Hallo, Besucher der Thread wurde 398 aufgerufen und enthält 2 Antworten

letzter Beitrag von sarifa am

Lactarius?

  • Hallo,


    heute gefunden in Portugal auf Wiese mit Lehmerde in der Naehe von Laubbaeumen.


    Hut: 5 cm breit, leichte Vertiefung in der Mitte
    Huthaut: warmes braun oder orangebraun, nicht abziehbar, samtig oder lederige Oberflaeche
    Stiel: 8 cm lang, voll, gleich Farbe wie Hut aber heller, dunkel beim aelteren Exemplar
    Lamellen: am Stiel herablaufend, mit kleinen Zwischenlamellen, oder gegabelt am Rand, Farbe wie Stiel, Rostflecken beim aelteren Exemplar
    Fleisch: zuerst weisslich, dann hellbraun, derselbe Ton wie Stiel
    Milch: es gibt zwei weisse Tropfen an den Lamellen, beim Anschnitt gibt es nur sehr wenig Fluessigkeit, die zuerst transparent erscheint
    GS: neutral bis leicht scharf
    GR: neutral


    Ich haette auf L. mitissimus getippt, aber wir haben keine Nadelbaeume.


    lg. Dieter


  • Hallo Dieter!


    Zitat


    Ich haette auf L. mitissimus getippt, aber wir haben keine Nadelbaeume.


    Der wäre mir aber mild in Erinnerung und eigentlich gleichmäßiger in der Form.


    Vielleicht wäre Lactarius fulvissimus (Orangefuchsiger Milchling) ein Anhaltspunkt......
    http://www.123pilze.de/dreamhc…/OrangefuchsigerMilch.htm
    ...... aber ich kenn mich da nicht gut genug aus.


    VG Ingo W

    ________________________________________________________________
    "Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten"
    oder wie sogar die Gnolme wissen:
    "Pilzis ne bloß von o'm anguck!! Unt'n au' wichtich is!" ==Gnolm2


    Pilzwettchips: 128 - 15 (Gebühr APR 2017) = 113 + 8 (APR-Platz 9) = 121 + 16 (APR 2017-Segmentwette) = 137 + 2 (Treppchenwette APR) = 139

  • Hallo Dieter,


    auf den ersten Blick erscheint der wie der Atlantische Milchling, Lactarius atlanticus. Dafür würde auch die farblose Milch sprechen. Der wächst unter Steineichen (ich meine, da Steineichenblätter auf den Bildern zu erkennen). Allerdings kenne ich den nicht mit so gegabelten Lamellen. Die sehen aber auch generell seltsam aus, vielleicht ist das nur eine Missbildung?


    Der Atlantische Milchling ist sehr gut daran zu erkennen, dass er an der Stielbasis einen ziemlich kräftigen Filz hat, hier http://www.123pilze.de/DreamHC…AtlantischerMilchling.htm auf dem ersten Bild ganz gut zu erkennen.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.