?

  • Hallo,

    Ich sammle ca seit 3 Jahren selber und habe mich bisher nur an die üblichen Röhrenpilze, Eierschwammerl, Parasol und Reizker rangetraut. Gestern war ich im Wald unterwegs, eigentlich nicht auf Pilzjagd, hab dabei aber Ausschau nach potentiellen Standorten für Austernseitlinge gehalten. Bei der ersten Gruppe alter Buchen wurde ich dann überraschenderweise auch schon fündig.

    Da ich noch keine Seitlinge selber gesucht/gefunden und bestimmt habe und das Pilzbuch das ich gerade zur Hand habe, die Seitlinge nicht sehr ausführlich behandelt bin ich mir bei der Bestimmung sehr unsicher glaube aber, dass es sich bei allen um Austernseitlinge handelt.


    Seitlinge auf unbekanntem Totholz (vermutlich Ahorn)

    erste Gruppe mit Fruchtkörpern die fast tellergroß sind

    1.1



    1.2










    zweite Gruppe eher klein wie Fingernägel.

    2.1



    2.2







    zweiter Fundort war eine tote Buche

    3.1



    3.2




    Die Pilze stehen noch im Wald, Bestimmungshilfen werden natürlich nicht als Essensfreigabe verstanden.


    LG

    JoHa

  • Hallo JoHa,


    das sind alles Austernseitlinge, wie von Josef schon richtig bemerkt. Austernseitlinge (Pleurotus ostreatus) können in verschiedenen Blau- aber auch Brauntönen vorkommen und verschiedene Laubbäume besiedeln, sehr gern die Buche.

    Viele Grüße
    Veronika Weisheit - Pilzberaterin Landkreis Rostock
    Auch Pilzberater können irren, erst recht in einem Forum, deshalb gibt es keine Freigabe von mir, Pilze zu verzehren, auch, wenn diese essbar sind.

  • Danke für eure Antworten.

    Bis zu welcher Größe bzw. welchem Zustand nehmt ihr die mit nach Hause? Die Gruppe auf dem ersten Bild schaut zwar schon recht alt aus, im Sinne von ausgewachsen, machte aber trotzdem noch einen frischen Eindruck. Sie hatten also noch festes Fleisch, keinen offensichtlichen Schädlingsbefall oder ähnliches. Sammelt ihr Pilze in dem Zustand oder lasst ihr sie lieber stehen?


    LG JoHa

  • Halli JoHa,


    das ist immer Abwägung. Ich würde nur die Frischlinge in der Mitte verspeisen, aber entscheiden kann man das nur mit den Pilzen in der Hand. Der Geruch ist für mich immer ein wichtiges Kriterium, um frische oder weniger frische Schwammerl zu scheiden.


    Was mir immer wieder auffällt, sind vergammelte Pilze in den Supermärkten, die ganz selbstverständlich noch verkauft werden.

    Gerade anfangs, wenn noch ein wenig die Erfahrung fehlt, würde ich nir 1000% einwandfreie Ware essen.


    Grüßle

    RudiS

  • Hallo, JoHa!


    Das Beurteilen von "Frische" und "Verzehrbarkeit" von Pilzfruchtkörpern ist nur nach Bildern (auch wenn mit guten Beschreibungen ergänzt) noch heikler und fehlerbehafteter als die Bestimmungen an sich.
    Meiner Ansicht nach geht das nur zuverlässig mit den Fruchtkörpern in der Hand, so daß man auch fühlen und riechen kann. Das ist letztlich Übungssache, wie das Beurteilen der Frische von Obst, Gemüse, Fleisch, Backwaren... Kommt mit der Zeit. Im Zweifel mal einen Fachmann live draufgucken lassen (Siehe Link zur PSV - Liste in Signatur), so kann man sich direkt am Pilz auch "Frischemerkmale" erklären lassen.
    Oder halt vorsichtig sein, und lieber erstmal mehr Fruchtkörper stehen lassen.



    LG, Pablo.

    • Neu
    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.