Selektive Färbung Chitin auf Pflanze

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 3.187 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Juergen-M.

  • Hallo,


    ich bin auf der Suche nach einer Färbemethode, die speziell nur Hyphen und kein Pflanzenmaterial (Ascomycet auf Pflanze) anfärbt, um Strukturen besser sichtbar zu machen.


    WGA (wheat germ agglutinin) mit Fluoreszenzlabel wäre so eins, ich hätte aber gerne eines ohne Fluoreszenzanregung.



    Mit besten Grüßen
    Cornelia

    • Offizieller Beitrag


    Hi,


    meinst du mit Ascomycet auf Pflanze einen Mehltau? Vielleicht hilft es, wenn du den einfach vom Pflanzenmaterial präparierst und dann mikroskopierst. :/


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Cornelia,
    Hast Du es mal mit Lactophenol-Baumwollblau versucht? Das färbt ziemlich selektiv den Zellinhalt der Hyphen, das könnte klappen.
    Viele Grüße
    Manfred

    Ich sag immer "egal", obwohl es nicht egal ist.
    ...naja, egal...

  • Hallo Cornelia,


    hier mal ein Farbstoff, den Phytoparasiten-Leute so verwenden:


    "Der Farbstoff, den ich als Wittmann's Blau bezeichne, wurde von Wolfgang Wittmann 1970 in den "Pflanzenschutzberichten" publiziert. Wir verwenden den Farbstoff im Alltag für die rasche Diagnose von Pflanzenkrankheiten, die Pilzstrukturen werden deutlicher sichtbar als nur durch Wasser- oder Glycerinpräparate.


    Anbei das Rezept:
    30g Chloralhydrat CCl3CH(OH)2
    20 ml Milchsäure (90%ig)
    5ml Alkohl abs.
    0,03g Anilinblau
    0,02g Chlorazol black E"


    Grüßle
    Jürgen