Psathyrellaproblem

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 1.855 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Rada.

  • Hallo zusammen,

    als ich kürzlich mal wieder einen Waldweg entlangkroch, fielen mir diese kleinen Gesellen auf. Kleine braune Pilzchen ignoriere ich normalerweise, aber hier hab ich aus Reflex mal dran gezupft. Erstaunlicherweise kam eine sehr lange Wurzel zu Tage. Den zweiten hab ich dann ausgegraben und konnte feststellen, dass die Wurzeln zusammengewachsen waren, resp. beide Fruchtkörper einer Wurzel entsprangen. In diesen Gattungen ungeübt hat es etwas gedauert bis ich auf Psathyrella kam. Und da hört es dann für mich auch schon auf.
    Hut ca 1 cm, hygrophan
    Stiel ca. 40 x 3 mm, Wurzel ca. 50mm
    Geruch unbedeutend
    Zystiden und Zellen KoH negativ
    Restliche Daten in den Bildern.


    Kann da jemand helfen?

  • Hallo Ralf,


    sicherlich ne Psathyrella, ja.

    Große Sporen und Wurzel, das sieht nach gracilis-Gruppe aus. Aber so dunkel, dickstielig und runzelhütig habe ich da noch nichts gesehen. Scheint mir etwas besonderes zu sein.

    Schicke den Link doch mal dem Andreas Melzer (vielepilze.de), der wird Dir bestimmt was dazu sagen!


    beste Grüße,

    Andreas

  • Hallo Ralf,

    das ist Psathyrella longicauda.

    Mal abgesehen von der Wurzel ist ein nahezu untrügliches Merkmal der Bau der Lamellenschneide. Da gibt es neben den echten Zystiden massenhaft kleine keulige Zellen, fast wie Basidiolen. P. longicauda ist eine relativ "stämmige" Art; von meinen Bildern nicht verwirren lassen. Nur die zweite Reihe ist richtig, den Rest muss ich noch aussortieren.

    Beste Grüße,

    Andreas