Hallo, Besucher der Thread wurde 1,2k aufgerufen und enthält 6 Antworten

letzter Beitrag von Rotfuß am

Zum ersten Mal Trompetenpfifferlinge

  • Hallo Pilzfreunde,


    heute habe ich zum ersten Mal Trompetenpfifferlinge (bzw. überhaupt Leistlinge) gefunden (zwischen Buchen, Boden sehr feucht). Dazu Mal eine Frage: Es gibt ja CRATERELLUS TUBAEFORMIS und CANTHARELLUS TUBAEFORMIS VAR. LUTESCENS. Mir ist aufgefallen, dass einige der Fruchtkörper einen knallgelben Stiel haben, andere eher so einen schmutzig-gelben Stiel. Ist das ein gutes Unterscheidungsmerkmal?
    Zudem ist mir aufgefallen, dass einige der Fruchtkörper auf Totholz zu wachsen schienen (eher am Rand, nicht direkt oben drauf). Das hat mich ziemlich verwundert, da es sich ja um Symbiosepilze handelt. Kann sich das Mycel trotzdem durch Totholz fädeln?




    Ich gebe KEINE Freigabe zum Essen von Pilzen! Für Essbarkeitsfragen bitte an den lokalen Pilzverein bzw. Pilzsachverständigen wenden.

  • Hallo,
    C. Tubaeformis ist ein Mycorrhizapilz, da er auf feuchtem Grund wächst kann er sich auch durch stark verrottetes Holz durcharbeiten, wächst aber nicht direkt auf Totholz alleine.


    Die Varietät lutescens ist obsolet. Siehe dazu:
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Trompetenpfifferling
    Unterpunkt Taxonomie

    Grüße vom Igel


    Das oben Geschriebene ist KEINE Verzehrfreigabe.
    JEDER Pilz kann mindestens EINMAL gegessen werden!


    ==lamgiftig<a href="https://www.pilzforum.eu/board/thema-angaben-zur-pilzbestimmung">Neuling guckst Du hier!!!</a>

  • Hallo Alex,


    so kenne ich das auch. Ich empfehle Dir, vor der wie auch immer geplanten Zubereitung (insbesondere bei dieser Fruchtkörpergröße) diese vom Hut her - in der Richtung geht das Teilen genauer als vom Stiel aus- in 2 Teile zu zerlegen. Die Innenseite der Stiele lässt sich leicht säubern, indem Du sie über ein Küchenpapier ziehst. Du wirst Dich wundern, was Du in den Stielen alles finden wirst!


    Grüße


    Feinschmecker

  • Hab sie schon verputzt. Aber nächstes Mal gucke ich mal lieber in die Stiele :D. War aber sehr lecker.

    Ich gebe KEINE Freigabe zum Essen von Pilzen! Für Essbarkeitsfragen bitte an den lokalen Pilzverein bzw. Pilzsachverständigen wenden.

  • Hallo Alex,


    ich habe dieses Jahr auch zum ersten Mal Trompetenpfifferlinge gefunden. Und zwar in Massen. Der Dörrex läuft gerade. Allerdings hab ich auch nicht konsequent die Fruchtkörper geteilt und geschaut, was sich so alles im Stiel tummelt:worm:
    Sind die Tierchen nach dem Trocknen tot, oder leben die dann im Schraubglas weiter?



    Liebe Grüße
    Rotfüßchen

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.