Hallo, Besucher der Thread wurde 1,4k aufgerufen und enthält 2 Antworten

letzter Beitrag von Climbingfreak am

Scleroderma bovista = Netzsporiger Kartoffelbovist

  • Netzsporiger Kartoffelbovist


    Scleroderma bovista Fr.




    Synonyme:



    Scleroderma verrucosum subsp. bovista (Fr.)


    Scleroderma verrucosum var. bovista (Fr.)


    Tuber fuscum Corda


    Scleroderma fuscum (Corda) E. Fisch.




    Basidiomycota --> Agaricomycetes --> Agaricomycetidae --> Boletales --> Sclerodermataceae --> Scleroderma --> Scleroderma bovista



    Fruchtkörper: kugelig-knollig, 2-6 cm, Scheinstiel nur kurz oder fehlend, Peridie gelblich bis graubraun, selten stellenweise auch weinrötlich, glatt oder fein geschuppt (Schuppen nicht erhaben), 1-1,5 mm dick, Hyphen mit Schnallen


    Fruchtschicht: Sporenmasse (Gleba) jung weißlich, im Alter olivfarben bis schwarzbraun


    Speisewert: giftig


    Sporenmasse: Sporen kugelig, (8) 9-11 µm im Durchmesser, mit bis zu 1,5-2 µm hohem regelmäßigem netzartigem Ornament, dunkelbraun


    Vorkommen: Mykorrhiza mit Eichen, Linden, Kiefern und Zedern und eventuell noch andere Baumarten. Kommt in Parks, Gärten, Kiefernforsten, Eichen-Hainbuchenwäldern, Auwäldern, Buchenwäldern und an Wegrändern vor.


    Wissenswertes: Es wurden wenige Vergiftungsfälle dokumentiert, wo es bei größeren verzehrten Mengen von Fruchtkörpern von Scleroderma-Arten zu Bewusstseinsstörungen bis hin zu temporärer Erblindung kam. Die betroffenen Personen haben die Fruchtkörper verzehrt, weil sie meinten Trüffel gefunden zu haben. Näheres dazu: hier


    Verwechslungen: mit 2-5 mm dicker deutlich geschuppter Peridie --> Scleroderm citrinum
    mit deutlichem Scheinstiel und Sporen mit stacheligem Ornament --> Scleorderma areolatum und Scleroderma verrucosum


    Bilder:




    Links zu verwandten und ähnlichen Arten im Archiv:
    >Scleroderma citrinum<
    >Scleroderma verrucosum<
    >Scleroderma areolatum<
    >Scleroderma cepa<

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

    Einmal editiert, zuletzt von Climbingfreak ()

  • Hallo, Stefan!


    Schöne Präsentation. Das mit dem Mikroskopie - Trick kalppt tatsächlich gut. :alright:
    Magst du die fette Schrift ab "Fruchtkörper:" beibehalten, oder doch lieber normalisieren, um den Text etwas optisch abzusetzen?



    LG, Pablo.

  • Hallo Pablo,


    danke für den Hinweis. Ich hab das Schriftbild angepasst.


    Erklärung Mikroskopier-Trick: Das ist ein kleiner Trick, den ich von WolfgangP auf der letzten Boletus-Tagung erhalten habe. Scleroderma-Sporen sind stark hydrophob. In Verbindung mit Wasser erzeugt das winzige Luftblasen, wodurch die Sporen unscharf erscheinen, bzw. die Höhe des Ornaments nicht gemessen werden kann.
    Wenn man aber anstatt des Wassers nun Immersionsöl als Einbettungsmedium nimmt, ist das Sporenornament gestochen scharf. Der Trick stammt eigentlich aus der Pflanzenmikroskopie und wird schon seid vielen Jahren für die mikroskopische Untersuchung von Pollen eingesetzt.


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.