Hallo, Besucher der Thread wurde 819 aufgerufen und enthält 4 Antworten

letzter Beitrag von Trino am

Resinicium bicolor = Zweifarbigen Harz-Rindenpilz

  • Zweifarbigen Harz-Rindenpilz
    Resinicium bicolor (Alb. & Schwein.)



    Synonym
    =Hydnum bicolor Alb. & Schwein., Conspectus Fungorum in Lusatiae superioris: 270 (1805)
    =Acia bicolor (Alb. & Schwein.) P. Karst., Meddelanden af Societas pro Fauna et Flora Fennica 5: 42 (1879)
    =Odontia bicolor (Alb. & Schwein.) Quél., Enchiridion Fungorum in Europa media et praesertim in Gallia Vigentium: 195 (1886)
    =Mycoacia bicolor (Alb. & Schwein.) Spirin & Zmitr., Novosti Sistematiki Nizshikh Rastenii 37: 182 (2004)
    =Hydnum subtile Fr., Systema Mycologicum 1: 425 (1821)
    =Sepedonium spinosum Sacc., Michelia 2 (8): 635 (1882)




    Klasse: Agaricomycetes
    Ordnung: Hymenochaetales
    Familie: Rickenellaceae
    Gattung: Resinicium



    Der Pilz bildet sehr dünne resupinate Fruchtkörper meist an der Unterseite von abgestorbenen Nadelholz, die Oberfläche ist mit feine stacheln versehen. mikroskopisch ist die Art gut aus zu machen durch die sehr häufige Anwesenheit von Halozystiden und Zystiden mit sternförmigem Kristallschopf (Asterozystiden).
     







    Gruß Mario
    Ein Gruß aus den Bergischen Land


    Pilzchips 40 / 13 PC fürs APR.


    Bei Geschmackprobe bitte nicht runter schlucken.

  • Moin!


    Schöne Präsentation, Mario!
    Das ist ein makroskopisch wie mikroskopisch sehr spannender Pilz, macht immer wieder Spaß zu untersuchen. :alright:


    Hier noch ein paar Bilder:




    [hr]


    [hr]




    Ein weiterer deutscher Name für die Art, der mir sehr gut gefällt, wäre übrigens "Harzzahn".



    LG, Pablo.

  • Ahoi!


    Kann man schon mal als kleines Preview für eventuelle spätere Berichte verstehen; Resinicium bicolor, an Kiefer, vergesellschaftet mit Hyphodontia alutaria:


    Mikroskopisch kurz und knapp bestimmt, ein Querschnitt durch ein Zähnchen reicht:



    LG, Pablo.

  • Salut!


    Also in violett hatte ich den auch noch nicht...



    Mit frischeren, normaler gefärbten Fruchtkörpern ein paar Meter weiter am Stamm:



    Nochmal zurück zu den violettbraunen, die hätten ja auch was anderes sein können, bei der wachsartigen Konsistenz sogar was Ausgefallenes wie zB Phlebia queletii:


    Ist aber eben alles Resinicium bicolor an Pinus.



    LG; Pablo.

  • Ein Fund vom 16.02.2019 aus der Ohligser Heide in Solingen (NRW)


    Der noch sehr junge Fruchtkörper hatte noch keine Asterozystiden entwickelt und auch die harzige Kappe der Halozystiden scheint noch nicht oder sehr wenich entwickelt zu sein.




    Gruß Mario
    Ein Gruß aus den Bergischen Land


    Pilzchips 40 / 13 PC fürs APR.


    Bei Geschmackprobe bitte nicht runter schlucken.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.