Hallo, Besucher der Thread wurde 743 aufgerufen und enthält 3 Antworten

letzter Beitrag von Trino am

Lactarius citriolens oder aquizonatus?

  • Hallo zusammen,


    zu diesem aktuellen Fund hätte ich gerne eine Einschätzung der Lactarius-Kenner.
    Begleitbäume waren Birke, Espe, Weide, Eiche, Nadelbäume waren nicht vorhanden.


    Man sieht am Rand eine Zonierung. Dies würde für für L. aquizonatus sprechen. Allerdings können Zonierungen zuweilen auch bei dem an sich nicht zonierten L. citriolens vorkommen. Siehe hier (zweites Bild, rechter Fruchkörper): http://www2.muse.it/russulales-news/tx_photos.asp?index=184


    Die Milch verfärbt schnell gelb (hier etwas bläßlich, tatsächlich aber deutlich):


    Hier der kleinere FK


    und der größere FK




    Die Stielbasis ist deutlich filzig


    Grüße
    hübchen

  • Hallo
    Glückwunsch zu diesem schönen Fund
    Die haarige Stielbasis spricht für citriolens
    Der schmierige Hutrand und die verklebten Randhaare für aquizonatus
    Dieses Merkmal musst du selbst beurteilen
    Auf Grund der behaarten Stielbasis würde ich zu citriolens tendieren
    Das alles gemäss Heilmann-Clausen,Verbeke, Vesterholt
    The Genus Lactarius
    Beste Grüße
    Uwe

  • Servus hübchen,


    die Zonierung würde mich für L. citriolens nicht stören. Die verklebten Haare hingegen schon - alles andere passt, finde ich, makroskopisch sehr gut, wie Uwe bereits schrieb. Insbesondere die behaarte Stielbasis und das (nahezu) Fehlen von Wassergruben am Stiel sind typisch. Er sollte dann aber auch wirklich nach Zitronenmelisse riechen (ich finde, er reicht deutlich).


    Lactarius auriolla hat ebenfalls einen nichtgrubigen Stiel und zudem die verklebten Randhaare. Diesen Pilz kenne ich aber nicht aus eigener Anschauung und kann daher nicht viel drüber sagen. Zudem soll er bei Picea vorkommen.


    Lactarius aquizonatus ist viel blasser, nicht so gelb, passt also auch nicht.


    Lactarius intermedius hat das Gegenteil von nichtgrubigem Stiel - er ist deutlich grubig, passt gar nicht.


    Falls L. citriolens doch verklebte Randhaare haben kann, würde das sehr gut passen.


    LG
    Christoph

  • Hallo Hübchen,


    auch bei meine Funde von citriolens waren die Randhaare ziemlich verklebt und wie Christoph schon sagte sollte der Pilz sehr stark nach Zitrone riechen, wobei mir kam der Geruch her so vor wie vergammelte Zitronen als Zitronenmelisse aber lag wahrscheinlich her an meine Nase.



    Randhaare.

    Gruß Mario
    Ein Gruß aus den Bergischen Land


    Pilzchips 40 / 13 PC fürs APR.


    Bei Geschmackprobe bitte nicht runter schlucken.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.