Glucken-Cashewnuss-Soße

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema, welches 2.200 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Craterelle.

  • Meine Wintervorräte sind ohnehin kaum existent, was kann da mehr verlocken, als die kläglichen Reste auch noch aufzufuttern?


    Im Gefrierschrank war noch etwas fertig geputzte Krause Glucke (lässt sich übrigens auch sehr gut einfrieren), nicht allzu viel, so 250 g vielleicht.


    Glucken und Morcheln kommen eigentlich nur in Sahnesoße richtig zur Geltung, finde ich. Sahne habe ich allerdings nicht oft im Haus, so dass ich mal die vegane Variante ausprobiert habe.


    Also: eine gute Handvoll Cashewnüsse in ein hohes Gefäß, mit Wasser bedecken und mit dem Mixer ordentlich schreddern, je feiner desto besser. Mit Wasser auf insgesamt ca. 400 ml auffüllen und noch ein bisschen weitermixen.


    Eine Schalotte fein würfeln, Glucke in kleine Stücke zerteilen und beides in etwas Öl dünsten, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Mit trockenem Weißwein oder etwas weißem Balsamicoessig ablöschen, dann die Cashew-Milch durch ein feines Sieb hineingießen. Bei Aufkochen dickt diese etwas an, weil Cashews neben Fett und Eiweiß auch Stärke enthalten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.


    Bei mir gab's die auf Spinatnudeln mit ein paar frischen Kräutern drüber.


    Also, das ist schon lecker. Konsistenz, Textur und Farbe passt, der dezent nussige Geschmack harmoniert gut mit der Glucke. Mehr dürfte es aber auch nicht sein, Haselnuss z.B. fände ich viel zu heftig. Die Säure ist sehr wichtig, ohne die wird es schnell zu süß, weil die Cashewnüsse auch noch eine leichte Süße mitbringen, nach meinem Empfinden noch etwas mehr als Sahne.


    Was übrigens nicht funktioniert: die Cashew-Milch durch ein Tuch gießen (es sei denn ein sehr grobes).


    Bild folgt.

  • Das wird zu Hause SOFORT nachgekocht! :yumyum: :yumyum: :)
    (..ich hab jetzt drei Wochen fastfood hinter mir, ich kann kein Hähnchen mehr sehen!!!)


    Safran: wir sind jetzt in den Emiraten (Dubai), ich komme problemlos ins Pilzforum. Keine Einschränkungen.

    Schönen Gruß,
    Hans aus Bremen
    ------------------
    "Es gibt Gottsucher, Ichsucher und Schwammerlsucher" (G. Polt)

  • Leckerst!


    Obwohl ich wahrscheinlich aus Faulheit und mangels vernünftigem Mixer einfach eine Sahnesoße machen und kleingehackte Nüsse hinzutun würde.


    Dumm, dass ich keine Glucke zur Hand habe! Aber vielleicht klappt es ja dieses Jahr mit den Morcheln...

  • Hallo Hans, ich hoffe die Vorfreude hilft dir durch die verbleibende Fastfood-Zeit (und natürlich auch, dass sie sich dann als gerechtfertigt erweist). Wann seid ihr denn zurück? Dürfen wir auf einen Reisebericht hoffen? Ich nehm den auch ohne Pilze, ein bisschen Sonne wäre schön.


    Sarah, ohne Mixer würde ich das auch nicht wagen. Wie ist das Wetter bei dir? Hast du Sonnenschein abzugeben?


    LG, Craterelle

  • Hans, Reisebericht ist ja wohl Pflicht, oder?!?



    Craterelle: nee. Leider nicht. Gestern war's noch schön sonnig morgens, aber heute Dauerregen, dunkelgrau, Gewitter, und ab übermorgen wieder Temperaturen um den Gefrierpunkt. :cursing:


    Ich hoffe mal, dass es morgen trocken bleibt. Wollte doch in den Wald...

  • Yummy :) mache meine Sahnesoße auch immer so, und finde das sehr praktisch, Sahne einmal geöffnet verdirbt auch recht schnell, abgesehen von genügend anderen Gründen die pflanzliche Alternative zu wählen. Und dazu der riesen Vorteil, dass man exakt die Menge herstellen kann, die man braucht. Was sich noch sehr gut darin macht, sind Hefeflocken ;) veganer Geheimtipp <3
    Was auch gut funktioniert, damit es noch cremiger wird, ist erst durch ein Sieb und dann durch ein Tuch. Oder direkt Cashewmus nehmen, das ist zwar total teuer aber auch sehr ergiebig und haltbar, und man braucht keinen Mixer.


    LG Lea :)

    [font="Papyrus"]Wahrer Mut bedeutet nicht, Leben nehmen zu können, sondern es zu bewahren.


    - Gandalf
    97 Chips
    [/font]