Hallo, Besucher der Thread wurde 563 aufgerufen und enthält 8 Antworten

letzter Beitrag von Beorn am

ein Lacktrichterling und ein ??? ?

  • Hallo Zusammen,


    erst mal vielen Dank für eure stetige Hilfe. Dank Euch konnte ich mein Pilzwissen schön erweitern :)



    Ich habe heute zwei Pilze gefunden.


    1.
    - Auf einer Wiese, bzw. eher Moos als Wiese
    - Hutdurchmesser ca. 3-4 cm
    - der Hutrand ist scharf, und leicht wellig
    - Er erinnert mich von der Form an den violetten Lacktrichterling, hat aber eine orange-beige Farbe.
    - Ich seh bisher kaum Sporenpulver aber ich bin mir recht sicher das es weiß ist.





    Nach meinem Buch könnte er ein rötlicher Lacktrichterling sein, vielleicht ein recht blasser Artgenosse


    2.
    - Er wuchs zwischen Gestrüpp am Boden, kann nicht genau sagen ob er auf Holz oder Erde wuchs
    - Hutdurchmesser ca. 6 cm
    - dünner, hohler Stiel, der erst zäh erscheint und dann recht knackig zerbricht (wie eine Gurke :) ) Die Stielhaut ist aber längsfaserig und wie man auf dem Foto sehen kann ist sie gewunden
    - die weißen Lamellen liegen weit auseinander und sind sehr tief. Ich dachte erst sie seien gegabelt aber das sieht nur so aus. Sie sind entfernt stehend und sind untermischt.
    - Der Hut besteht eigentlich nur aus einer Huthaut und Lamellen (ohne Fleisch)
    - Das Sporenpulver ist weiß



  • Hi.


    Beim ersten liegst du schon richtig, das ist einer der roten Lacktrichterlinge.
    Da gibt es mehrere Arten, die lassen sich ur mikroskopisch unterscheiden.


    PS.: Zur Unterscheidung von TuFur und Laccaria einfach Sporenabwurf machen (gehört zum kleinen 1x1 der Pilzbestimmung). Dann ist es eindeutig, wo der hin gehört.


    Das andere sind >Rillstielige Helmlinge<.



    LG, Pablo.

  • Hallo Pablo !


    Bei erste Pilz , ist das Laccaria ??? , so kurze Stiel , wenn Laccaria mit kurze Stiel dann nur Laccaria tortillis aber Hut passt nicht ??? Nur Idee .


    Mir noch immer erinnert an Tubaria , Lamellenfarbe kann ich nicht zuordnen , mir Bild blitzend ?


    LG beli !

  • Siehe da, die Sporenfarbe ist wie angenommen weiß wie Milch :)


    Meine Recherche hat ergeben, dass der rötlicher Lacktrichterling allerdings unter Umständen stark schwermetall- belastet sein kann. Die Pilze stehen in einem Garten eines alten Wohngebietes, ich denke wenn ich nicht unmengen davon esse wird es mir eher gut tun als schaden :|

  • N'Abend!


    Und damit hätten wir da zumindest mal die Artengruppe unter dach und Fach. :alright:
    Ein paar Rötliche Lacktrichterlinge (Welcher Art auch immer, da muss man nur die Gattung sicher erkennen) hatte ich hin und wieder schon an Mischgerichte gegeben, also in homöopatischen Dosen und aus relativ unverfänglichen Waldgebieten, da dürfte auch die Schwermetallbelastung nicht so ins Gewicht fallen.
    Die Champis aus der Marzipangeruchs - Gruppe sollen das übriegns auch machen, sich mit Schwermetallen anzureichern.



    LG, Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.