Hallo, Besucher der Thread wurde 981 aufgerufen und enthält 8 Antworten

letzter Beitrag von Beorn am

Bitte um Bestimmungshilfe

  • Hallo zusammen,


    Könnte ihr mir bitte sagen welcher Pilz das ist?
    Stand am Wegesrand, riecht nach Anis, ist sehr groß, hab mal ein Feuerzeug daneben gelegt fürs Größenverhältnis. Wäre schön wenn mir jemand einen Tipp gibt. Danke schonmal


    GLG Octavia

  • Hallo Octavia,
    vergleiche mal mit dem Riesen-Champignon / Agaricus augustus.

    Schönen Gruß,
    Hans aus Bremen
    ------------------
    "Es gibt Gottsucher, Ichsucher und Schwammerlsucher" (G. Polt)


    304553-13-jpg

  • Hallo,


    Das sehe ich nicht so. A. augustus riecht nach Bittermandel. Das ist ein völlig anderer Geruch als Anis. Auch der Stiel ist nicht beflockt wie bei A. augustus. Zudem hat A. augustus *flockige* safranfarbene Schuppen auf dem Hut.


    Einen Champignon ohne Schnittbild und mit einer in Schmutz gepackten Knolle kann man nicht bestimmen. Meist - aber nicht immer - ist auch noch ein Mikroskop nötig. Ohne Schnittbild kann man nicht einmal raten aber A. augustus widerspricht den Angaben des Finders.


    Wir sollten nicht vergessen, dass Champignons die gefährlichsten Verwechslungspartner haben. Da sollte man Champignonneulinge schon darauf aufmerksam machen, was es bei der Bestimmung von A. Zu beachten gilt.

    Grüße vom Igel


    Das oben Geschriebene ist KEINE Verzehrfreigabe.
    JEDER Pilz kann mindestens EINMAL gegessen werden!


    ==lamgiftig<a href="https://www.pilzforum.eu/board/thema-angaben-zur-pilzbestimmung">Neuling guckst Du hier!!!</a>

  • Hallo Hericium,


    die gefährlichsten Verwechslungspartner sind schon durch die rosafarbenen Lamellen ausgeschlossen. Dafür sind Geruchsempfindungen recht unterschiedlich.. manche können einfachste Gerüche nicht auseinander halten und so sehr unterscheiden sich Anis- und Bittermandelgeruch auch nicht, so dass eine ungeübte Nase da schon mal was verwechseln kann. Dazu kommen noch Geruchserwartungen, die die Wahrnehmung verfälschen können.
    Schnittbild wäre schon super gewesen, aber die Größe und die äussere Erscheinung lassen kaum eine andere "Diagnose" als Agaricus augustus zu. Was Perlhuhnegerling oder Rebhuhnegerling betrifft, der Geruch nach Krankenhaus ist doch sehr viel deutlicher unterscheidbar.


    Gruß
    Petra

  • Hi.


    Ja, da stimme ich zu. Ein Schnittbild gehört einfach zur Bestimmung dazu. Gerade bei Champignons.
    Sieht im Grunde schon sehr nach Agaricus phaeolepidotus aus.
    Keine Ahnung, welches der beiden Hühner das nun im deutschen ist.


    Hier ein Bildchen, Agaricus phaeolepidotus von vor ein paar Tagen:



    LG, Pablo.

  • Hallo zusammen,
    ich für meinen Teil glaube einen eindeutigen Agaricus augustus zu sehen. Die Hutschuppen des Anfragepilzes sind gelbbraun, nicht schwarzgrau wie bei A. phaeolepidotus, und sie liegen korrekterweise an, wie das eben bei älteren Exemplaren von Agaricus augustus so ist.
    Wenn die Anfragerin sagt, sie riecht Anis oder Marzipan oder so ähnlich, sollte man ihr das einfach glauben und dies in die Diagnosefindung mit einbeziehen.
    FG
    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

    Einmal editiert, zuletzt von Oehrling ()

  • Hallo, Stephan!


    Eieieieiei...
    Lesen müsste man können: Den geruch hat sie ja klar definiert, und ich hab's einfach übersehen.
    Dann passt natürlich alles für den Riesenchampi, den Rebhuhn - Champi kann man dann einfach so als "Nice-to-know" im Hinterkopf behalten.



    LG, Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.